Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.10.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Motor­rad­fah­rer ver­letzt sich schwer

Egloff­stein. Zu einem schwe­ren Motor­rad­un­fall kam es am Mon­tag­nach­mit­tag auf der Strecke zwi­schen Thuis­brunn und Egloff­stein. Ein 37-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer über­hol­te ein vor­aus­fah­ren­des Fahr­zeug. Nach dem Ein­sche­ren kam er ver­mut­lich auf­grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit ins Rut­schen und auf die Gegen­fahr­bahn. Ein dort ent­ge­gen­kom­men­der 66-jäh­ri­ger Por­sche-Fah­rer erkann­te die Situa­ti­on sofort, lei­te­te eine Voll­brem­sung ein und wich so weit wie mög­lich nach rechts aus. Der Krad-Fah­rer prall­te gegen den Por­sche, ver­letz­te sich hier­bei schwer und wur­de mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber in die Kli­nik nach Erlan­gen ver­bracht. Zur Stra­ßen­sper­rung über vier Stun­den befand sich die Feu­er­wehr Egloff­stein an der Unfall­stel­le. Der Gesamt­scha­den liegt bei etwa 18000 Euro.

Mofa-Fah­re­rin leicht ver­letzt

Wei­lers­bach. Am Mon­tag­nach­mit­tag woll­te eine 16-jäh­ri­ge Mofa-Fah­re­rin aus ihrer Hof­ein­fahrt in die Haupt­stra­ße ein­fah­ren. Hier­bei über­sah sie eine von links kom­men­de 26-jäh­ri­ge Ford-Fah­re­rin. Durch den Anprall stürz­te die jun­ge Frau auf die Fahr­bahn und ver­letz­te sich hier­bei leicht. Der Gesamt­scha­den liegt bei etwa 1100 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

Hetz­les, Lkr. Forch­heim. Am Sonn­tag­mor­gen wur­de von einem Gemein­de­bür­ger fest­ge­stellt, dass in der Ver­län­ge­rung des Gai­gan­zer Weges in Hetz­les ein unbe­kann­ter Täter die Tür einer Lager­hüt­te für Gar­ten­ge­rä­te auf­ge­bro­chen hat­te. An der Tür­ein­fas­sung ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 100 Euro. Ob etwas ent­wen­det wur­de, muss noch ermit­telt wer­den. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim ent­ge­gen.

Forch­heim. Ziel eines Auf­bruchs war in der Zeit zwi­schen Sonn­tag­mit­tag und Mon­tag­vor­mit­tag ein in der Kon­rad-Ott-Stra­ße abge­stell­ter Bus, der als Treff­punkt und Auf­ent­halt eines Ver­eins dient. Ein unbe­kann­ter Täter brach das an der Vor­der­tür ange­brach­te Zah­len­schloss auf und ver­schaff­te sich dadurch Zutritt ins Fahr­zeu­g­inne­re.

Dar­aus wur­den zwei Kästen Geträn­ke, der Inhalt eines Kühl­fachs und Leer­gut ent­wen­det.

Der Gesamt­scha­den beträgt min­de­stens 50 Euro. Die Poli­zei bit­tet um Hin­wei­se nach Per­so­nen, die sich am Bus in ver­däch­ti­ger Wei­se zu schaf­fen mach­ten.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Forch­heim. Am Diens­tag­mor­gen gegen 06.30 Uhr über­quer­te eine 83-jäh­ri­ge Frau im Orts­teil Reuth die Reu­ther Stra­ße etwa auf Höhe des Anwe­sens 38. Zeit­gleich fuhr eine 39-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin aus der Frän­ki­schen Schweiz mit ihrem VW-Golf stadt­aus­wärts. Offen­sicht­lich erkann­te sie die von links que­ren­de Fuß­gän­ge­rin zu spät und stieß mit ihr fron­tal zusam­men. Die Rent­ne­rin blieb regungs­los auf der Fahr­bahn lie­gen. Ein sofort her­bei­ge­ru­fe­ner Not­arzt über­nahm die lebens­er­hal­ten­de Erst­ver­sor­gung. Mit lebens­be­droh­li­chen Ver­let­zun­gen wur­de das Opfer in die Chir­ur­gie Erlan­gen ver­bracht. Zur Klä­rung des genau­en Unfall­her­gangs wur­de nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft Bam­berg ein Unfall­sach­ver­stän­di­ger her­an­ge­zo­gen. In die­sem Zusam­men­hang bit­tet die Poli­zei um Zeu­gen, die den Unfall­her­gang beob­ach­tet haben. Ein Alko-Test bei der Fah­re­rin ver­lief nega­tiv. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 1500 Euro.

