Inter­kul­tu­rel­le Wochen in Bay­reuth

Zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen vom 24. Sep­tem­ber bis 3. Okto­ber 12.000 Bay­reu­ther mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund

Auch in die­sem Jahr fin­den in Bay­reuth die inter­kul­tu­rel­len Wochen statt. Die Ver­an­stal­tungs­rei­he, die in der Wag­ner­stadt eine lang­jäh­ri­ge Tra­di­ti­on hat, wird in Regie des Amtes für Inte­gra­ti­on der Stadt Bay­reuth gemein­sam mit einer gan­zen Rei­he von Ver­bän­den, Ver­ei­nen und Initia­ti­ven orga­ni­siert. Sie steht dies­mal unter dem Mot­to “Zusam­men­hal­ten – Zukunft gewin­nen”.

Vom 24. Sep­tem­ber bis 3. Okto­ber lei­sten die inter­kul­tu­rel­len Wochen mit einer brei­ten Palet­te unter­schied­li­cher Ver­an­stal­tun­gen einen wert­vol­len Bei­trag zur Inte­gra­ti­on aus­län­di­scher Mit­bür­ger und zu einem inten­si­ven Dia­log zwi­schen den ver­schie­de­nen in Bay­reuth leben­den Kul­tu­ren.

Los geht es am Sams­tag, 24. Sep­tem­ber, um 11 Uhr, mit einem inter­kul­tu­rel­len Kin­der­fest, zu dem Bay­reuth Mar­ke­ting & Tou­ris­mus GmbH gemein­sam mit dem Cari­tas­ver­band, der Evan­ge­li­schen Fami­li­en­bil­dungs­stät­te und dem Stadt­ju­gend­ring auf dem Stadt­par­kett in der Bay­reu­ther Fuß­gän­ger­zo­ne ein­lädt. Der offi­zi­el­le Start­schuss für die inter­kul­tu­rel­len Wochen fällt dann am Sonn­tag, 25. Sep­tem­ber, um 14 Uhr, bei einem gemein­sa­men Eröff­nungs­got­tes­dienst der evan­ge­li­schen und katho­li­schen Kir­chen­ge­mein­den, der Tür­kisch-Isla­mi­schen Gemein­de Bay­reuth und des Ver­eins “Gär­ten der Begeg­nung” in der Glocken­stra­ße 30 – 34.

“Die inter­kul­tu­rel­len Wochen, bei deren Orga­ni­sa­ti­on die Stadt eng mit den Bay­reu­ther Kir­chen und Sozi­al­ver­bän­den, mit pri­va­ten Initia­ti­ven und Ver­ei­nen, aber auch mit der Uni­ver­si­tät zusam­men­ar­bei­tet, sind eine eta­blier­te und für unse­re Bür­ger sehr wich­ti­ge Ver­an­stal­tungs­rei­he. Es sind gera­de die­se Ver­an­stal­tun­gen, die Bay­reuth als eine tole­ran­te, welt­of­fe­ne und ande­ren Kul­tu­ren auf­ge­schlos­se­ne Stadt prä­gen und die daher jede Unter­stüt­zung ver­die­nen”, betont Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl anläss­lich der Pro­gramm­vor­stel­lung. “Vor­ur­tei­le kön­nen nur dann aus­ge­räumt wer­den, wenn wir mit­ein­an­der ins Gespräch kom­men.”

Ziel der Ver­an­stal­tungs­rei­he, die inzwi­schen auf eine weit über 20jährige Tra­di­ti­on zurück­blicken kann, ist es unver­än­dert, Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund eine gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be am gesell­schaft­li­chen Leben zu ermög­li­chen. 12.000 Mit­bür­ger und damit rund 17 Pro­zent der Bay­reu­ther Bevöl­ke­rung haben einen Migra­ti­ons­hin­ter­grund. “Bay­reuth ist bei die­sem The­ma auf einem guten Weg”, unter­streicht OB Dr. Hohl. Als eine der ersten baye­ri­schen Städ­te über­haupt habe man ein eige­nes städ­ti­sches Amt für Inte­gra­ti­on ein­ge­rich­tet. Die Bay­reu­ther Initia­ti­ven auf dem Gebiet der Inte­gra­ti­on wür­den inzwi­schen bis hin zum Baye­ri­schen Städ­te­tag mit gro­ßer Auf­merk­sam­keit wahr­ge­nom­men.

Der städ­ti­sche Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Ger­hard Eggert ver­weist in die­sem Zusam­men­hang auf die gute Ver­net­zung der viel­fäl­ti­gen Bay­reu­ther Initia­ti­ven. “Wich­tig ist der Dia­log und wich­tig ist das Mit­ein­an­der.”

Die Palet­te der Ver­an­stal­tun­gen zu den dies­jäh­ri­gen inter­kul­tu­rel­len Wochen ist viel­fäl­tig. Sie reicht von Film­vor­füh­run­gen im Welt­la­den “Die Brücke” der Evan­ge­li­schen Stu­den­ten­ge­mein­de über einen argen­ti­ni­schen Koch- und Erzähl­abend in der Fami­li­en­bil­dungs­stät­te bis zur Lesung mit dem tür­ki­schen Schrift­stel­ler Habib Bek­tas im RW21. Die Deutsch-Pol­ni­sche Gesell­schaft lädt zum Kon­zert mit dem pol­ni­schen Kom­po­ni­sten und Pia­ni­sten Ignacy Jan Pade­rew­ski und der Ver­ein “Bunt statt braun” orga­ni­siert ein Akti­ons­spiel zur Situa­ti­on von Asyl­be­wer­bern auf dem Stadt­par­kett in der Fuß­gän­ger­zo­ne. Ein Falt­blatt, das sowohl bei den Bür­ger­dien­sten in bei­den Rat­häu­sern wie auch bei den Ver­an­stal­tern erhält­lich ist, infor­miert aus­führ­lich über die ein­zel­nen Pro­gramm­punk­te. Es steht außer­dem auf den Inter­net­sei­ten der Stadt unter www​.bay​reuth​.de zum Down­load zur Ver­fü­gung.

Schreibe einen Kommentar