Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 20.09.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

2,86 Pro­mil­le am Vor­mit­tag

Gesees: Eine 45jährige aus dem Land­kreis geriet am Mon­tag­vor­mit­tag mit ihrem Pkw, von Weigla­t­hal kom­mend, kurz vor Spänfleck, nach rechts von der Fahr­bahn ab. Dort fuhr sie zwei Leit­pfo­sten um. Nach­dem es ihr gelang, zurück auf die Fahr­bahn zu kom­men, geriet sie anschlie­ßend nach kur­zer Fahr­strecke erneut nach links von der Fahr­bahn ab. Hier fuhr sie nun ca. 300 Meter den Stra­ßen­gra­ben ent­lang. Ein erneu­ter Ver­such, die Fahrt fort­zu­set­zen miss­lang. Von einem Ver­kehrs­teil­neh­mer wur­den der Frau die Fahr­zeug­schlüs­sel abge­nom­men.

Bereits vor­her muss­te ein ent­ge­gen­kom­men­der Pkw-Fah­rer aus­wei­chen, um einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß zu ver­mei­den. Die Ursa­che der Fahr­wei­se war schnell gefun­den. Eine Alko­hol­über­prü­fung erbrach­te einen Wert von 2,86 Pro­mil­le. Nach einer Blut­ent­nah­me wur­de der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Der Pkw wur­de abge­schleppt. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 1100 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bau­stel­len­dieb­stahl

Eber­mann­stadt. Übers Wochen­en­de ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Täter von einer Bau­stel­le am Bahn­hofs­platz Mate­ri­al im Wert von etwa 300 Euro. Hier­bei han­delt es sich um ver­nickel­te Kup­fer­roh­re, Tacker­na­deln und Sim­plex­ver­schrau­bun­gen.

Schreib­wa­ren­ge­schäft bestoh­len

Grä­fen­berg. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter lies sich am Mon­tag­mit­tag in ein Schreib­wa­ren­ge­schäft am Markt­platz ein­schlie­ßen und ent­wen­de­te wäh­rend der Pau­se etwa 2700 Euro Bar­geld, sowie 15 Stan­gen Ziga­ret­ten. Kurz bevor der Laden abge­schlos­sen wur­de betrat ein Mann, bei dem es sich um den Täter han­deln dürf­te, das Geschäft. Er wird wie folgt beschrie­ben: etwa 40 – 45 Jah­re alt, blon­de, halb­lan­ge Haa­re, rote oder graue Strick­jacke mit einem run­den Emblem (ca. 5 cm Durch­mes­ser) auf der lin­ken Brust­sei­te und trug Jeans. Wer hat den Mann gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Anten­ne von Mini-Trike ent­wen­det

Pretz­feld. Von einem schwar­zen, drei­räd­ri­gen Moped, Mar­ke Piag­gio – einem soge­nann­ten Mini-Trike ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Täter am letz­ten Don­ners­tag die Anten­ne im Wert von 30 Euro. Das Fahr­zeug stand zur Tat­zeit am Pretz­fel­der Bahn­hof.

Unfall­fluch­ten

Holz­zaun ange­fah­ren und geflüch­tet

Göß­wein­stein. Ver­mut­lich am ver­gan­ge­nen Frei­tag beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Holz­zaun vor einem Anwe­sen in Hardt. Ohne sich um den Scha­den in Höhe von etwa 150 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unbe­kann­te von der Unfall­stel­le. Wer hat etwas beob­ach­tet? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Pkw lan­det im Gra­ben – Fah­rer leicht ver­letzt.

Grä­fen­berg. Ein 44-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer fuhr am Mon­tag­früh von Wei­ßeno­he in Rich­tung Grä­fen­berg. In der Nürn­ber­ger Stra­ße kam er aus Unacht­sam­keit nach rechts von der Fahr­bahn ab und lan­de­te mit sei­nem Fahr­zeug im Stra­ßen­gra­ben. Hier­bei ver­letz­te sich der Fah­rer leicht und wur­de vor­sorg­lich mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ver­bracht. Am Pkw ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 3000 Euro.

