Bus kracht nach Ver­kehrs­un­fall in Bay­reu­ther Bank­fi­lia­le

Ein Schwer­ver­letz­ter und zwei Leicht­ver­letz­te sowie 150.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines kurio­sen Ver­kehrs­un­falls am Don­ners­tag­mor­gen am Luit­pold­platz.

Kurz nach 7 Uhr krach­te ein vom Bahn­hof kom­men­der Bus mit zwei Schü­lern an Bord mit einem Brum­mi zusam­men. Der 61-jäh­ri­ge Bus­fah­rer ver­lor dar­auf­hin die Kon­trol­le über sein Gefährt, durch­brach die Glas­fas­sa­de der angren­zen­den Bank­fi­lia­le und drang bis zum Fah­rer­sitz ins Gebäu­de ein. Eine 16-jäh­ri­ge Schü­le­rin, die im Bus saß sowie der 43-jäh­ri­ge Laster­fah­rer erlit­ten leich­te Ver­let­zun­gen. Schwe­rer ver­letzt wur­de der 61-jäh­ri­ge Bus­fah­rer. Ande­re Per­so­nen kamen glück­li­cher­wei­se nicht zu Scha­den.

Der Ret­tungs­dienst brach­te die drei Ver­letz­ten zur ärzt­li­chen Ver­sor­gung ins Kran­ken­haus.

Die Ermitt­lun­gen müs­sen erst zei­gen, war­um es im durch Ampeln gere­gel­ten Kreu­zungs­be­reich zum Zusam­men­stoß gekom­men ist.

Der Kreu­zungs­be­reich muss­te zur Ber­gung für rund eine hal­be Stun­den kom­plett gesperrt wer­den.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se zum Unfall­her­gang unter Tel. 0921 / 506–0.

Schreibe einen Kommentar