Wachs­tums­bran­che Medi­zin­tech­nik: Start­schuss für Zulie­fer­netz­werk NeZu­Med

Anmel­de­schluss zur Auf­takt­ver­an­stal­tung: 12. Okto­ber 2011

Mit Hil­fe des neu­en „Netz­werks für inno­va­ti­ve Zulie­fe­rer in der Medi­zin­tech­nik“ (NeZu­Med) sol­len die Kom­pe­ten­zen der frän­ki­schen Zulie­fer­indu­strie in der Medi­zin­tech­nik gezielt aus­ge­baut wer­den. Ins Leben geru­fen wur­de das Netz­werk von der Inno­va­ti­ons­of­fen­si­ve Ost­bay­ern (IOO) der IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth gemein­sam mit sene­tics Dr. Wolf­gang Sening – Wis­sen­schaft­li­ches Insti­tut für Inno­va­ti­on und Bera­tung. Im Rah­men einer Auf­takt­ver­an­stal­tung bei der IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth wird Kat­ja Hes­sel, Staats­se­kre­tä­rin im Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Wirt­schaft, Infra­struk­tur, Ver­kehr und Tech­no­lo­gie, den offi­zi­el­len Start­schuss für das Netz­werk geben.

Das Wachs­tum der Medi­zin­tech­nik­bran­che in Deutsch­land ist seit fünf­zehn Jah­ren mit durch­schnitt­lich acht Pro­zent kon­stant hoch. Die deut­sche Medi­zin­tech­nik – mit einem Welt­markt­an­teil von 20 Pro­zent – ver­fügt über her­vor­ra­gen­de Grund­vor­aus­set­zun­gen als wachs­tums­stärk­ste Bran­che die Leit­bran­che des 21. Jahr­hun­derts zu wer­den.

Die­se posi­ti­ven Wachs­tums­aus­sich­ten der deut­schen Medi­zin­tech­nik­bran­che wir­ken sich sowohl direkt als auch indi­rekt auf deren Zulie­fe­rer aus. Mit stei­gen­dem glo­ba­lem Umsatz wer­den von Medi­zin­technik­un­ter­neh­men welt­weit zuneh­mend inno­va­ti­ve Zulie­fe­rer gesucht. Genau hier knüpft das Netz­werk NeZu­Med an. Das Netz­werk­ma­nage­ment ver­folgt in Abspra­che mit den betei­lig­ten Unter­neh­men die not­wen­di­gen Maß­nah­men, um inno­va­ti­ve Pro­dukt­ideen zu gene­rie­ren, die­se in ver­markt­ba­re Pro­duk­te und Kom­po­nen­ten zu über­füh­ren und im Markt bekannt zu machen. Dazu zäh­len zum Bei­spiel:

  • Maß­nah­men zur Opti­mie­rung der Part­ner-Unter­neh­men für die Kun­den­ak­qui­se in der Medi­zin­tech­nik
  • Wis­sens­auf­bau und Netz­werk­ar­beit für Ent­wick­lungs­pro­jek­te der Medi­zin­tech­nik
  • Fach­schu­lun­gen und Wei­ter­bil­dun­gen in der Medi­zin­tech­nik – medi­zi­ni­sches Wis­sen für Nicht­me­di­zi­ner: Medi­zin, Krank­heits­leh­re, Bio­lo­gie, Ana­to­mie, Phy­sio­lo­gie, Patho­lo­gie – für Ver­triebs­mit­ar­bei­ter, Füh­rungs­kräf­te, Ent­wick­ler
  • Mar­ke­ting­maß­nah­men, PR und redak­tio­nel­le Bei­trä­ge, z.B. – redak­tio­nel­le Bei­trä­ge in Fach­zeit­schrif­ten – gemein­sa­me Anzei­gen in der Fach­pres­se
  • Mes­se­auf­trit­te, Auf­bau von Gemein­schafts­stän­den bei der Medi­ca (Düs­sel­dorf), Arab Health (Dubai), Med­Tec (Stutt­gart)

Netz­werk soll kon­ti­nu­ier­lich aus­ge­baut wer­den

Bereits 15 Unter­neh­men konn­ten in der Ent­wick­lungs­pha­se für das Netz­werk gewon­nen wer­den. Neben hoch­ran­gi­gen For­schungs­ein­rich­tun­gen, dar­un­ter die Uni­ver­si­tät Bay­reuth und das Fraun­ho­fer-Insti­tut für inte­grier­te Schal­tun­gen (IIS) sind auch inter­na­tio­nal täti­ge Unter­neh­men wie die Fre­se­ni­us Medi­cal Care Deutsch­land GmbH in das Netz­werk inte­griert wor­den. Im zwei­ten Schritt soll das Netz­werk nun kon­ti­nu­ier­lich aus­ge­baut und inten­si­viert wer­den. Die nöti­ge För­de­rung stellt das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie im Rah­men des ZIM-Nemo Netz­werk­pro­gramms zur Ver­fü­gung. Das Netz­werk ist ange­sie­delt beim wis­sen­schaft­li­chen Insti­tut sene­tics und wird fach­lich durch Netz­werk­ma­na­ger Dr. Wolf­gang Sening, aner­kann­ter Exper­te in der Medi­zin­tech­nik-Sze­ne, betreut. Auf Sei­ten der IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth unter­stützt Phuc-An Tran, Inno­va­ti­ons­be­ra­ter der Inno­va­ti­ons­of­fen­si­ve Ost­bay­ern.

Auf­takt­ver­an­stal­tung NeZu­Med in Bay­reuth

Der Start­schuss für das Zulie­fer­netz­werk NeZu­Med fällt im Rah­men der Auf­takt­ver­an­stal­tung am Frei­tag, 14. Okto­ber 2011 ab 16 Uhr in der IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth. Die Ver­an­stal­tung rich­tet sich ins­be­son­de­re an Geschäfts­füh­rer und Inha­ber von Unter­neh­men oder Insti­tu­tio­nen, die Inter­es­se an der Pro­duk­ti­on oder Dienst­lei­stung für den Medi­zin­tech­nik-Bereich haben. Auch Unter­neh­mer, die sowohl von For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­jek­ten, als auch von Mar­ke­ting­maß­nah­men im Koope­ra­ti­ons­ver­bund eines Netz­wer­kes pro­fi­tie­ren möch­ten, kön­nen sich bei der Ver­an­stal­tung infor­mie­ren und erste Kon­tak­te knüp­fen.

Inter­es­sier­te Unter­neh­men kön­nen sich bis zum 12. Okto­ber 2011 bei Lisa Tha­ler (E‑Mail: l.​thaler@​bayreuth.​ihk.​de) zur Ver­an­stal­tung anmel­den.

Schreibe einen Kommentar