Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.09.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Mofa fri­siert

Wie­sent­tal. Am Mon­tag­mit­tag hiel­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt am Streit­ber­ger Berg einen 15-jäh­ri­gen Mofa-Fah­rer an. Bei der Kon­trol­le des Fahr­zeugs stell­te sich her­aus, dass ver­schie­de­ne tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen vor­ge­nom­men wur­den. Dadurch erreich­te die Yama­ha eine Geschwin­dig­keit von 40 km/​h. Der jun­ge Mann hat ledig­lich eine Mofa-Prüf­be­schei­ni­gung und wird nun wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis ange­zeigt. Um wei­te­re uner­laub­te Fahr­ten zu ver­mei­den, wur­de die soge­nann­te „Black-Box“, wel­che die Geschwin­dig­keits­er­hö­hung ermög­licht, sicher­ge­stellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

FORCH­HEIM. Am Sams­tag­nach­mit­tag nutz­te ein Unbe­kann­ter in einem Super­markt in der Hafen­stra­ße die Gunst der Stun­de und ließ eine Geld­bör­se mit 150 Euro Bar­geld mit­ge­hen. Die Besit­ze­rin hat­ten ihren Geld­beu­tel nur für einen kur­zen Moment unbe­auf­sich­tigt auf einem Fen­ster­brett abge­legt und war durch ihr Han­dy abge­lenkt. Der Dieb nutz­te die­sen Augen­blick aus und ent­wen­de­te die brau­ne Geld­bör­se aus Kunst­le­der. Wer hat etwas gese­hen?

Ver­kehrs­un­fäl­le

NEUN­KIR­CHEN A. BRAND, LKR. FORCH­HEIM. Weil sie die Vor­fahrt miss­ach­tet hat­te, stieß am Mon­tag­mor­gen eine 53-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin an der Kreu­zung Zie­ge­läcker­weg und Josef-Kolb-Stra­ße mit dem Peu­geot einer 44-Jäh­ri­gen zusam­men. Bei dem Unfall ver­letz­ten sich bei­de glück­li­cher­wei­se nur leicht, es war aber Blech­scha­den in Höhe von 9000 Euro ent­stan­den.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin konn­te am Mon­tag­nach­mit­tag auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­zen­trums in der Bay­reu­ther Stra­ße beob­ach­ten, wie der Fah­rer eines sil­ber­far­be­nen BMW beim Ein­par­ken einen Smart tou­chier­te. Obwohl dem Ver­ur­sa­cher sein Miss­ge­schick auf­ge­fal­len war und er den Scha­den am Smart in Höhe von min­de­stens 250 Euro auch in Augen­schein genom­men hat­te, ent­fern­te er sich uner­laubt vom Unfall­ort. Die cou­ra­gier­te Zeu­gin hat­te sich des­sen Kenn­zei­chen notiert und die Poli­zei ver­stän­digt. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen wur­den in die Wege gelei­tet, der Ver­ur­sa­cher wird sich nun wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht zu ver­ant­wor­ten haben.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am frü­hen Diens­tag­mor­gen geriet in der Kai­ser-Hein­rich-Stra­ße eine 18-Jäh­ri­ge in eine Ver­kehrs­kon­trol­le, die sich ohne gül­ti­gen Füh­rer­schein hin­ter das Steu­er eines VW Polo gesetzt hat­te. Dem nicht genug muss­ten die Beam­ten zudem fest­stel­len, dass die Fahr­an­fän­ge­rin alko­ho­li­siert war und bei einem Test einen Wert von 0,4 Pro­mil­le erreich­te. Der aus dem Land­kreis stam­men­den Frau wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt, sie hat sich nun unter ande­rem wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis zu ver­ant­wor­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Schei­ben an Toi­let­ten­häus­chen ein­ge­schla­gen

BAM­BERG. Übers Wochen­en­de schlug ein Unbe­kann­ter zum wie­der­hol­ten Mal am Toi­let­ten­häus­chen im Bota­ni­schen Garten/​Haingebiet die Glas­schei­ben der Toi­let­ten­tü­re ein. Wei­ter­hin wur­den am Enten­teich zwei Ele­men­te eines Holz­ge­län­ders beschä­digt. Ins­ge­samt ent­stand dabei ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 2000 Euro.

