Die Welt der Bio­tech­no­lo­gie am Forch­hei­mer Her­der-Gym­na­si­um

MdB Tho­mas Sil­ber­horn zu Besuch

Thomas Silberhorn im "Biotechnikum"

Tho­mas Sil­ber­horn im “Bio­tech­ni­kum”

Was hat eine Stone­wa­s­hed-Jeans mit Bio­tech­no­lo­gie zu tun? Die­se und ande­re Fra­gen stan­den im Her­der-Gym­na­si­um Forch­heim auf der Tages­ord­nung, wäh­rend das BIO­Tech­ni­kum Sta­ti­on mach­te. Der dop­pel­stöcki­ge Truck ist eine mobi­le Erleb­nis­welt, die im Rah­men einer Initia­ti­ve des Bun­des­for­schungs­mi­ni­ste­ri­ums Inter­es­se am The­ma Bio­tech­no­lo­gie wecken soll. Im Inne­ren fin­den sich eine kom­plet­te Labo­r­in­fra­struk­tur, eine Aus­stel­lung und ein Forum für Gesprä­che. Im Vor­der­grund der Kam­pa­gne steht „Wis­sen­schaft zum Anfas­sen“, erklär­ten die pro­jekt­be­glei­ten­den Wis­sen­schaft­le­rin­nen Dr. Hel­la Tap­pe und Dr. Ali­ne Anton.

So konn­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler ihre eige­ne DNA (aus der Mund­schleim­haut) iso­lie­ren oder die DNA aus Bak­te­ri­en extra­hie­ren. „Bio­tech­no­lo­gie begeg­net jedem Ein­zel­nen im All­tag“, sag­te der CSU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Sil­ber­horn beim Besuch des Trucks. Es sei eine Schlüs­sel­tech­no­lo­gie des 21. Jahr­hun­derts, die sich im Span­nungs­feld von Wis­sen­schaft und Ethik bewegt. „Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler waren von den Mög­lich­kei­ten des BIO­Tech­ni­kums begei­stert“, sag­te Ober­stu­di­en­rat Hol­ger Droth­ler.

Schreibe einen Kommentar