Ober­frän­ki­sche Kara­te­ka bei Euro­pean Open erfolg­reich

Larissa Römer mit dem japanischen Kampffächer Tessen

Laris­sa Römer mit dem japa­ni­schen Kampf­fä­cher Tes­sen

Die dies­jäh­ri­ge Euro­pean Open in Rot­ten­dorf war für die Oki­na­wa Kara­te Kämp­fer aus Ober­fran­ken, ein schö­ner Erfolg. Kara­te Trai­ner Hel­mut Sta­del­mann war außer­or­dent­lich zufrie­den. Alle Kämp­fer, auch die im Vor­feld Trai­nings-ver­letz­ten, haben die in sie gestell­ten Erwar­tun­gen erfüllt. Die erfolg­reich­sten Kämp­fe­rin­nen und Kämp­fer waren: Auf dem ersten Platz, die für SV Reuth star­ten­de Leu­ten­ba­che­rin, Römer Laris­sa mit 27 Rang­li­sten­punk­ten.

Den zwei­ten Platz teil­ten sich die eben­falls für SV Reuth star­ten­de Grä­fen­ber­ge­rin Bork Marie Lui­se und für die Wei­lers­ba­cher Glo­ria, Sabri­na Hof­mann mit jeweils 23 Punk­ten. Den drit­ten Platz mit je 21 Punk­ten beleg­ten für die Glo­ria Wei­lers­bach Döt­zer Cari­na, Thor­sten Leh­mann für DJK SC Neu­ses und Mar­le­ne Mül­ler aus Leu­ten­bach für den SV Reuth. Ins­ge­samt wur­den von 23 Wett­kämp­fern, in 5 Dis­zi­pli­nen, 6 Gür­tel­stu­fen und 5 Alters­stu­fen 25 erste, 25 zwei­te, 6 drit­te und 3 vier­te Plät­ze errun­gen.

Schreibe einen Kommentar