Nach­wuchs im Bam­ber­ger Land­rats­amt: Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler begrüßt neue Aus­zu­bil­den­de

v. l.: Melanie Kuhnert, Landrat Dr. Günther Denzler, Julia Pfister, Heike Betzold, Sabine Selig, Fabian Baumüller, Matthias Hummel, (Marius Kneifel fehlt).

v. l.: Mela­nie Kuh­nert, Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler, Julia Pfi­ster, Hei­ke Bet­zold, Sabi­ne Selig, Fabi­an Bau­mül­ler, Mat­thi­as Hum­mel, (Mari­us Knei­fel fehlt).

Der Land­kreis Bam­berg prä­sen­tiert sich auch in Zukunft als ein zuver­läs­si­ges Aus­bil­dungs­un­ter­neh­men. Kurz nach dem offi­zi­el­len Start des Aus­bil­dungs­jah­res 2011/2012 begrüß­te Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler heu­te sie­ben neue Aus­zu­bil­den­de. Die jun­gen Leu­te wer­den in den kom­men­den drei Jah­ren zu Ver­wal­tungs­fach­an­ge­stell­ten her­an­ge­bil­det. Zwei der Azu­bis wer­den zu Stra­ßen­wär­tern aus­ge­bil­det.

Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler erklär­te den Nach­wuchs­kräf­ten, dass neben guten theo­re­ti­schen Kennt­nis­sen vor allem ein freund­li­cher, aber ver­bind­li­cher Umgang mit dem Bür­ger gefragt sei: „Das Land­rats­amt Bam­berg ver­steht sich als ein moder­nes, kun­den­ori­en­tier­tes Dienst­lei­stungs­un­ter­neh­men. Um den Wün­schen unse­rer Bür­ge­rin­nen und Bür­ger gerecht zu wer­den, benö­ti­gen wir bestens aus­ge­bil­de­tes Per­so­nal. Und was bie­tet sich da bes­ser an, als selbst aus­zu­bil­den.“ Zudem sol­len die jun­gen Men­schen wäh­rend der drei­jäh­ri­gen Aus­bil­dungs­zeit auch ihre per­sön­li­chen und sozia­len Kom­pe­ten­zen erwei­tern und ver­tie­fen.

Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler wünscht den ange­hen­den Nach­wuchs­kräf­ten alles Gute für die bevor­ste­hen­de Aus­bil­dung und ver­spricht, immer ein offe­nes Ohr für die Anlie­gen der jun­gen Men­schen zu haben.

Schreibe einen Kommentar