Bay­reuth: Muti­ge 77-Jäh­ri­ge kas­siert beim Schlich­ten Faust­schlag

Mit ener­gi­schen Wor­ten ver­such­te am frü­hen Mitt­woch­nach­mit­tag eine Bay­reu­the­rin die tät­li­che Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen alko­ho­li­sier­ten Män­nern auf dem Fuß- und Rad­weg am Mistel­bach zu been­den. Bei die­ser Gele­gen­heit bekam die älte­re Dame ver­mut­lich ver­se­hent­lich einen Schlag ab. Sie erlitt Ver­let­zun­gen im Gesicht und muss­te sich in Behand­lung bege­ben.

Gegen 13 Uhr war es offen­bar schon auf Höhe des Stadt­fried­hofs zu einer hand­fe­sten Prü­ge­lei zwi­schen drei Män­nern gekom­men und zwei davon flüch­te­ten mit einer Bier­fla­sche Rich­tung Kulm­ba­cher Stra­ße. Der drit­te Mann ver­folg­te sie und woll­te sie zur Rede stel­len. Es kam erneut zur Schlä­ge­rei, in deren Ver­lauf die bei­den Män­ner auf ihren Ver­fol­ger mas­siv ein­dro­schen. Die älte­re Dame hielt sich zu die­sem Zeit­punkt zusam­men mit einer Per­son im Roll­stuhl in unmit­tel­ba­rer Nähe die­ser Kei­le­rei auf und for­der­te die bei­den Schlä­ger jetzt ener­gisch auf, von dem Mann abzu­las­sen. Zur Unter­maue­rung ihrer For­de­rung stell­te sich die muti­ge Frau demon­stra­tiv hin­ter das Opfer. Die­ser wich dem näch­sten Schlag sei­ner Pei­ni­ger durch Weg­ducken aus und so lan­de­te die­ser ver­se­hent­lich im Gesicht der 77-Jäh­ri­gen.

In der Fol­ge konn­ten die Betei­lig­ten die­ser Aus­ein­an­der­set­zung von der Bay­reu­ther Kri­po ermit­telt wer­den. Sie hat­ten zwi­schen 1,4 und 3,6 Pro­mil­le. Einer der Män­ner ver­si­cher­te glaub­haft, dass ihm der ver­se­hent­li­che Tref­fer gegen die Senio­rin sehr leid tue und ent­schul­dig­te sich noch vor Ort bei der alten Dame.

Die Kri­po Bay­reuth bit­tet Zeu­gen der Aus­ein­an­der­set­zung Nähe Stadt­fried­hof und dem anschlie­ßen­den Zusam­men­tref­fen mit der Senio­rin drin­gend, sich unter Tel.: 0921/5060 zu mel­den.

Schreibe einen Kommentar