Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.09.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Vor­fahrt miss­ach­tet und Sach­scha­den ver­ur­sacht

IGEN­S­DORF, LKR. FORCH­HEIM. Am Sams­tag Vor­mit­tag miss­ach­te­te ein 88jähriger Daim­ler-Fah­rer beim Ein­fah­ren von einer Zufahrts­stra­ße auf die B 2 die Vor­fahrt einer 48jährigen BMW-Fah­re­rin, wes­halb es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge kam. Hier­bei ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 2500 Euro. Die bei­den Fahr­zeug­füh­rer aus dem Land­kreis Forch­heim blie­ben unver­letzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Ver­kehrs­un­fäl­le

Forch­heim. Am Sams­tag­nach­mit­tag miss­ach­te­te ein 84 jäh­ri­ger Opel-Fah­rer an der Fuß­gän­ger­am­pel in der Bam­ber­ger Stra­ße das Rot­licht und nahm einem que­ren­den Rad­fah­rer die Vor­fahrt. Der 31 jäh­ri­ge Rad­fah­rer prall­te gegen den Pkw und wur­de durch den Unfall leicht ver­letzt und durch den Ret­tungs­dienst zur ambu­lan­ten Behand­lung ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht.

Hau­sen, Lkr. Forch­heim. In der Thur­ner Stra­ße woll­te ein 55 jäh­ri­ger Anwoh­ner sei­nen nicht zuge­las­se­nen und nicht fahr­be­rei­ten Mer­ce­des in die Gara­ge schie­ben. Da er den Pkw nicht mehr hal­ten konn­te roll­te die­ser auf die Fahr­bahn und prall­te gegen einen vor­bei­fah­ren­den Hon­da. Durch den Unfall wur­de der 25 jäh­ri­ge Hon­da-Fah­rer leicht ver­letzt.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Nacht zum Sonn­tag woll­te eine Poli­zei­strei­fe eine betrun­ke­ne 17 jäh­ri­ge Frau in Gewahr­sam neh­men. Dabei trat die Jugend­li­che nach den bei­den Beam­ten und biss einem in den Arm. Die mit 1,36 Pro­mil­le erheb­lich betrun­ke­ne Jugend­li­che konn­te schließ­lich an ihre Eltern über­ge­ben wer­den. Sie erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Wider­stand gegen Voll­streckungs­be­am­te und wegen Kör­per­ver­let­zung. Die Biss­wun­de des Beam­ten muss­te im Kli­ni­kum Forch­heim ambu­lant ver­sorgt wer­den.

Forch­heim. Am spä­ten Sams­tag­nach­mit­tag ver­folg­te ein Auto­fah­rer einen schwar­zen Golf, der in Schlan­gen­li­ni­en von Hau­sen in Rich­tung Forch­heim fuhr. Am Som­mer­ran­gen wur­de die 36 jäh­ri­ge Golf-Fah­re­rin einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei wur­de mit 2,78 Pro­mil­le eine erheb­li­che Alko­ho­li­sie­rung fest­ge­stellt. Die Fah­re­rin muss­te dar­auf­hin zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum Forch­heim und ihr Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt. Sie erwar­tet nun eine Anzei­ge, wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr.

Herolds­bach, Lkr. Forch­heim. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen wur­de der Poli­zei­ein­satz­zen­tra­le mit­ge­teilt, dass ein 22 jäh­ri­ger Gast betrun­ken von einer Fei­er weg­ge­fah­ren sei. Der jun­ge Mann konn­te schließ­lich zuhau­se ange­trof­fen wer­den. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,62 Pro­mil­le. Den Fah­rer erwar­tet nun eine Buß­geld­an­zei­ge.

Neun­kir­chen a. Brand, Lkr. Forch­heim. Am spä­ten Sams­tag­abend war­fen drei ca. 20 jäh­ri­ge Män­ner einen Blu­men­ka­sten von einer Mau­er in der Erlein­ho­fer Stra­ße. An dem zer­bro­che­nen Blu­men­ka­sten ent­stand ein Scha­den von ca. 15 Euro. Zwei Täter tru­gen dunk­le Klei­dung ein drit­ter ein wei­ßes T‑Shirt. Wer kann Hin­wei­se geben?

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Heck­schei­ben­wi­scher abge­ris­sen

Bam­berg. Vom Frei­tag, 09.09.2011, 18:00 h – Sams­tag, 10.09.2010, 13:00 h wur­de von einem am Mar­kus­platz gepark­ten BMW der Heck­schei­ben­wi­scher abge­ris­sen. Der ent­stan­de­ne Scha­den wir­de auf ca. 50 Euro geschätzt. Zeu­gen der Tat wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter der 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu set­zen.

