Mai­gi­scher CSU in “Litt­le Berlin”

Maigischer CSU in "Little Berlin"

Mai­gi­scher CSU in “Litt­le Berlin”

Der CSU-Orts­ver­band Wein­garts hat heu­er sei­ne tra­di­tio­nel­le Ver­an­stal­tung zum Tag der Deut­schen Ein­heit des 50. Jah­res­tags des Mau­er­baus gewid­met. Daher wur­de anstel­le der übli­chen Polit­dis­kus­si­on im DJK-Sport­heim dies­mal eine Fahrt ins Deutsch-Deut­sche Muse­um nach Möd­la­re­uth durch­ge­führt, um so der deut­schen Ein­heit bewusst zu gedenken.

Das klei­ne Dorf im Nor­den Bay­erns wur­de nach dem zwei­ten Welt­krieg, ähn­lich wie Ber­lin jahr­zehn­te­lang durch eine Mau­er getrennt und galt daher eben­falls als Sym­bol der deut­schen Tei­lung. Nach­dem der durch das klei­ne Dorf flie­ßen­de Tann­bach dabei zunächst die Demar­ka­ti­ons­li­nie zwi­schen Möd­la­re­uth-Ost in der sowje­ti­schen und Möd­la­re­uth-West in der ame­ri­ka­ni­schen Besat­zungs­zo­ne bil­de­te, mani­fe­stier­te sich dann mit der Grün­dung der bei­den deut­schen Staa­ten auch die Tei­lung „Litt­le Ber­lins“. Ein Teil Möd­la­re­uths gehör­te dann über Jahr­zehn­te unüber­wind­bar zum Ter­ri­to­ri­um der DDR und der ande­re Teil zur Bundesrepublik.

Nach Fall der Mau­er 1989 wur­de dann noch vor der Deut­schen Wie­der­ver­ei­ni­gung das Deutsch-Deut­sche Muse­um gegrün­det, in dem die per­fi­den Grenz­an­la­gen des DDR-Regimes und Tei­le der Mau­er bis heu­te ori­gi­nal­ge­treu erhal­ten sind.

Den Mit­glie­dern des „Mai­gi­scher“ CSU-Orts­ver­ban­des konn­ten sich beim geführ­ten Rund­gang durch das Muse­ums-Frei­ge­län­de ein anschau­li­ches Bild der deut­schen Tei­lung machen und in der Son­der­aus­stel­lung anhand von Fotos, Archi­va­li­en und Objek­ten die Geschich­te des geteil­ten Dor­fes stu­die­ren. Der Igen­s­dor­fer CSU-Orts­vor-sit­zen­de Rudi Hackl, der wäh­rend der Wen­de-Jah­re als Bun­des­grenz­schutz­be­am­ter in Möd­la­re­uth sta­tio­niert war, konn­te dabei sei­nen Mit­fah­rern ergän­zend authen­tisch von sei­nen dama­li­gen Erleb­nis­sen berichten.

Nach einem gemein­sa­men Mit­tag­essen im thü­rin­gi­schen Doba­re­uth besuch­ten die Wein­gartser Aus­flüg­ler auf der Rück­fahrt noch das Deut­sche Dampf­lo­ko­mo­tiv-Muse­um in Neu­en­markt, wo zusätz­lich noch Eisen­bahn­ge­schich­te haut­nah erlebt wer­den konnte.

Schreibe einen Kommentar