“Tag der Gefirm­ten” am 16. Okto­ber auf Burg Feu­er­stein unter dem Mot­to “Geist­Ge­ber”

Noch­mals Bestär­kung erfah­ren

Tag der Gefirmten

Tag der Gefirm­ten

(bbk) Das Erz­bis­tum Bam­berg lädt alle Jugend­li­chen, die in die­sem Jahr gefirmt wur­den, zu einem „Tag der Gefirm­ten“ am Sonn­tag, 16. Okto­ber ein. „Wir wol­len per­sön­li­che Begeg­nun­gen ermög­li­chen“, erläu­tert Diö­ze­san-Jugend­pfar­rer Det­lef Pötzl die­ses Ange­bot. Firm­lin­ge aus ver­schie­de­nen Gemein­den sol­len sich auf Burg Feu­er­stein einen Tag lang tref­fen, und so ande­re enga­gier­te und krea­ti­ve jun­ge Leu­te ken­nen ler­nen.

„Die Jugend­li­chen sol­len an die­sem Tag noch ein­mal erfah­ren: Sie sind Gestärk­te und sie kön­nen dies auch an Ande­re wei­ter­ge­ben“, ergänzt Georg Böll­ner-John von der Abtei­lung Gemein­de­ka­te­che­se vom Seel­sor­ge­amt des Erz­bis­tums Bam­berg. Auch für die Firm­be­glei­ter sei die­ser Tag gedacht, ermög­licht er doch, noch­mals einen Tag mit den Gefirm­ten zu ver­brin­gen.

Bereits 2009 und 2010 fand jeweils ein „Tag der Gefirm­ten“ statt. Die gro­ße posi­ti­ve Reso­nanz der bei­den ver­gan­ge­nen Jah­re ermu­tig­te die Orga­ni­sa­to­ren nun zu einer Neu­auf­la­ge. Das Vor­be­rei­tungs­team aus Haupt- und Ehren­amt­li­chen stell­te den Tag unter das The­ma „Geist­Ge­ber“

Nach dem Got­tes­dienst mit Weih­bi­schof Wer­ner Rad­spie­ler am Vor­mit­tag kön­nen die Gefirm­ten am Nach­mit­tag dann unter meh­re­ren Work­shops wäh­len. Ange­bo­ten wer­den unter ande­rem Schat­ten- und Impro­thea­ter, Koope­ra­ti­ons- und Rol­len­spie­le und Tanz. Es besteht die Mög­lich­keit, sich im Neu­en Geist­li­chen Lied musi­ka­lisch zu erpro­ben, sich im Nied­rig­seil­gar­ten oder beim Jon­glie­ren zu ertüch­ti­gen.

Schon in der Ver­gan­gen­heit bestand auch die Mög­lich­keit, ver­schie­de­ne kirch­li­che Jugend­ver­bän­de ken­nen­zu­ler­nen. Die­ses Mal gestal­ten Ver­tre­ter der Schü­ler­grup­pie­rung GCL (Gemein­schaf­ten Christ­li­chen Lebens) und die Pfad­fin­der (DPSG) den Tag mit.

Für die Firm­grup­pen­be­glei­ter wer­den unter ande­rem Ange­bo­te vor­ge­stellt, wie sie nach der Fir­mung Jugend­li­che für die Pfar­rei gewin­nen kön­nen. Jut­ta Frie­del, Refe­ren­tin für Glau­bens­bil­dung in den Deka­na­ten Ans­bach und Neu­stadt / Aisch, wird am Nach­mit­tag vor­stel­len, wel­che Fil­me für die Arbeit mit Jugend­li­chen geeig­net sind. Micha­el Albrecht, der die glei­che Auf­ga­be in den Deka­na­ten Erlan­gen, Fürth und Neun­kir­chen am Sand hat, infor­miert über die Mög­lich­kei­ten der Unter­stüt­zung von Jugend­ar­beit durch das Jugend­amt und die Deka­nats­stel­len des Bun­des der Deut­schen Katho­li­schen Jugend (BDKJ).

Schon in den letz­ten Jah­ren war der Talk mit Weih­bi­schof Wer­ner Rad­spie­ler bei den Jugend­li­chen auf gro­ßes Inter­es­se gesto­ßen. Auch die­ses Jahr stellt er sich wie­der den Fra­gen der Teil­neh­mer. Eine Prä­sen­ta­ti­on soll anschlie­ßend die Aktio­nen des Tages zusam­men­fas­sen.

Die wich­tig­sten Infor­ma­tio­nen für den Tag der Gefirm­ten im Über­blick:
Anmel­dung an: Erz­bi­schöf­li­ches Ordi­na­ri­at – Gemein­de­pa­sto­ral
Tele­fon­num­mer: Tel. 09 51 / 5 02 – 6 26
E‑Mail: E‑Mail: ja@​tag-​der-​gefirmten.​de oder
Online: www​.tag​-der​-gefirm​ten​.de
Anmel­de­schluss: Diens­tag, 11. Okto­ber

Schreibe einen Kommentar