Deut­sche Ver­ei­ni­gung für Sport­wis­sen­schaft grün­det Kom­mis­si­on “Kampf­kunst & Kampf­sport”

Kampf­kunst wird Aka­de­misch

Auf Antrag einer uni­ver­si­täts­über­grei­fen­den For­scher­grup­pe aus Bay­reuth und Würz­burg wur­de anläss­lich des 20. Hoch­schul­ta­ges der Deut­schen Ver­ei­ni­gung für Sport­wis­sen­schaft (dvs) am 21. Sep­tem­ber 2011 in Hal­le (Saa­le) die Ein­rich­tung der Kom­mis­si­on „Kampf­kunst & Kampf­sport“ von der Haupt­ver­samm­lung beschlos­sen. Damit ist erst­mals eine breit ange­leg­te Platt­form für den inter­dis­zi­pli­nä­ren Aus­tausch zu For­schungs­the­men und Pro­jek­ten im Feld der aktu­el­len Sport- und Bewe­gungs­kul­tur geschaf­fen.

Die Kom­mis­si­ons­grün­dung wur­de von einer Sport­päd­ago­gen Arbeits­grup­pe der Uni­ver­si­tä­ten Bay­reuth und Würz­burg vor­be­rei­tet und bean­tragt. PD Dr. Peter Kuhn (Bay­reuth) und Prof. Dr. Harald Lan­ge (Würz­burg) haben gemein­sam mit den Dok­to­ran­den Seba­sti­an Liebl (Bay­reuth) und Tho­mas Leff­ler (Würz­burg) im April die­sen Jah­res bereits die Grün­dungs­ta­gung an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth aus­ge­rich­tet und das erfor­der­li­che Posi­ti­ons­pa­pier erstellt. In Kür­ze wird auch der von die­ser uni­ver­si­täts­über­grei­fen­den For­scher­grup­pe her­aus­ge­ge­be­ne Tagungs­band in der dvs-Schrif­ten­rei­he erschei­nen. Die­ser Band erlaubt bereits einen viel­schich­ti­gen Ein­blick in das inter­dis­zi­pli­nä­re The­men­spek­trum, mit dem sich For­scher aus den Kultur‑, Natur- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten befas­sen.

Neben dem Prin­zip der Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät und der dar­an gebun­de­nen bun­des­wei­ten Ver­net­zung von For­scher­grup­pen bie­tet die­se Initia­ti­ve aber auch den Stu­die­ren­den der betei­lig­ten Uni­ver­si­tä­ten ‚schlag­kräf­ti­ge’ Vor­tei­le. So kön­nen bei­spiels­wei­se inter­es­sier­te Stu­die­ren­de sowohl in Würz­burg als auch in Bay­reuth in die For­scher­grup­pen auf­ge­nom­men wer­den und eige­ne Pro­jek­te (z.B. in Abschluss­ar­bei­ten) rea­li­sie­ren.

Schreibe einen Kommentar