Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.09.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Klet­ter­un­fall am Röthel­fels

EBER­MANN­STADT, LKR. FORCH­HEIM. Am Frei­tag Nach­mit­tag klet­ter­ten eine 34jährige Frau sowie ihr 23jähriger Bekann­ter, bei­de aus Dres­den, gemein­sam die Rou­te „Mori und Jojo“ im obe­ren sech­sten Schwie­rig­keits­grad am Röthel­fels. Der 23jährige stieg die Rou­te zu 2/3 der Län­ge vor und sicher­te sich dann in der Fels­wand an einem Haken (sog. Stand­platz). Von hier aus sicher­te er die 34jährige nach. Als die­se am Stand­platz ankam, woll­te sie die rest­li­che Klet­ter­strecke im Vor­stieg wei­ter­klet­tern. Nach­dem sie den näch­sten Haken als Zwi­schen­si­che­rung ein­ge­hängt hat­te, wur­de die Rou­te schwie­ri­ger und sie kam nicht wei­ter. Die 34jährige woll­te zuerst zurück klet­tern, ent­schloss sich dann jedoch, als sie mit den Füßen ca. 1 Meter über der letz­ten Zwi­schen­si­che­rung stand, kon­trol­liert ins Seil zu sprin­gen. Beim Auf­prall am Fels ver­letz­te sie sich am rech­ten Fuß. Der 23jährige lies nun die 34jährige am Seil zum Rou­ten­ein­stieg ab und seil­te sich anschlie­ßend sel­ber ab. Die Berg­wacht­be­reit­schaft Forch­heim und der Ret­tungs­dienst waren vor Ort. Die 34jährige Klet­te­rin wur­de infol­ge ihrer Fuß­ver­let­zung in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Ein poli­zei­li­cher Sach­be­ar­bei­ter für Berg- und Klet­ter­un­fäl­le hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Dieb­stahls­de­lik­te

Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ent­wen­det

EBER­MANN­STADT, LKR. FORCH­HEIM. Ein unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te am Frei­tag, in der Zeit von 07.00 bis 13.30 Uhr, das Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen 267VFY, wel­ches an einem Rol­ler ange­bracht war. Der Rol­ler war auf einer Park­flä­che in der Fried­hofstra­ße abge­stellt. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt unter der Tel.-Nr. 09194/7388–0, ent­ge­gen.

Unfall­fluch­ten

Sach­scha­den beim Ran­gie­ren ver­ur­sacht

EBER­MANN­STADT, LKR. FORCH­HEIM. Am Frei­tag Vor­mit­tag stieß am Obe­ren Tor ein 42jähriger Lkw-Fah­rer aus der Ober­pfalz beim Ran­gie­ren gegen einen Beton­pol­ler, so dass an die­sem ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 200 Euro ent­stand. Nach­dem er von einer auf­merk­sa­men Zeu­gin dar­auf auf­merk­sam gemacht wur­de, stieg der Lkw-Fah­rer aus und rich­te­te den Pol­ler wie­der auf. Anschlie­ßend setz­te er sei­ne Fahrt mit sei­nem Lkw der Mar­ke Renault fort, ohne sich wei­ter um die Sache zu küm­mern. Über das amt­li­che Kenn­zei­chen vom Ver­ur­sach­er­fahr­zeug, wel­ches die Zeu­gin ablas, konn­te der 42jährige Lkw-Fah­rer als flüch­ti­ger Unfall­ver­ur­sa­cher ermit­telt wer­den. An sei­nem Fahr­zeug ent­stand kein Sach­scha­den.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Unfall am Hilt­polt­stei­ner Tor

HILT­POLT­STEIN, LKR. FORCH­HEIM. Ein 49jähriger, pol­ni­scher Lkw-Fah­rer fuhr am Frei­tag Nach­mit­tag mit sei­nem Sat­tel­zug ver­bots­wid­rig durch das Hilt­polt­stei­ner Tor und beschä­dig­te die­ses leicht und sei­nen Sat­tel­auf­lie­ger der­art, dass der Auf­lie­ger fast völ­lig zer­stört wur­de. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den am Sat­tel­auf­lie­ger wird auf etwa 30.000 Euro und der Scha­den am Hilt­polt­stei­ner Tor auf ca. 500 Euro geschätzt. Ver­letzt wur­de nie­mand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Ver­kehrs­un­fäl­le

