Räu­ber in Unter­su­chungs­haft

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bam­berg

Nach einem Raub­über­fall am frü­hen Sams­tag­mor­gen auf einen 21-Jäh­ri­gen sitzt ein 19-jäh­ri­ger Bam­ber­ger seit Sonn­tag in Unter­su­chungs­haft.

Der 19-Jäh­ri­ge hat­te sich am Sams­tag, gegen 0.30 Uhr, am Bahn­hof in Hall­stadt zu einem Tref­fen mit sei­nem 21-jäh­ri­gen Bekann­ten aus Kelk­heim (Hes­sen) ver­ab­re­det. Wäh­rend des Gesprächs zog der Bam­ber­ger plötz­lich ein Pfef­fer­spray und sprüh­te dem 21-Jäh­ri­gen die augen­rei­zen­de Sub­stanz ins Gesicht. Sein Opfer ging dar­auf­hin wehr­los zu Boden, wäh­rend der 19-Jäh­ri­ge dem Kelk­hei­mer die Geld­bör­se mit meh­re­ren hun­dert Euro aus der Tasche zog und flüch­te­te. Durch die Attacke erlitt der 21-Jäh­ri­ge eine Rei­zung sei­ner Augen und erstat­te­te Anzei­ge bei der Poli­zei. Den flüch­ti­gen Räu­ber konn­ten Poli­zi­sten kur­ze Zeit spä­ter fest­neh­men. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg wur­de der Mann am Sonn­tag dem Haft­rich­ter vor­ge­führt, der gegen den 19-Jäh­ri­gen Haft­be­fehl erließ. Er wur­de in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt ein­ge­lie­fert.

Schreibe einen Kommentar