Effi­zi­en­te Pro­duk­ti­ons­lo­gi­stik – ein Schlüs­sel zum Erfolg für ober­frän­ki­sche Unter­neh­men

Öffent­li­che Prä­sen­ta­ti­on am 22. Sep­tem­ber 2011 in der Uni­ver­si­tät Bay­reuth

Kosten für Logi­stik haben einen gro­ßen Anteil am Preis eines Pro­dukts. Sie rei­chen von 10 % in der Auto­mo­bil­in­du­strie bis zu 50 % in der Nah­rungs­mit­tel­in­du­strie. Unter­neh­men, die ihre Logi­stik effi­zi­en­ter gestal­ten, gewin­nen dadurch einen erheb­li­chen Kosten­vor­teil und eine deut­lich stär­ke­re Posi­ti­on im Wett­be­werb. Um die ober­frän­ki­sche Wirt­schaft in die Lage zu ver­set­zen, die Chan­cen einer effi­zi­en­ten Pro­duk­ti­ons­lo­gi­stik aus­zu­schöp­fen, star­te­te 2009 an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth das Pro­jekt “Wert­schöp­fen­de Pro­duk­ti­ons­lo­gi­stik für Ober­fran­ken”. Der Lehr­stuhl Umwelt­ge­rech­te Pro­duk­ti­ons­tech­nik und die Fraun­ho­fer-Pro­jekt­grup­pe Pro­zess­in­no­va­ti­on koor­di­nier­ten das von der Ober­fran­ken­stif­tung geför­der­te Pro­jekt.

Am 22. Sep­tem­ber 2011, ab 13:00 Uhr, wer­den in der Fakul­tät für Ange­wand­te Natur­wis­sen­schaf­ten im Hör­saal 32 (FAN, Bau­teil B) aus­ge­wähl­te Pro­jekt­er­geb­nis­se und High­lights rund um die Pro­duk­ti­ons­lo­gi­stik vor­ge­stellt. Wis­sen­schaft­ler und Prak­ti­ker zei­gen in ihren Fach­vor­trä­gen neue Wege auf, wie sich die Pro­duk­ti­on und die Pro­duk­ti­ons­lo­gi­stik unter dem Aspekt der Effi­zi­enz­stei­ge­rung opti­mie-ren lässt. Par­al­lel dazu fin­det im Foy­er vor dem Hör­saal H 32 eine beglei­ten­de Aus­stel­lung der Pro­jekt­part­ner statt.

Die Medi­en und die Öffent­lich­keit sind herz­lich ein­ge­la­den! Ver­ant­wort­li­che in Pro­duk­ti­on und Logi­stik sowie Geschäfts­füh­rer aller Bran­chen und Unter­neh­mens­grö­ßen haben die Gele­gen­heit, sich aus erster Hand über zukunfts­wei­sen­de Ent­wick­lun­gen in der Pro­duk­ti­ons­lo­gi­stik zu infor­mie­ren.

Die Teil­nah­me ist kosten­los.

Im Anschluss an die Ver­an­stal­tung, ab 18:00 Uhr, sind alle Teil­neh­mer zu einem gesel­li­gen Bei­sam­men­sein und einem Imbiss ein­ge­la­den. Hier besteht für alle Inter­es­sier­ten die Gele­gen­heit, sich mit den Refe­ren­ten, aus­stel­len­den Unter­neh­men und ande­ren Teil­neh­mern fach­lich aus­zu­tau­schen. Jeder Teil­neh­mer erhält ein kosten­frei­es Exem­plar des Buches »Wert­schöp­fen­de Pro­duk­ti­ons­lo­gi­stik« über­reicht, das über die Pro­jekt­er­geb­nis­se und die Opti­mie­rungs­an­sät­ze zur Effi­zi­enz­stei­ge­rung infor­miert.

Das Ver­an­stal­tungs­pro­gramm, die Anmel­dungs­un­ter­la­gen sowie wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind im Inter­net erhält­lich unter www​.wplog​.uni​-bay​reuth​.de/

oder auch bei:

M.Eng. Dipl.-Ing. (FH) Oli­ver Oechs­le

Lehr­stuhl für Umwelt­ge­rech­te Pro­duk­ti­ons­tech­nik
Uni­ver­si­tät Bay­reuth

95440 Bay­reuth

Tele­fon: 0921 / 55–7317

E‑Mail: oliver.​oechsle@​uni-​bayreuth.​de.

Hin­ter­grund:

Im Pro­jekt “Wert­schöp­fen­de Pro­duk­ti­ons­lo­gi­stik für Ober­fran­ken” haben ins­ge­samt acht pri­vat­wirt­schaft­li­che und neun öffent­li­che Part­ner zusam­men­ge­ar­bei­tet, dar­un­ter auch die ober­frän­ki­schen Wirt­schafts­kam­mern und die Städ­te Bay­reuth, Bam­berg, Coburg und Kulm­bach. Die Pro­jekt­mit­ar­bei­ter haben mehr als 3.500 klein- und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men in Ober­fran­ken ange­spro­chen; von mehr als 140 Unter­neh­men wur­den deren Poten­zia­le zur Effi­zi­enz­stei­ge­rung erfasst und quan­ti­ta­tiv aus­ge­wer­tet. Maß­geb­li­che Indi­ka­to­ren waren dabei ins­be­son­de­re die Mate­ri­al­fluss­fre­quen­zen, Auf­trags­ab­wick­lungs­zei­ten, Durch­lauf­zei­ten, Bestän­de, Logi­stik­rei­fe und Lagerum­schlags­häu­fig­kei­ten.

Schreibe einen Kommentar