Unfall­fluch­ten

1200 Euro Sach­scha­den zurück­ge­las­sen

BAM­BERG. Ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker stieß am Mon­tag, zwi­schen 11:05 Uhr und 11:10 Uhr, gegen einen in der Mit­tel­stra­ße gepark­ten Daim­ler-Chrys­ler, so dass an die­sem die Alarm­an­la­ge anging. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 1200 Euro. Zeu­gen zur Unfall­flucht wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te

BAM­BERG. Auf dem Horn­bach Park­platz am Laub­an­ger streif­te am Mon­tag­vor­mit­tag ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker einen gepark­ten Audi A6. Anschlie­ßend flüch­te­te er, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 1300 Euro zu küm­mern.

Zeu­gen bit­te mel­den!

BAM­BERG. Auf dem Kauf­land Park­platz in der Forch­hei­mer Stra­ße stieß am Mon­tag­nach­mit­tag ein Unbe­kann­ter ver­mut­lich beim Ein- oder Aus­par­ken gegen einen gepark­ten, schwar­zen, Renault Clio und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 1500 Euro. Zeu­gen zur Unfall­flucht wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Kraft­rad­fah­rer leicht ver­letzt

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Rhein­stra­ße in ein Fir­men­ge­län­de über­sah am Mon­tag­mor­gen ein VW-Fah­rer einen ent­ge­gen­kom­men­den Leicht­kraft­rad­fah­rer und stieß mit die­sem zusam­men. Bei dem Unfall wur­de der Krad­fah­rer leicht ver­letzt, der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 700 Euro geschätzt.

Drei Per­so­nen leicht ver­letzt

BAM­BERG. Aus Unacht­sam­keit fuhr am Mon­tag­nach­mit­tag ein Lkw-Fah­rer an der Ein­mün­dung Am Börstig/​Berliner Ring auf einen ver­kehrs­be­dingt hal­ten­den Opel-Fah­rer auf. Beim Zusam­men­stoß wur­den drei Mit­fah­rer im Opel leicht ver­letzt, es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 4000 Euro.

Auf­fahr­un­fall

BAM­BERG. An der Ein­mün­dung Hafenstraße/​Bundesstraße B26 muss­te am Mon­tag­mor­gen eine Polo-Fah­re­rin ver­kehrs­be­dingt hal­ten. Dies bemerk­te ein nach­fol­gen­der Audi-Fah­rer zu spät und fuhr auf den ste­hen­den Wagen auf. Bei dem Unfall wur­de die Polo-Fah­re­rin leicht ver­letzt, an den Fahr­zeu­gen ent­stand ein geschätz­ter Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro.

Rad­fah­rer schwer ver­letzt

BAM­BERG. Ein Rad­fah­rer fuhr am Mon­tag­mor­gen auf dem Rad­weg des Ber­li­ner Ring bei Grün­licht über die Zoll­ner­stra­ße und stieß anschlie­ßend ohne Fremd­ein­wir­kung gegen das Stand­rohr eines dort ste­hen­den Sam­mel­weg­wei­sers. Der 72-Jäh­ri­ge stürz­te, fiel auf den Hin­ter­kopf und wur­de schwer ver­letzt ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert.

Rechts vor Links!

BAM­BERG. Beim Über­que­ren der Kreu­zung St.-Wolfgang-Platz/Erlichstraße miss­ach­te­te am Mon­tag­abend eine den St.-Wolfgang-Platz in Rich­tung Kuni­gun­den­damm fah­ren­de VW-Fah­re­rin eine von rechts kom­men­de, vor­fahrts­be­rech­tig­te, Suzu­ki-Fah­re­rin und es krach­te im Kreu­zungs­be­reich. Dabei ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 2500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

BMW ver­kratzt

HALL­STADT. Repa­ra­tur­ko­sten von über 300 Euro ent­stan­den an einem grau­en BMW ‚1er Rei­he, der von einem Unbe­kann­ten an der Fah­rer­tür ver­kratzt wur­de. Das Fahr­zeug war am Sams­tag, zwi­schen 10.00 und 11.00 Uhr im Park­haus eines Ein­kaufs­zen­trum in der Miche­lin­stra­ße geparkt.

Dieb­stäh­le

Kenn­zei­chen gestoh­len

HIRSCHAID. Das hin­te­re amt­li­che Kenn­zei­chen BA-TM 505 ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter zwi­schen Sams­tag­abend und Sonn­tag­mit­tag. Das Kenn­zei­chen war an einem BMW ange­bracht, der zur Tat­zeit in der Sigis­mund­stra­ße abge­stellt war. Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen an den Fahr­zeu­gen beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Abbie­gen­de zu spät erkannt

WÜR­GAU: Eine 60-jäh­ri­ge Kia­fah­re­rin aus dem Land­kreis Kulm­bach woll­te am Sonn­tag­nach­mit­tag auf der Bun­des­stra­ße 22 nach links abbie­gen und ver­rin­ger­te ihre Geschwin­dig­keit. In die­sem Moment über­hol­te ein aus­wär­ti­ger 42-jäh­ri­ger Hon­da­fah­rer ihr Fahr­zeug.. Beim Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge wur­den zwei Per­so­nen leicht ver­letzt. Der Gesamtsach­scha­den wird mit ca. 9.000 Euro bezif­fert.