Forch­heim. Ein 29-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer stell­te am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 13 Uhr sei­nen roten BMW 316 in der Bal­tha­sar-Schön­fel­der-Stra­ße auf Höhe des Anwe­sens 3 ab. Als er drei Stun­den spä­ter zurück­kehr­te, muss­te er ärger­li­cher­wei­se einen Scha­den an sei­nem Auto fest­stel­len. Ein unbe­kann­ter Fah­rer hat ver­mut­lich beim Ran­gie­ren das vor­de­re lin­ke Stoß­stan­gen­eck gestreift und somit einen Scha­den von ca. 800 Euro ange­rich­tet. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­kannt, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern.

Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Unfall­flucht wur­de ein­ge­lei­tet. Hin­wei­se hier­zu erbit­tet die Poli­zei Forch­heim.

Forch­heim. Am Sonn­tag­abend woll­te ein 22-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer auf der B 470 zwi­schen Burk und Wim­mel­bach eine Fahr­zeug­ko­lon­ne über­ho­len. Plötz­lich scher­te direkt vor ihm aus der Kolon­ne ein wei­te­rer Pkw mit der glei­chen Absicht zum Über­ho­len aus. Um eine Kol­li­si­on zu ver­mei­den, wich der Krad­fah­rer nach links in das Fahr­bahn­ban­ket­te und den angren­zen­den Gra­ben aus, wo er die Kon­trol­le über sein Gefährt ver­lor und zu Sturz kam. Der aus­sche­ren­de Pkw-Fah­rer nahm den Unfall wahr, hielt an und küm­mer­te sich um den Leicht­ver­letz­ten. Der 58-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher gab an, den Biker schlicht­weg über­se­hen zu haben. An der Maschi­ne ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Fahr­rad auf Auto­dach gelegt

BAM­BERG. Ein bis­lang Unbe­kann­ter leg­te in der Zeit von Sonn­tag, 23:30 Uhr und Mon­tag, 13:45 Uhr, in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein altes Damen­rad auf das Dach eines dort gepark­ten Ford Fie­sta. Dadurch wur­de das Fahr­zeug­dach ver­kratzt und Scha­den von ca. 750 Euro ange­rich­tet.

Unfall­fluch­ten

Außen­spie­gel beschä­digt

BAM­BERG. Gegen den Außen­spie­gel eines in der Pödel­dor­fer Stra­ße gepark­ten, wei­ßen VW Tou­ran stieß übers Wochen­en­de ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker und hin­ter­ließ ca. 150 Euro Sach­scha­den. Bereits Mit­te Sep­tem­ber wur­de der VW auf einem Fir­men­park­platz in der Pödel­dor­fer Stra­ße an der hin­te­ren Fahr­zeug­ecke von einem Unbe­kann­ten ange­fah­ren. Hier ent­stand Scha­den in Höhe von ca. 250 Euro.

