Neu­bau fürs Richard-Wag­ner-Muse­um: Bau­kör­per wird visualisiert

Am Diens­tag, 11. Okto­ber, um 14.15 Uhr, wird sich der Bau­aus­schuss des Stadt­rats im Rah­men eines Orts­ter­mins erneut mit der Neu­ge­stal­tung des Richard-Wag­ner-Muse­ums und dem geplan­ten Bau eines Muse­ums­neu­baus befas­sen. Um den Stadt­rats­mit­glie­dern, aber auch der inter­es­sier­ten Öffent­lich­keit einen bes­se­ren Ein­druck von den Dimen­sio­nen des geplan­ten Bau­kör­pers zu ver­schaf­fen, hat das Hoch­bau­amt der Stadt in den ver­gan­ge­nen Tagen die Eck­punk­te des Neu­baus ein­ge­mes­sen. Die jewei­li­ge Gebäu­de­hö­he wird zum Orts­ter­min des Bau­aus­schus­ses durch Holz­lat­ten mar­kiert, so dass eine rea­li­sti­sche Vor­stel­lung von den Pro­por­tio­nen des Gebäu­des mög­lich sein wird. Nach Ende des Orts­ter­mins bleibt die­se Visua­li­sie­rung bis Mitt­woch, 12. Okto­ber, vor­mit­tags, ste­hen, um der inter­es­sier­ten Öffent­lich­keit die Mög­lich­keit zu bie­ten, sich einen Ein­druck von der Grö­ße des Bau­kör­pers zu verschaffen.

Schreibe einen Kommentar