Haus Odi­lia mit Ern­te­fest­ga­ben von Thuis­brunn reich­lich beschenkt

Erntefestgaben von Thuisbrunn

Ern­te­fest­ga­ben von Thuis­brunn

Haus Odi­lia Vor­stand Hein­rich Kat­ten­beck freu­te sich mit allen Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner der sozi­al­the­ra­peu­ti­schen Wohn-und Arbeits­ge­mein­schaft in Kir­cheh­ren­bach, für die über­aus reich­li­chen Ern­te­dank­ga­ben der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de in Thuis­brunn. Die Gaben der Bau­ern, der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sowie der Kin­der waren auch in die­sem Jah­re wie­der über­aus reich­lich am Altar der Katha­ri­nen­kir­che nie­der­ge­legt wor­den. Vom Tauf­becken mit der schmucken Getrei­de­kro­ne über die Altar­stu­fen bis hin zum Altar waren die ein­ge­sam­mel­ten Gaben: Brot, Obst, Gemü­se, Zuchi­ni, Kür­bis­se, Wein­trau­ben, Blu­men, selbst­ge­mach­te Mar­me­la­de und in einer Viel­falt von ver­pack­ten Lebens­mit­teln Mehl, Zucker, Tee, Nudeln und ande­res mehr, sehr deko­ra­tiv, beid­sei­tig, am Altar auf­ge­reiht.

Pfar­re­rin Ger­hild Zeit­ner dank­te im erfreu­lich gut besuch­ten Ern­te­dank­got­tes-dienst mit dem Titel „Dan­ke Gott, denn du sorgst für uns“ allen groß­zü­gi­gen Spen­dern ihrer Gemein­de­mit­glie­der aus Thuis­brunn, Hohen­schwärz, Neus­les, Höf­les, Haid­hof und Ort­spitz.

Mit den zahl­reich gespen­de­ten Opfer­ga­ben beschenk­te die Kir­chen­ge­mein­de Thuis­brunn die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner der Lang­zeit­ein­rich­tung für psy­chisch erkrank­te Men­schen in der sozi­al­the­ra­peu­ti­schen Wohn- und Arbeits­ge­mein­schaft Haus Odi­lia in Kir­cheh­ren­bach, die voll dank­ba­ren Her­zens die Ern­te­dank­ga­ben freu­dig annah­men.

Odi­lia-Vor­stand Hein­rich Kat­ten­beck mit den bei­den Mit­ar­bei­tern Ewald Seel­mann und Wal­ter Sitz­mann (s. Foto) beim Abho­len der Gaben vom reich­lich gedeck­ten Ern­te­dank­tisch: „Wir füh­len uns reich beschenkt und sagen Vergelt‘s Gott für die Ern­te­früch­te aus Feld, Hof und Flur und für die Viel­falt der zahl­rei­chen ver­pack­ten Lebens­mit­tel aus Thuis­brunn und Umge­bung.“

Schreibe einen Kommentar