Son­sti­ges

Sof­ta­ir-Waf­fen sicher­ge­stellt

BAM­BERG. In einer Klein­gar­ten­an­la­ge in Gaustadt schos­sen am Mon­tag­nach­mit­tag ein 30-Jäh­ri­ger mit einem Sof­ta­ir-Revol­ver und ein 49-Jäh­ri­ger, sowie des­sen 27-jäh­ri­ger Sohn, mit einer Sof­ta­ir-Schrot­flin­te. Da es bau­lich jedoch nicht zu gewähr­lei­sten war, dass die Kügel­chen das Grund­stück nicht ver­las­sen, wur­den die bei­den Waf­fen vor­sorg­lich sicher­ge­stellt.

Wacke­li­ge Fahr­wei­se

BAM­BERG. Auf­grund sei­ner wacke­li­gen Fahr­wei­se fiel einer Poli­zei­strei­fe Mon­tag­nacht ein Rad­fah­rer in der Zoll­ner­stra­ße/­Fer­di­nand-Tietz-Stra­ße auf. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le wur­de bei dem 51-jäh­ri­gen Rad­ler Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Nach­dem ein Test am Alko­ma­ten 2,92 Pro­mil­le ergab, wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Wer kann zu fol­gen­den Sach­be­schä­di­gun­gen Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel. 0951/9129–310.

Pkw Opel ver­kratzt

HALL­STADT. Bei einem in einer Park­bucht in der Main­stra­ße gepark­ten Pkw Opel/​Agi­la ver­kratz­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit von Sams­tag, 12 Uhr, bis Sonn­tag, 11 Uhr, die Motor­hau­be. Außer­dem wur­de die Fah­rer­sei­te leicht ein­ge­del­lt und eben­falls ver­kratzt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird mit 800 Euro bezif­fert.

Von zwei Fahr­zeu­gen die Außen­spie­gel abge­bro­chen

HALL­STADT. In der Nacht zum Mon­tag bra­chen Unbe­kann­te bei einem in der Fried­hofstra­ße abge­stell­ten sil­ber­far­be­nen Pkw Opel/​Corsa den Fah­rer­spie­gel ab.

Bei einem schwar­zen Pkw Audi/​A3 bra­chen ver­mut­lich die glei­chen Täter den Außen­spie­gel an der Bei­fah­rer­sei­te ab. Außer­dem wur­de die Bei­fah­rer­tü­re ver­kratzt. Die genaue Scha­dens­hö­he steht noch nicht fest.

Pkw Por­sche ver­kratzt

PÖDEL­DORF. Am Sonn­tag, zwi­schen 16 und 22.30 Uhr, ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter an einem in der Orts­stra­ße „Am Forst“ gepark­ten blau­en Pkw Porsche/​Cayenne den vor­de­ren rech­ten Kot­flü­gel sowie die Bei­fah­rer­tü­re.

Dieb­stäh­le

I‑Phone aus Tasche gestoh­len

TROS­DORF. Aus der Umhän­ge­ta­sche einer 18-jäh­ri­gen Besu­che­rin einer Dis­ko­thek in der Indu­strie­stra­ße ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in den Mor­gen­stun­den des Mon­tag ein schwarz/​silberfarbenes I‑Phone 4 der Mar­ke Apple im Wert von 800 Euro. Die jun­ge Frau trug die Tasche stän­dig über der Schul­ter. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Mobil­te­le­fons bzw. zum Dieb machen? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Auf Gegen­fahr­bahn gera­ten

WALS­DORF. Im Kur­ven­be­reich der Stei­ger­wald­stra­ße geriet am Mon­tag­nach­mit­tag eine 44-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin mit ihrem Fahr­zeug auf die Gegen­fahr­bahn und stieß mit einen ent­ge­gen­kom­men­den 60-jäh­ri­gen BMW-Fah­rer zusam­men. Bei dem Unfall zog sich der 60-Jäh­ri­ge leich­te Ver­let­zun­gen zu. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 4.000 Euro.

