Mit Exper­ten­hil­fe zur gesun­den Schul­ver­pfle­gung

Sechs ober­frän­ki­sche Modell­schu­len beim Coa­ching-Pro­jekt dabei

Urkundenverleihung an die Schulen und Coachs des Schuljahres 2010/2011 aus Oberfranken im Juli im STMELF: Coach Edith Wagner, Referatsleiterin Angelika Reiter-Nüssle, Coach Ulrike Wahl, Michael Maier und Roswitha Hornung vom Richard-Wagner-Gymnasium in Bayreuth, Susanne Dobelke, Leiterin der Vernetzungsstelle in Oberfranken (von links).

Urkun­den­ver­lei­hung an die Schu­len und Coachs

Immer mehr baye­ri­sche Schu­len wol­len sich bei der Ver­bes­se­rung ihrer Ver­pfle­gungs­an­ge­bo­te von Exper­ten unter die Arme grei­fen las­sen. 50 Schu­len aus ganz Bay­ern und damit dop­pelt so vie­le wie im ver­gan­ge­nen Schul­jahr wer­den in den näch­sten Mona­ten an dem 2009 gestar­te­ten Coa­ching-Pro­jekt des Ernäh­rungs­mi­ni­ste­ri­ums teil­neh­men, wie Staats­mi­ni­ster Hel­mut Brun­ner mit­teil­te. „Wegen der gro­ßen Nach­fra­ge und der aus­ge­zeich­ne­ten Erfah­run­gen haben wir das Pro­jekt ver­län­gert und aus­ge­dehnt“, so Brun­ner. Für die neue Run­de hat­ten sich 123 Schu­len bewor­ben. Aus Ober­fran­ken wur­den die Gra­ser­schu­le in Bay­reuth, die Jacob-Ell­rod-Real­schu­le in Gefrees, das Mera­ni­er Gym­na­si­um in Lich­ten­fels, die Sig­mund-Wann-Real­schu­le in Wun­sie­del, das Staat­li­che Beruf­li­che Schul­zen­trum in Bay­reuth und die Volks­schu­le Am Hei­mat­ring in Coburg in die­sem Schul­jahr in das Pro­jekt auf­ge­nom­men.

Das Coa­ching-Pro­jekt soll den Schu­len hel­fen, ihre Mit­tags­ver­pfle­gung gesün­der und schmack­haf­ter zu gestal­ten und damit auch die Akzep­tanz bei den Schü­lern zu erhö­hen. Gleich­zei­tig sol­len die exter­nen Coa­ches auch Tipps zur Wirt­schaft­lich­keit geben. Die Ernäh­rungs­ex­per­ten beglei­ten und bera­ten die aus­ge­wähl­ten Schu­len wäh­rend des gan­zen Schul­jahrs und erar­bei­ten mit ihnen gemein­sam ein Kon­zept. Der Krea­ti­vi­tät sind dabei kei­ne Gren­zen gesetzt: Die Ideen rei­chen von Schü­ler-Ser­vice­teams, attrak­ti­ven Mit­nah­me-Ange­bo­ten oder der Ent­wick­lung eines Ver­pfle­gungs­leit­bilds bis hin zur Opti­mie­rung von Arbeits­ab­läu­fen und Spei­se­plä­nen. Die bei­den bis­he­ri­gen Run­den haben dem Mini­ster zufol­ge gezeigt, „dass die Emp­feh­lun­gen der Exper­ten enga­giert und rasch in die Tat umge­setzt wer­den“.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es bei der Ver­net­zungs­stel­le am Amt für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten in Bay­reuth oder unter www​.schul​ver​pfle​gung​.bay​ern​.de.

Schreibe einen Kommentar