Gru­sel­din­ner “Jack the Rip­per”: Ein mes­ser­schar­fes Erleb­nis auf Burg Raben­stein

Gru­se­lig-komi­sches Thea­ter in fünf Akten und mit vier Gän­gen

Jack the Ripper

Jack the Rip­per

Ein­mal Graf Dra­cu­la in sei­ner Gruft tref­fen? Zu Gast sein, wenn Dr. Fran­ken­stein sei­ne Krea­tur zum Leben erweckt? Oder sich auf die Spu­ren von Jack the Rip­per bege­ben? Dabei ein exqui­si­tes Vier-Gän­ge-Menü genie­ßen? Das Gru­sel­din­ner-Thea­ter macht es mög­lich. Auf Burg Raben­stein in der Frän­ki­schen Schweiz erfolgt am Frei­tag, den 7.10., die Wie­der­auf­nah­me von „Jack the Rip­per“ in der Rei­he der Gru­sel­din­ner

Nebel wabert durch die fin­ste­ren Stra­ßen des East End. Ein schril­ler Schrei zer­reißt die Stil­le! Ein Mes­ser blitzt! Eine dunk­le Gestalt ver­schwin­det in der Nacht. Jack the Rip­per hat wie­der zuge­schla­gen!

Lon­don, 1888. Die Gäste im Renais­sance-Saal der Burg Raben­stein sind Zuschau­er bei der gericht­li­chen Unter­su­chung der Rip­per-Mor­de. Die geheim­nis­vol­le Alex­an­dri­na Kent beschul­digt Inspek­tor Abber­line, der Mör­der zu sein. Die Gäste beglei­ten Mrs. Kent bei ihrer Beweis­füh­rung in die skan­da­lö­se Show des magi­schen Houdi­nus, in die schreck­li­che Irren­an­stalt von Dr. Hydy und auf einen unheim­li­chen Fried­hof, auf dem Lei­chen­die­be ihr Unwe­sen trei­ben. Kann der Rip­per an die­sem Abend tat­säch­lich ent­tarnt wer­den? Oder wird die Wahr­heit nie­mals ans Licht kom­men?

Die Gäste auf Burg Raben­stein erwar­tet ein gru­se­li­ger und wit­zi­ger Abend zugleich. Die Gru­sel­din­ner sind auch für ängst­li­che Gemü­ter zu emp­feh­len. Alle Pro­duk­tio­nen sind in erster Linie Komö­di­en – schau­rig-komisch eben. Zwi­schen den ein­zel­nen Akten des Schau­spiels ser­viert die Küche des Hau­ses ein exqui­si­tes Vier-Gän­ge-Menü – da bleibt Zeit, sich über das gera­de Erleb­te aus­zu­tau­schen. Es wird jedoch jedem gera­ten, stets gut auf­zu­pas­sen, wer hin­ter ihm steht – beim „mör­de­ri­schen“ Spaß mit Jack the Rip­per.

Beginn ist um 19:00 Uhr, Ein­lass ab 18:30 Uhr. Wei­te­re Ter­mi­ne sind „Dra­cu­la“ am 12.11. und „Die Expe­ri­men­te des Dr. Fran­ken­stein“ am 08.12. und 09.12.2011. Wei­te­re Inf. unter www​.burg​-raben​stein​.de, Kar­ten­be­stel­lung unter 09202/9700440.

  • Renais­sance-Saal der Burg Raben­stein
  • Jack the Rip­per – Frei­tag, 7. Okto­ber 2011,
  • wei­te­re Gru­sel­din­ner-Ter­mi­ne: 12.11.11, 08.12.11 und 09.12.11
  • 19:00 Uhr (Ein­lass 18:30 Uhr)
  • Kar­ten­be­stel­lung unter 09202–9700440
  • Ein­tritt 79,00 €

Schreibe einen Kommentar