Rad­fah­rer und Auto­fah­rer mit Alko­hol

LIT­ZEN­DORF. Ein 31-Jäh­ri­ger befuhr am Mon­tag, kurz nach 20 Uhr, mit sei­nem unbe­leuch­te­ten Fahr­rad die Staats­stra­ße 2281. Ein nach­fol­gen­der 70-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer erkann­te den Rad­fah­rer zu spät und tou­chier­te mit der rech­ten Fahr­zeug­sei­te den Hin­ter­rei­fen des Fahr­rad­fah­rers. Durch den Anstoß stürz­te der Rad­ler und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass die bei­den Betei­lig­ten unter Alko­hol­ein­fluss stan­den. Der Alcotest beim Rad­fah­rer ergab ein Ergeb­nis von 1,88 Pro­mil­le und beim Auto­fah­rer 0,56 Pro­mil­le.

Son­sti­ges

Zwei­rad­fah­rer mit Alko­hol

Gras­manns­dorf. Einen Wert von 0,58 Pro­mil­le ergab die Alko­hol­über­prü­fung bei einem 55-jäh­ri­gen Mofa­fah­rer, der von einer Poli­zei­strei­fe am Sams­tag, gegen 8 Uhr, in der Ruh­stra­ße ange­hal­ten wur­de. Dem Mann wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt und die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Der Zwei­rad­fah­rer muss mit einem Buß­geld sowie einem Fahr­ver­bot rech­nen.

Auto­fah­rer ohne Füh­rer­schein

HIRSCHAID. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Mon­tag­mit­tag in der Elm­berg­stra­ße ein 28-jäh­ri­ger VW-Fah­rer. Bei der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass der Mann seit 2004 nicht mehr im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist. Eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis ist die Fol­ge.

Zwei­rad mit Män­gel sicher­ge­stellt

BISCH­BERG. Mit deut­lich erhöh­tem Geräusch­pe­gel fiel einer Poli­zei­strei­fe am Mon­tag­nach­mit­tag auf der Bun­des­stra­ße 26 ein Zwei­rad­fah­rer auf. Bei der Kon­trol­le wur­den meh­re­re Män­gel am Krad fest­ge­stellt, außer­dem hat­te der 48-jäh­ri­ge Fah­rer einen Renn­aus­puff an sei­nem Zwei­rad ange­bracht. Zur Erstel­lung eines Gut­ach­tens wur­de das Krad sicher­ge­stellt.

Wei­ter­fahrt unter­sagt

BAM­BERG. Auf dem Geh­weg sit­zend wur­de von einer Poli­zei­strei­fe am Mon­tag­abend in der Star­ken­feld­stra­ße ein 35-jäh­ri­ger Rad­fah­rer ange­trof­fen. Sein Fahr­rad lag neben ihm. Ein Test am Alco­ma­ten erbrach­te ein Ergeb­nis von 2,22 Pro­mil­le. Dem Mann wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Ver­kehrs­un­fäl­le

Fol­gen­schwe­re Unfäl­le

A 73/BAMBERG. Ein 21-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer woll­te Diens­tag, gegen 07.40 Uhr, in Rich­tung Nürn­berg die A 73 an der Anschluss­stel­le Bam­berg-Ost ver­las­sen. Zu spät bemerk­te er einen Rück­stau in der Aus­fahrt und brem­ste des­halb auf dem rech­ten Fahr­strei­fen ab. Dies erkann­te ein nach­fol­gen­der 31-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer nicht recht­zei­tig, fuhr trotz einer Voll­brem­sung auf den Audi auf und schob die­sen gegen einen in der Aus­fahrt ste­hen­den Pkw Daim­ler. Nach dem Anstoß fin­gen bei­de Pkws sofort Feu­er und brann­ten kom­plett aus. Die vier Insas­sen der bei­den Pkws wur­den nur leicht ver­letzt und konn­ten sich selbst aus ihren Fahr­zeu­gen befrei­en.

Der ver­ur­sa­chen­de Lkw-Fah­rer fuhr zunächst an der Unfall­stel­le wei­ter, hielt dann aber an und stieß als er zurück­set­zen woll­te, noch­mals gegen einen rechts neben ihm auf dem Aus­fä­de­lungs­strei­fen ste­hen­den BMW und beschä­dig­te des­sen Fahr­zeug­front. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 50.000 Euro. Die bei­den bren­nen­den Fahr­zeu­ge wur­den von der stän­di­gen Wache Bam­berg abge­löscht.