Son­sti­ges

Auto betankt – nichts bezahlt

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag­nach­mit­tag betank­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter sein Fahr­zeug mit Super-E10 im Wert von 59,48 Euro ohne zu bezah­len. Vom Täter­fahr­zeug ist nichts bekannt. Wer hielt sich gegen 16.45 Uhr an der Tank­stel­le in der Forch­hei­mer Stra­ße auf und hat etwas Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Ver­kehrs­un­fäl­le

FORCH­HEIM. Einen gro­ßen Schutz­en­gel hat­te am Mon­tag­mit­tag eine 68-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin, als sie ohne auf den Ver­kehr zu ach­ten von einem Rad­weg auf die Stra­ße „Am Stahl“ ein­fuhr und dort mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Klein­trans­por­ter kol­li­dier­te. Die Rent­ne­rin wur­de mit dem Kopf gegen die Wind­schutz­schei­be geschleu­dert und kam rechts vor dem Fahr­zeug zum lie­gen. Glück­li­cher­wei­se hat­te der 30-jäh­ri­ge Trans­port­erfah­rer noch ver­sucht nach links aus­zu­wei­chen, sonst hät­te er die ver­un­fall­te Rad­le­rin ver­mut­lich mit sei­nem Fahr­zeug über­rollt. Bei dem Sturz zog sich die Frau meh­re­re Schürf­wun­den zu und wur­de mit Ver­dacht auf eine Gehirn­er­schüt­te­rung ins Kran­ken­haus gebracht. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von rund 1600 Euro. Das Rad war nach dem Unfall nicht mehr gebrauchs­fä­hig.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­abend stell­te ein 55-jäh­ri­ger Mann aus Nürn­berg einen grö­ße­ren Unfall­scha­den in Höhe von rund 3500 Euro am Kot­flü­gel sei­nes Pkw Ford Gala­xy fest. Der Berufs­pend­ler hat­te sein Fahr­zeug zuvor auf einem öffent­li­chen Park­platz in der Sie­mens­stra­ße geparkt. Vom Unfall­ver­ur­sa­cher fand sich kei­ne Spur. Die Poli­zei Forch­heim sucht nun nach mög­li­chen Unfall­zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der Ade­nau­er­al­lee stell­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim am Mon­tag­abend bei einem 76-jäh­ri­gen Auto­fah­rer deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest. Da ein Atem­al­ko­hol­test einen Wert von knapp 0,7 Pro­mil­le ergab, wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Der ange­trun­ke­ne Rent­ner erhielt eine Anzei­ge und muss nun mit einem Buß­geld von rund 500 Euro und einem Monat Fahr­ver­bot rech­nen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Kenn­zei­chen gestoh­len

FRENS­DORF. Von einem in der Nähe des Fried­ho­fes abge­stell­ten Pkw, VW Tou­ran, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Dieb das hin­te­re amt­li­che Kenn­zei­chen BA-CH 1064. Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich zwi­schen Sams­tag­abend, 21 Uhr, und Sonn­tag­mor­gen, 1 Uhr.

Auf Navi­ga­ti­ons­ge­rät abge­se­hen

PETT­STADT. Auf das an der Wind­schutz­schei­be eines Pkw, Maz­da MX 5, ange­brach­te Navi­ga­ti­ons­ge­rät Medi­on Go Pal E 440 hat­te es ein Unbe­kann­ter abge­se­hen. Um an das Gerät zu kom­men, schnitt der Dieb das Stoff­dach des Pkw, der am Mon­tag­mor­gen in der Orts­stra­ße „An der Turn­hal­le“ abge­stellt war, auf. Ins­ge­samt ent­stand dem Fahr­zeug­be­sit­zer ein Scha­den von ca. 1.500 Euro.

Dieb­stahl auf Bau­stel­le

HIRSCHAID. Den Draht eines Zau­nes in der Indu­strie­stra­ße zwick­ten Unbe­kann­te über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de auf und gelang­ten so auf eine Bau­stel­le. Dort lie­ßen die Die­be zwei Metall­git­ter­bo­xen mit PVC-Roh­ren sowie ein Ver­kehrs­zei­chen im Wert von ca. 700 Euro mit­ge­hen. Wer hat die Dieb­stäh­le beob­ach­tet? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rote Ampel miss­ach­tet

