Die Mäd­chen­ar­beit Koral­le des KJR Forch­heim unter­stützt preis­ge­krön­tes Prä­ven­ti­ons­pro­jekt

Präventionsprojekt „MFM – Mädchen Frauen meine Tage“,

Prä­ven­ti­ons­pro­jekt „MFM – Mäd­chen Frau­en mei­ne Tage“,

„Nur was ich schät­ze, kann ich schüt­zen“ unter die­sem Leit­ge­dan­ken steht das sexu­al­päd­ago­gi­sche Prä­ven­ti­ons­pro­jekt „MFM – Mäd­chen Frau­en mei­ne Tage“, das die Mäd­chen­ar­beit Koral­le des KJR Forch­heim seit die­sem Schul­jahr offi­zi­ell in ihr Reper­toire auf­ge­nom­men hat.

Das Pro­jekt, zu dem es auch das männ­li­che Pen­dant „MFM – Män­ner für Män­ner“ gibt, will jun­ge Men­schen dabei unter­stüt­zen, einen posi­ti­ven Zugang zu ihrem Kör­per und den Ver­än­de­run­gen in der Puber­tät zu fin­den. Es rich­tet sich an Mäd­chen und Jun­gen im Alter von 10–12 Jah­ren (Haupt­ziel­grup­pe: 5. Klas­se aller Schul­ar­ten). In geschlechts­ge­trenn­ten Work­shops wer­den die Kin­der auf eine Ent­deckungs­rei­se durch den weib­li­chen bzw. männ­li­chen Kör­per geschickt. Dabei erle­ben sie die Vor­gän­ge rund um Puber­tät, Zyklus­ge­sche­hen, Frucht­bar­keit und die Ent­ste­hung neu­en Lebens alters­ent­spre­chend und im geschütz­ten Rah­men. „Es ist der Ein­satz des wun­der­schön gestal­te­ten Mate­ri­als und die Mög­lich­keit der kids, aktiv mit­zu­ma­chen, was das Pro­jekt von ande­ren Prä­ven­ti­ons­kon­zep­ten maß­geb­lich unter­schei­det“, so Ange­li­ka Kotis­sek (Mäd­chen­ar­beit Koral­le, KJR Forch­heim).

Das Pro­jekt wird mitt­ler­wei­le von rund 600 Referent/​innen v.a. in Deutsch­land, aber auch in ande­ren euro­päi­schen Län­dern wie Öster­reich, Schweiz, Frank­reich, Ungarn und Bel­gi­en ange­bo­ten. Im Raum Bamberg/​Forchheim ist es bei der Erz­diö­ze­se Bam­berg ange­sie­delt. 2002 wur­de es mit dem Baye­ri­schen Gesund­heits­för­de­rungs- und Prä­ven­ti­ons­preis und 2003 als Best-Prac­ti­ce-Pro­jekt aus­ge­zeich­net. Ganz aktu­ell – ver­gan­ge­ne Woche – ver­lieh der Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ster für Umwelt und Gesund­heit, Mar­kus Söder, der MFM-Grün­de­rin Dr. Eli­sa­beth Raith-Pau­la für ihre Ver­dien­ste das Bun­des­ver­dienst­kreuz.

Das Pro­jekt­kon­zept beinhal­tet einen vor­be­rei­ten­den Eltern­abend sowie den Work­shop, der auf sechs Schul­stun­den aus­ge­legt ist. Natür­lich ist auch die Durch­füh­rung außer­halb der Schu­le an einem Sams­tag oder in den Feri­en mög­lich. Nähe­re Infor­ma­tio­nen sind zu fin­den unter www​.mfm​-pro​jekt​.de bzw. kön­nen ger­ne beim KJR Forch­heim unter 09191/7388–22 ein­ge­holt wer­den. Die ter­min­li­che Pla­nung sowie die Ver­mitt­lung des männ­li­chen Parts läuft über die Erz­diö­ze­se Bam­berg, MFM-Pro­jekt­zen­tra­le 0951/502351.

Schreibe einen Kommentar