Nach die­sem Unfall bil­de­te sich ein Rück­stau der bis über das Auto­bahn­kreuz Bam­berg reich­te. Auf der A 70 in Rich­tung Schwein­furt herrsch­te des­halb auch zäh­flüs­si­ger Ver­kehr mit teil­wei­se Schritt­ge­schwin­dig­keit im Bereich des Aus­fahrts­astes. Ein 38-Jäh­ri­ger mit sei­nem Klein­trans­por­ter erkann­te die­se Situa­ti­on in Höhe Gun­dels­heim zu spät und fuhr unge­bremst auf einen lang­sam vor ihm fah­ren­den Peu­geot auf. Der Klein­wa­gen wur­de nach vor­ne kata­pul­tiert, prall­te gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke und blieb total zer­stört auf dem lin­ken Fahr­strei­fen lie­gen. Einen vor dem Peu­geot fah­ren­den Motor­rad­fah­rer schleu­der­te der Fah­rer des Trans­port­fahr­zeu­ges von sei­nem Kraft­rad und schob des­sen schwe­res Motor­rad, unter der Stoß­stan­ge ein­ge­klemmt, noch ca. 30 Meter vor sich her, wobei er noch einen auf dem rech­ten Fahr­strei­fen fah­ren­den Sat­tel­zug in Höhe der Fah­rer­ka­bi­ne streif­te. Der Fah­rer des schwe­ren Sat­tel­zu­ges ver­such­te noch nach rechts auf den Aus­fä­de­lungs­strei­fen aus­zu­wei­chen. Die 46-jäh­ri­ge Peu­geot-Fah­re­rin wur­de in ihrem Fahr­zeug ein­ge­klemmt und muss­te von den Feu­er­weh­ren Mem­mels­dorf und Gun­dels­heim mit der Ret­tungs­sche­re gebor­gen wer­den. Sie wur­de mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber wegen Ver­dachts von Wir­bel­säu­len­ver­let­zun­gen in ein Kli­ni­kum nach Bay­reuth geflo­gen. Der Fah­rer des Trans­por­ters sowie der auf die Fahr­bahn geschleu­der­te Motor­rad­fah­rer wur­den schwer ver­letzt und mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus gebracht. Ins­ge­samt ent­stand hier bei den vier betei­lig­ten Fahr­zeu­gen ein Scha­den in Höhe von ca. 43.000 Euro.

Durch die kurz­fri­sti­ge Voll­sper­rung und der Aus­lei­tung mit Unter­stüt­zung des Tech­ni­schen Hilfs­wer­kes ab der Aus­fahrt Scheß­litz stau­te sich der Ver­kehr bis Ross­dorf am Berg zurück. Dabei kam es auf der Wür­gau­er Hang­brücke zu einem wei­te­ren Auf­fahr­un­fall. Hier­bei ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro ver­letzt wur­de dabei nie­mand. Die Voll­sper­rung der A 70 in Rich­tung Schwein­furt muss­te bis ca. 12 Uhr auf­recht­erhal­ten wer­den.

PI Bay­reuth-Land

Unfall­flucht in Gold­mühl

Bad Berneck: Am Diens­tag, um 06.30 Uhr, hör­te ein Gold­müh­ler vor sei­nem Haus einen lau­ten Schlag. Als er spä­ter nach­schau­te, muss­te er fest­stel­len, dass ver­mut­lich ein Lkw gegen die Wasch­be­ton­säu­le sei­nes Zau­nes gefah­ren war. Der Ver­ur­sa­cher war ver­schwun­den. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 400 Euro. Die Poli­zei erbit­tet Hin­wei­se unter der Tel.-Nr. 0921/506 3320.

Schreibe einen Kommentar