BMW zer­kratzt

Bam­berg. Vom Frei­tag, 13:30 h auf den Sams­tag, 18:00 h, wur­de ein in der Dr.-von-Schmitt-Str. gepark­ter BMW auf der kom­plet­ten rech­ten Sei­ten zer­kratzt. Auch hier wer­den Zeu­gen gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter der 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ges

Hoch­gra­dig alko­ho­li­sier­tes Kind

Bam­berg. Über einen Pas­san­ten wur­de am Sams­tag gg. 17:00 h eine hoch­gra­dig alko­ho­li­sier­te Per­son unter­halb der Ket­ten­brücke mit­ge­teilt. Es han­del­te sich dabei um eine 13-Jäh­ri­ge aus dem Land­kreis Bam­berg. Ein AAK-Test war nicht mög­lich. Sie wur­de mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum ver­bracht. Durch die Ermitt­lun­gen der Poli­zei konn­te der 19-jäh­ri­ge Beschaf­fer des Alko­hols ermit­telt wer­den. Die­sem erwar­tet nun eine Anzei­ge.

Streit eska­liert

Bam­berg. Am 11.09.2011 gg. 01.40 h im Rah­men einer Betriebs­fei­er kam es zwi­schen einem Pär­chen zunächst zu einer ver­ba­len Strei­tig­keit , die anschlie­ßend eska­lier­te. Der Freund schlug die Freun­din mit meh­re­ren Faust­schlä­gen ins Gesicht. Eine wei­te­rer Zeu­ge woll­te dazwi­schen­ge­hen und eben­falls getrof­fen. Der hoch­gra­dig alko­ho­li­sier­te Täter konn­te noch vor Ort durch die hin­zu­ge­ru­fe­ne Strei­fe ange­trof­fen und in Gewahr­sam genom­men wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Auto­schei­be ein­ge­schla­gen

SCHEß­LITZ. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de auf dem Park­platz der Jura­kli­nik die Schei­be der Bei­fah­rer­tür eines grau­en Audi mit einem Stein ein­ge­schla­gen. Der Täter ver­streu­te den Inhalt des Hand­schuh­fa­ches neben dem Fahr­zeug. Ob etwas ent­wen­det wur­de konn­te nicht fest­ge­stellt wer­den, da der Hal­ter noch nicht erreicht wur­de. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 500.- €.

Dieb­stäh­le

City-Bike gestoh­len

HIRSCHAID. Am Frei­tag wur­de in der Zeit um Mit­ter­nacht auf dem Hof eines Wohn­an­we­sens in der Sigis­mund­stra­ße ein ver­sperr­tes schwar­zes City-Bike der Mar­ke Dia­man­t/­Ci­ty-Pacer ent­wen­det. Das Fahr­rad hat einen Wert von 500 €.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Ange­trun­ken Unfall gebaut

BUT­TEN­HEIM. Sams­tag­früh fuhr ein 24-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer auf der Staats­stra­ße in Rich­tung Gun­zen­dorf. Dabei kommt er auf Grund Über­mü­dung und Alko­hol nach links von der Fahr­bahn ab und fährt in den Gra­ben. Anschlie­ßend prall­te er gegen einen Baum, wodurch der Motor, die Ach­se und das Getrie­be des Fahr­zeu­ges her­aus geris­sen wur­den. Ein Alko­test beim Ver­ur­sa­cher ergab einen Wert von 0,60 Pro­mil­le. Es wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein des Man­nes sicher gestellt. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 30000.- €.

Vor­fahrt miss­ach­tet

BUR­GE­BRACH. Eine 45-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin miss­ach­te­te am Sams­tag­mit­tag an der Kreu­zung Bam­ber­ger Straße/​Hauptstraße die Vor­fahrt eines 52-jäh­ri­gen Moped­fah­rers. Sie stieß mit die­sem zusam­men, wodurch er leicht ver­letzt wur­de. Es ent­stand ein Scha­den in Höhe von 3000.- €.

Motor­rad über­se­hen

MÖNCH­HERRNS­DORF. Beim Links-Abbie­gen in einen Park­platz über­sah ein 42-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer auf der Bun­des­stra­ße 22 einen ent­ge­gen kom­men­den 53-jäh­ri­gen Motor­rad­fah­rer und stieß mit die­sem zusam­men. Der Krad­fah­rer stürz­te dadurch und wur­de schwer ver­letzt in das Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 5000.- €.

