Guter Jahr­gang in Sicht: OB Star­ke gibt Start­schuss für die Wein­le­se am Bam­ber­ger Michels­berg

Weinlese am Bamberger Michelsberg

Wein­le­se am Bam­ber­ger Michels­berg

In Bam­berg wird wie­der Wein geern­tet. Gut zwei Jah­re nach der Reb­pflan­zung am Süd­hang der ehe­ma­li­gen Bene­dik­ti­ner­ab­tei St. Micha­el fin­det in die­sen Tagen erst­mals seit 175 Jah­ren wie­der eine Wein­le­se statt. Auf­grund des dies­jäh­ri­gen war­men Spät­som­mers rech­net Win­zer Mar­tin Bau­er­schmitt aus Zeil mit einem „guten Jahr­gang, denn die Säu­re­wer­te sind heu­er nied­rig und damit der Zucker­ge­halt der Trau­ben hoch“, so der Win­zer. Zwar war das Jahr 2011 von Extre­men geprägt: Frost und Trocken­heit im Früh­jahr und ein ver­reg­ne­ter Som­mer mit ver­ein­zel­ten Hagel­stür­men, aber Dank der gün­sti­gen Süd­hang­la­ge ist der Bam­ber­ger Micha­els­berg rela­tiv ver­schont geblie­ben.

Bau­er­schmitt ist sich sicher, in die­sem Jahr einen spit­zen Sil­va­ner­wein im obe­ren Spät­le­se­seg­ment an der Gren­ze zur Aus­le­se zu bekom­men. Der Wein wird trocken aus­ge­baut – für Wein­ken­ner ein wah­rer Genuss also. Über den Ertrag am Micha­els­berg kann Bau­er­schmitt noch kei­ne exak­ten Anga­ben machen. „Die Stöcke sind sehr unter­schied­lich gewach­sen, im obe­ren Bereich des Wein­bergs wer­den die Erträ­ge wesent­lich höher sein, als im unte­ren“, sagt der Win­zer, zeigt sich aber über­zeugt davon, dass er mehr als 1.000 Fla­schen abfül­len kann – ein Ertrag, der für einen Jung­fern­wein sehr gut ist.

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke gab heu­te den offi­zi­el­len Start­schuss für die Wein­le­se am Michels­berg und zeig­te sich von der bis­he­ri­gen Ent­wick­lung am Wein­berg begei­stert. „Wir haben uns erfolg­reich für die Rekul­ti­vie­rung der alten Häcker­tra­di­ti­on hier am Klo­ster von St. Micha­el ein­ge­setzt und es zeigt sich, dass sich dies gelohnt hat. Ich bin über­zeugt davon, dass der Jung­fern­wein 2012 zahl­rei­che Lieb­ha­ber fin­den wird“, beton­te Star­ke bevor er selbst Hand anleg­te und die ersten Trau­ben zupf­te. Pünkt­lich zur Eröff­nung der Lan­des­gar­ten­schau im April 2012 wird der Jung­fern­wein der Bam­ber­ger Bevöl­ke­rung und den Gästen der Stadt prä­sen­tiert wer­den kön­nen.

Schreibe einen Kommentar