HIRSCHAID. Zwei leicht Ver­letz­te sowie ca. 16.500 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mon­tag­mor­gen ereig­ne­te. Offen­sicht­lich ohne auf das Rot­licht der Ampel zu ach­ten, fuhr eine 43-jäh­ri­ge Sko­da-Fah­re­rin in die Kreu­zung zum Bahn­hofs­platz ein und stieß dort mit dem vor­fahrts­be­rich­tig­ten Pkw eines 21-Jäh­ri­gen zusam­men. Durch die Wucht des Auf­pralls schleu­der­ten bei­de Fahr­zeu­ge von der Fahr­bahn. Der Pkw, Sko­da, stieß dabei noch gegen einen Licht­mast, der hier­durch erheb­lich beschä­digt wur­de. Die bei­den nicht mehr fahr­be­rei­ten Unfall­fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den.

Nach Über­schlag leicht ver­letzt

APPEN­DORF. Leich­te Ver­let­zun­gen erlitt am Mon­tag­vor­mit­tag ein 37-jäh­ri­ger Auto­fah­rer bei einem Ver­kehrs­un­fall. Offen­sicht­lich aus Unacht­sam­keit kam der Audi­fah­rer auf der Staats­stra­ße nach rechts von der Fahr­bahn an. Anschlie­ßend über­schlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach lie­gen. Das total beschä­dig­te Auto (Scha­den etwa 4.000 Euro ) muss­te gebor­gen und abge­schleppt wer­den.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zeu­gen­mel­dun­gen zu den nach­fol­gend auf­ge­führ­ten Unfall­fluch­ten erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310.

Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te

RECKEN­DORF. Eine böse Über­ra­schung erleb­te ein 29-Jäh­ri­ger, als er am Sonn­tag­mor­gen mit sei­nem in der Zie­gel­gas­se abge­stell­ten Pkw, Hon­da Civic, weg­fah­ren woll­te. In der Zeit von Frei­tag, 17.15 Uhr, bis Sonn­tag, 9.30 Uhr, stieß ein Unbe­kann­ter gegen den vor­de­ren lin­ken Kot­flü­gel und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 800 Euro an. Ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le.

500 Euro Scha­den hin­ter­las­sen

GEISFELD. Ca. 500 Euro Scha­den hin­ter­ließ ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer an einem schwar­zen Pkw, BMW. Ver­mut­lich beim Aus­par­ken stieß das Fahr­zeug gegen den Heck­spoi­ler des BMW, der zur am Sonn­tag­nach­mit­tag auf dem Park­platz einer Gast­stät­te in der Lit­zen­dor­fer Stra­ße stand. Auch hier flüch­te­te der Unfall­ver­ur­sa­cher

Son­sti­ges

1,12 Pro­mil­le intus

HALL­STADT. Mit 1,12 Pro­mil­le hat sich ein 48-jäh­ri­ger Mann am Mon­tag­nach­mit­tag hin­ter das Steu­er sei­nes Pkw gesetzt und ist in der Main­stra­ße prompt in eine Ver­kehrs­kon­trol­le gera­ten. Nach einem Alko­test ord­ne­ten die Poli­zei­be­am­ten eine Blut­ent­nah­me an und stell­ten den Füh­rer­schein des Man­nes sicher. Ihm droht eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr.

Zwei­mal erwischt

HALL­STADT. Deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch stell­ten Poli­zei­be­am­te am Mon­tag­nach­mit­tag bei der Kon­trol­le eines 31-jäh­ri­gen Auto­fah­rers in der Orts­stra­ße „Am Sport­platz“ fest. Bei dem anschlie­ßend durch­ge­führ­ten Alcotest bestä­tig­te sich der Ver­dacht; das Gerät zeig­te einen Wert von 1,24 Pro­mil­le. Dar­auf­hin muss­te der Mann zur Blut­ent­nah­me und sei­nen Füh­rer­schein abge­ben. Nicht schlecht staun­ten die Beam­ten aber, als sie den Mann kurz vor 22 Uhr mit sei­nem Pkw erneut in Hall­stadt fah­ren sahen. Offen­sicht­lich begoss der 31-Jäh­ri­ge in der Zwi­schen­zeit sei­nen Frust erneut mit Alko­hol, so dass der erneu­te Test am Alco­ma­ten nun 2 Pro­mil­le erbrach­te. Der Mann wird wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr und Fah­ren trotz Fahr­ver­bots bzw. Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes zur Anzei­ge gebracht.

Schreibe einen Kommentar