Forch­hei­mer Wald­tag am Sonn­tag, 25.09.11 am Kel­ler­wald

Diese Mannschaft organisiert den Forchheimer Waldtag:  Behördenleiter Dr. Andreas Knorr (6.v.l.) vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg mit seinen Mitarbeitern, sowie Stephan Keilholz (2.v.l.) von den Bayerischen Staatsfors-ten, Stephan Distler (8.v.r.) und Matthias Gräbner (5.v.l.)von der Stadt Forchheim sowie Matthias Kraft (2.v.r) als Vertreter der Waldbesitzervereinigungen.

Die­se Mann­schaft orga­ni­siert den Forch­hei­mer Wald­tag

Das Amt für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten (AELF) Bam­berg ver­an­stal­tet zusam­men mit der Stadt Forch­heim, den Wald­be­sit­zer­ver­ei­ni­gun­gen Kreuz­berg und Frän­ki­sche Schweiz sowie den Baye­ri­schen Staats­for­sten am Sonn­tag, den 25.09.11 von 10°° bis 18°° den „Forch­hei­mer Wald­tag“.

Bereits um 9³° wird eine Els­bee­re, Baum des Jah­res 2011, gleich angren­zend an das Fest­ge­län­de im Wald von Pro­mi­nen­ten gepflanzt.

Um 10°° fin­det die offi­zi­el­le Eröff­nung durch den Schirm­her­ren Ober­bür­ger­mei­ster Franz Stumpf im Greif‘s‑Keller statt. Dabei wird auch MdL Hein­rich Rudrof als Vor­sit­zen­der der Forst­wirt­schaft­li­chen Ver­ei­ni­gung Ober­fran­ken spre­chen. Dar­an schließt sich ein Rund­gang über das Aus­stel­lungs­ge­län­de an.

Die Ver­an­stal­ter Dr. Andre­as Knorr, Lei­ter der Bam­ber­ger Forst­be­hör­de, Ober­bür­ger­mei­ster Franz Stumpf, MdL Hein­rich Rudrof, Vor­sit­zen­der der Forst­wirt­schaft­li­chen Ver­ei­ni­gung Ober­fran­ken, Bern­hard Rop­pelt und Lud­wig Thiem, die Vor­sit­zen­den der bei­den Wald­be­sit­zer­ver­ei­ni­gun­gen und Ste­phan Keil­holz, Lei­ter des staat­li­chen Forst­be­triebs Forch­heim freu­en sich auf eine der größ­ten Wald- und Holz­ver­an­stal­tun­gen der letz­ten Jah­re in Forch­heim, die sicher­lich meh­re­re tau­send Besu­cher anlocken wird.

Der Wald­tag am Kel­ler­wald (Anna­fest­ge­län­de) in Forch­heim soll ein Fami­li­en­tag rund um Wald und Holz wer­den:

Es wer­den vie­le inter­es­san­te Kin­der­at­trak­tio­nen ange­bo­ten: Basteln mit Natur­ma­te­ria­li­en, Wald­füh­run­gen mit Wald­quizz, „Fahrt“ mit dem Hub­wa­gen in die Baum­kro­ne, Wald­klet­ter­gar­ten.

Am Rie­sen­rad­platz prä­sen­tie­ren vie­le Aus­stel­ler Infor­ma­tio­nen über Forst­ma­schi­nen, Gerä­te, Werk­zeu­ge und Sicher­heits­be­klei­dung, Gesund­heits­schutz (Zecken, Eichen­schäd­lin­ge) Forst­baum­schu­len, Brenn­holz, Jagd, Natur­schutz, Imke­rei, Biber, Holz­in­du­strie, Zim­me­rer und Schrei­ner, Holz­künst­ler, die Forst­ver­wal­tung und Behör­den, die Wald­be­sit­zer­ver­ei­ni­gun­gen, die Berufs­ge­nos­sen­schaft, den Bau­ern­ver­band, den Land­frau­en mit einem eigens gebacke­nen „Baum­stamm“, den frei­wil­li­gen Land­tausch im Wald, etc.

Auf einem Rund­kurs im angren­zen­den Wald der Stadt Forch­heim kön­nen Sie „Forst­wirt­schaft Live“ erle­ben:

Holz­ern­te einst und jetzt, Seil­kran, Pflan­zung und Pfle­ge von Wald­be­stän­den, Natur­schutz im Wald, Zap­fen­pflücker bei der Arbeit, Brenn­holz­auf­ar­bei­tung, Span­nungs­si­mu­la­tor, Wege­pfle­ge, Holz­rückung mit Pfer­den etc.

Bus­ex­kur­sio­nen um 13.30 zu moder­nen Holz­bau­ten und um 14°° zu Natur­schutz­maß­nah­men im Staats­wald Oes­dorf run­den das Fach­pro­gramm ab.

Für Ver­pfle­gung ist durch die anlie­gen­den Bier­kel­ler gesorgt.

Wald­freun­de, Wald­be­sit­zer, Wald­ge­nie­ßer, Wald­wan­de­rer, und alle an Natur und Umwelt Inter­es­sier­ten soll­ten sich die­se viel­fäl­ti­ge Ver­an­stal­tung für die gan­ze Fami­lie nicht ent­ge­hen las­sen!

Schreibe einen Kommentar