Brand bei der Was­ser­wacht in Brei­ten­güß­bach

Etwa 6500 Euro Scha­den ent­stan­den am Mitt­woch­abend durch ein Feu­er am Was­ser­wacht­ge­bäu­de nahe der Bun­des­stra­ße 4. Die Ursa­che ist noch unklar. Zwei Ang­ler hat­ten gegen 22.30 Uhr den Brand vom Bag­ger­see aus bemerkt und die Ein­satz­kräf­te ver­stän­digt. Bei Ein­tref­fen der Feu­er­weh­ren aus den umlie­gen­den Ort­schaf­ten brann­te eine Holz­ba­racke, die an das Was­ser­wacht­ge­bäu­de ange­baut ist. Dar­in lager­ten meh­re­re Ster Holz. Die etwa 50 Feu­er­wehr­kräf­te lösch­ten das Feu­er zügig ab, bevor es auf das Haupt­ge­bäu­de über­grei­fen konn­te.

Noch am spä­ten Abend nah­men Kri­mi­nal­be­am­te aus Bam­berg die Ermitt­lun­gen vor Ort auf. Hin­wei­se auf Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge am Mitt­woch­abend im Bereich des Was­ser­wacht­ge­bäu­des nimmt die Kri­po Bam­berg, Tel.: 0951/9129–491, ent­ge­gen.

Schreibe einen Kommentar