Pinz­ber­ger von Stier ange­grif­fen und töd­lich ver­letzt

PINZ­BERG, LKR. FORCH­HEIM. Töd­li­che Ver­let­zun­gen erlitt am Sonn­tag­nach­mit­tag ein 50-jäh­ri­ger Mann aus dem Gemein­de­be­reich Pinz­berg, nach­dem er auf einem land­wirt­schaft­li­chen Anwe­sen in Gos­berg von einem Stier ange­grif­fen wur­de. Der 50-jäh­ri­ge Eigen­tü­mer des Stie­res hielt sich gegen 15.20 Uhr in der umzäun­ten Wei­de in der Nähe des ört­li­chen Sport­plat­zes auf. Inner­halb die­ses Wei­de­be­rei­ches war auch der noch nicht aus­ge­wach­se­ne Stier, getrennt von ande­ren Wei­de­tie­ren, unter­ge­bracht. Aus bis­lang nicht geklär­ten Grün­den griff das Tier plötz­lich sei­nen Eigen­tü­mer an und füg­te ihm töd­li­che Ver­let­zun­gen zu. Ange­hö­ri­ge ver­stän­dig­ten sofort die Ret­tungs­kräf­te. Alle Bemü­hun­gen des alar­mier­ten Not­arz­tes schei­ter­ten jedoch. Der Mann starb noch an der Unglücks­stel­le. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg prüft der­zeit mit Unter­stüt­zung durch die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim wie es zu dem tra­gi­schen Unglücks­fall kom­men konn­te.

Schreibe einen Kommentar