Neu­ses a. d. Reg­nitz / Lkr. Forch­heim. Einen Arm­bruch zog sich ein Krad­fah­rer zu, als er am Frei­tag­nach­mit­tag in der Bam­ber­ger Stra­ße auf­grund eines Staus abbrem­sen muss­te. Der 48 Jäh­ri­ge stürz­te hier­bei auf die Fahr­bahn und sein Krad schlit­ter­te gegen den Pkw einer 33 Jäh­ri­gen. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1800,- Euro. Der Krad­fah­rer wur­de ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Neun­kir­chen a. Br. / Lkr. Forch­heim. Am Frei­tag zw. 15.15 und 15.25 Uhr wur­de ein grau­er Opel Astra ange­fah­ren, der in der Grä­fen­ber­ger Stra­ße vor der Post bzw. Apo­the­ke geparkt war. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt ca. 200,- Euro. Wer kann Hin­weis auf den Ver­ur­sa­cher geben? Wei­ter­hin wer­den Zeu­gen für einen Vor­fall gesucht, der sich an glei­cher Ört­lich­keit bereits am Vor­mit­tag zw. 10.00 und 10.10 Uhr ereig­net hat. Hier mach­te sich ein gepark­ter grü­ner Opel Astra selb­stän­dig und roll­te ca. 50 Meter füh­rer­los quer über Fahr­bahn bis er von einem Gar­ten­pfo­sten gestoppt wur­de. Am Pkw wur­den noch wei­te­re Unfall­schä­den bzw. ‑spu­ren fest­ge­stellt, die nicht mit dem Unfall­her­gang über­ein­stim­men.

Son­sti­ges

Klein­sen­del­bach, Lkr. Forch­heim. Ohne ersicht­li­chen Grund ging am Frei­tag­nach­mit­tag auf einem Feld­weg ein 53-jäh­ri­ger Mann auf einen 18 Jäh­ri­gen los, der mit sei­nem Hund spa­zie­ren ging. Nach­dem er die­sen zunächst belei­digt und bedroh­te hat­te, schlug und würg­te er den jun­gen Mann. Zudem beschä­dig­te er noch des­sen MP3-Kopf­hö­rer. Der 18 Jäh­ri­ge muss­te sich leicht ver­letzt in ärzt­li­che Behand­lung bege­ben. Dem rabia­ten Mann erwar­ten nun eine Anzei­ge wegen ver­schie­den­ster Delik­te.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Werk­zeug ent­wen­det

Bam­berg. Zwi­schen Mon­tag und Frei­tag wur­den aus einem Werk­statt­raum einer Schu­le in der Dr.-von-Schmitt-Straße ein Akku­schrau­ber, ein Win­kel­schlei­fer, ein Schraub­stock und ein Laub­blä­ser ent­wen­det. Die Werk­zeu­ge befan­den sich in zwei mit Schlös­sern gesi­cher­ten Metall­schrän­ken, wel­che vom Täter auf­ge­he­belt wur­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 1100 Euro. Der Sach­scha­den wird mit 800 Euro bezif­fert.

Scharf auf Kup­fer­ka­bel

Bam­berg. Am Frei­tag­abend teil­te ein Zeu­ge vier Per­so­nen mit, wel­che er in der Bren­ner­stra­ße lau­fend mit jeweils einer Rol­le Kup­fer­ka­bel in der Hand fest­ge­stellt hat­te. Die vier alko­ho­li­sier­ten Her­an­wach­sen­den zwi­schen 18 und 19 Jah­re konn­ten im Bereich der Geor­gen­stra­ße auf­ge­grif­fen wer­den. Die Kup­fer­ka­bel hat­ten sie aus einer Bau­stel­le in der Bren­ner­stra­ße ent­wen­det. Eine Anzei­ge wegen Dieb­stahl ist die Fol­ge.

Scharf auf Kos­me­tik

Bam­berg. Eine 50-jäh­ri­ge Frau wur­de am Frei­tag­mor­gen in einem Dro­ge­rie­markt am Max­platz dabei beob­ach­tet, wie sie eine Augen­creme im Wert von 22 Euro in ihre mit­ge­führ­te Tasche steck­te und den Kas­sen­be­reich ver­las­sen woll­te, ohne die Ware zu bezah­len.