Vor­fahrt nicht beach­tet

KEM­MERN. Von der A73 kom­mend fuhr ein 74-jäh­ri­ger Opel­fah­rer am Mon­tag­mit­tag, bei Brei­ten­güß­bach-Süd, in die vor­fahrts­be­rech­tig­te Bun­des­stra­ße 4 ein und miss­ach­te­te die Vor­fahrt eines 20-Jäh­ri­ge Hon­da­fah­rers. Beim Ver­such aus­zu­wei­chen ver­lor die­ser die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und über­schlug sich. Glück­li­cher­wei­se blieb er unver­letzt; an sei­nem Pkw ent­stand jedoch Total­scha­den in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Omni­bus gerammt

PÖDEL­DORF. Als eine 45-jäh­ri­ge Opel­fah­re­rin am Mon­tag­abend aus der Orts­stra­ße „Schlem­mer­wie­se“ nach links in Rich­tung Pödel­dorf abbie­gen woll­te, über­sah sie einen von Bam­berg kom­men­den Omni­bus. Sie tou­chier­te den Lini­en­bus mit ihrer Fahr­zeug­front, wobei Blech­scha­den von unge­fähr 4.500 Euro ent­stand. Ver­letzt wur­de nie­mand.

Opel über­se­hen

TRA­BELS­DORF. Gesamtsach­scha­den von über 5.000 Euro ver­ur­sach­te am Mon­tag­nach­mit­tag eine 53-jäh­ri­ge Polo­fah­re­rin, als sie an der Ein­mün­dung zur Wei­he­rer Stra­ße einen von links vor­fahrts­be­rech­tig­ten Opel über­sah. Bei­de Fah­re­rin­nen blie­ben unver­letzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Navi ver­sag­te

BAB A 73. Mem­mels­dorf. Lkr. Bam­berg. In die fal­sche Anschluss­stel­le fuhr ein 61- jäh­ri­ger Ver­kehrs­teil­neh­mer ein, der von der BAB A 73 auf die BAB A 70 wech­seln woll­te. Sei­ne Ehe­frau gab ihm kurz­fri­stig die Anwei­sung, dass er bei der Anschluss­stel­le Mem­mels­dorf bereits abfah­ren muss. Der Ehe­mann zog dar­auf in letz­ter Sekun­de nach rechts und geriet hier im Kur­ven­be­reich wegen sei­ner hohen Geschwin­dig­keit nach links in Rich­tung Schutz­plan­ke. Hier kam der Pkw VW-Polo dann auf der Schutz­plan­ke zum Ste­hen. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von 4000 Euro.

Dieb­stahl von Bat­te­rien an Schiff­fahrts­zei­chen

Viereth-Trun­stadt. Vor einer Woche ent­wen­de­te ein bis­lang Unbe­kann­ter zwei gro­ße Bat­te­rien, die zur Beleuch­tung von Schiff­fahrts­zei­chen auf den Main­wie­sen bei Viereth und am Pegel Trun­stadt ange­schlos­sen waren. Der oder die Täter müs­sen zum Abtrans­port ein Kraft­fahr­zeug benutzt haben. Um Tat­hin­wei­se bit­tet die Was­ser­schutz­po­li­zei unter Tel. 0951/9129–590.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Stra­ßen­ar­bei­ter schwer ver­letzt

Bischofs­grün. Den ste­hen­den und abge­si­cher­ten LKW mit Anhän­ger der Stra­ßen­mei­ste­rei über­sah gestern Nach­mit­tag ein 44jähriger LKW-Fah­rer aus Tsche­chi­en, der mit sei­nem Sat­tel­zug auf der B 303 in Rich­tung Bad Berneck unter­wegs war. Ein Arbei­ter, der neben der Schutz­pla­ne stand wur­de leicht ver­letzt. Schlim­mer traf es sei­nen Kol­le­gen, der noch im LKW saß. Die­ser wur­de schwer ver­letzt und muss­te ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Sach­scha­den beträgt ca. 25000 Euro.

Schreibe einen Kommentar