Pkw ange­gan­gen

Bam­berg. Ein Anwoh­ner in der The­re­si­en­stra­ße bemerk­te am Frei­tag­abend gegen 21.00 Uhr von sei­nem Fen­ster im 4. Stock aus, dass sich zwei Per­so­nen an einem auf der Stra­ße gepark­ten blau­en Opel Cor­sa zu schaf­fen mach­ten. Nach­dem die Täter von dem Zeu­gen ange­spro­chen wur­den, flüch­te­ten die­se in Rich­tung Nürn­ber­ger Stra­ße. Eine her­bei­ge­ru­fe­ne Strei­fe stell­te dann fest, dass die Sei­ten­schei­be der Bei­fah­rer­tür ein­ge­schla­gen und das Hand­schuh­fach durch­wühlt wor­den war. Eine Fahn­dung nach den Tätern blieb ergeb­nis­los.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Türe der Lei­chen­hal­le ein­ge­tre­ten

PEU­LEN­DORF. Eine Neben­ein­gangs­tü­re der Lei­chen­hal­le im Fried­hof trat ein Unbe­kann­ter in der Zeit zwi­schen 8. und 15. Sep­tem­ber gewalt­sam ein. Dabei ent­stand ein Scha­den von ca. 100 Euro.

Wer kann der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, Hin­wei­se geben?

Hall­stadt. Aus näch­ster Nähe konn­te ein Auto­be­sit­zer die Beschä­di­gung an sei­nem Auto beob­ach­ten. Er saß näm­lich in sei­nem Auto auf dem Park­platz vor einer Dis­co in der Emil-Kem­mer-Stra­ße, als ein 23-Jäh­ri­ger die Motor­hau­be des Mer­ce­des ver­kratz­te. Dabei ent­stand ein Scha­den von ca. 1000 €. Der Täter wur­de am Tat­ort fest­ge­nom­men und der Mili­tär­po­li­zei über­ge­ben. Ein Alko­test ergab einen Wert von 1,48 Pro­mil­le.

Dieb­stäh­le

Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen gestoh­len

SAS­S­AN­FAHRT. Nur kurz stell­te am Frei­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 14.05 und 14.10 Uhr, ein Schü­ler sein Mofa in der St. Mau­ri­ti­us-Stra­ße, gegen­über der Spar­kas­se, ab. Die­sen Moment nutz­te ein unbe­kann­ter Dieb und ent­wen­de­te das Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen 871GGU.

Wer hat den Dieb beob­ach­tet? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Hirschaid. Am Frei­tag wur­de die Sei­ten­schei­be eines in der Maxi­mi­li­an­stra­ße gepark­ten Polo ein­ge­schla­gen und das mobi­le Navi­ga­ti­ons­ge­rät aus der Mit­tel­kon­so­le gestoh­len. Das Gerät hat einen Wert von ca. 120 €, der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 300 €.

Als Tat­zeit­raum kommt die Zeit zwi­schen 15.00 und 23.45 Uhr in Fra­ge. Hin­weis nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Frens­dorf. Bei einem wei­te­ren Pkw-Auf­bruch erbeu­te­ten der oder die bis­lang unbe­kann­ten Täter Bar­geld und etli­che CD. Der Pkw, ein Opel Zafi­ra, der auf­ge­bro­chen wur­de, stand ab 01.00 Uhr in der Bahn­hof­stra­ße auf dem Schul­park­platz. Auch hier bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land um Hin­wei­se unter Tel. 0951/9129–310.

Son­sti­ges

Brei­ten­güß­bach. Zu einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung kam es am Sams­tag gegen 00.30 Uhr, im Gewer­be­park. Ein 20- und 23-Jäh­ri­ger gin­gen auf einen jun­gen Mann (18) los und ver­pass­ten ihm meh­re­re Ohr­fei­gen. Ein 18-Jäh­ri­ger, der dazwi­schen ging, um zu schlich­ten, wur­de eben­falls geschla­gen. Außer­dem wur­den die Bei­den mas­siv belei­digt.

Die Täter stie­gen anschlie­ßend in ein Auto und fuh­ren weg, konn­ten jedoch im Rah­men der Fahn­dung in Hall­stadt in der Miche­lin­stra­ße ange­trof­fen und fest­ge­nom­men wer­den.

Schreibe einen Kommentar