Motor­rad­fah­rer stürz­te

EBRACH. Am Sams­tag­abend fuhr ein 24-jäh­ri­ger Krad­fah­rer von Breit­bach in Rich­tung Ebrach. Im einem Kur­ven­be­reich stürz­te er auf Grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit und rutsch­te in den Stra­ßen­gra­ben. Das Krad stieß fron­tal gegen einen ent­ge­gen kom­men­den Pkw. Bei­de Fah­rer blie­ben unver­letzt. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 7000.- €.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Ver­kehrs­un­fall­flucht

War­men­steinch – Am Frei­tag­nach­mit­tag, gegen 14.00 Uhr, befuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer die Kreis­stra­ße 4 in Rich­tung Fleckl. Nach der Ein­mün­dung Gra­sse­man kam er in einer leich­ten Rechts­kur­ve auf die Fahr­bahn­sei­te des Gegen­ver­kehrs. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, muß­te der Fah­rer des ent­ge­gen­kom­men­den Lkw, der mit Lang­holz bela­den war, nach rechts auf das Ban­kett aus­wei­chen. Dort fuhr er ca. 25 Meter ent­lang, über­fuhr einen Leit­pfo­sten und prall­te mit der Unter­sei­te sei­nes Auf­lie­gers gegen einen beto­nier­ten Gra­ben­durch­lass. Anschlie­ßend konn­te er den Lkw zurück auf die Fahr­bahn len­ken. Hier­bei wur­de die­se auf einer Län­ge von ca. 50 Metern mas­siv ver­schmutzt.

Durch die Fahr­bahn­rei­ni­gung und den Beschä­di­gun­gen am Leit­pfo­sten sowie am Ban­kett ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 750 Euro.

Ob, und gege­ben­falls in wel­cher Höhe am Lkw ein Scha­den ent­stand, ist nicht bekannt.

Über den Unfall­ver­ur­sa­cher lie­gen hier kei­ne wei­te­ren Erkennt­nis­se vor.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land nimmt Hin­wei­se, die zur Klä­rung der Ver­kehrs­un­fall­flucht die­nen, unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2230 ent­ge­gen.

Gas­alarm in Gefrees

Gefrees – Am Sams­tag, gegen 15.00 Uhr, schlug in einer Fir­ma in Gefrees, bei der Stof­fe und Fil­ter aller Art her­ge­stellt wer­den, ein Gas­füh­ler an. Zu die­sem Zeit­punkt befan­den sich rund 20 Arbei­ter in der Pro­duk­ti­on der Fir­ma.

Nach Abschir­mung des Gelän­des durch die Poli­zei dran­gen Feu­er­wehr­leu­te mit Atem­schutz­ge­rät in den betrof­fe­nen Gebäu­de­teil ein, um die genaue Gas­kon­zen­tra­ti­on zu mes­sen. Die Art des Gases konn­te nicht veri­fi­ziert wer­den, jedoch stand fest, dass es nicht ent­zün­dungs­ge­fähr­lich war.

Letzt­end­lich konn­te die Quel­le des Gas­aus­tritts in der Besu­cher­kü­che der Fir­ma loka­li­siert wer­den. Dort trat aus einem Leck am Kühl­sy­stem des Kühl­schranks Gas aus, wodurch es zu einer ste­chend rie­chen­den Ammo­niak­kon­zen­tra­ti­on in der Luft kam. Der Kühl­schrank wur­de dann durch die Feu­er­wehr demon­tiert und ins Freie ver­bracht, die Räu­me durch­lüf­tet.

Ins­ge­samt befan­den sich 110 Ein­satz­kräf­te der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren und des Gefahr­gut­zugs der Stadt Bay­reuth im Ein­satz. Dane­ben waren vor­sorg­lich 20 Mit­ar­bei­ter des BRK sowie ein Not­arzt vor Ort.

Dieb­stahl aus Hand­ta­sche

Bind­lach – Am Sams­tag wur­de auf dem Park­platz des BAY­WA-Mark­tes in Bind­lach ein Floh­markt ver­an­stal­tet. Gegen 18.30 Uhr kauf­te eine 36-jäh­ri­ge Bay­reu­the­rin an einem Stand Ohr­rin­ge. Anschlie­ßend steck­te sie den Geld­beu­tel zurück in ihre Umhän­ge­ta­sche, die sie auf Hüft­hö­he seit­lich nach hin­ten trug. Der oder die unbe­kann­ten Täter ent­wen­de­ten hier­aus ihr Porte­mon­naie, in dem sich neben 70 Euro Bar­geld diver­se Aus­wei­se und Bank­kar­ten befan­den.

Schreibe einen Kommentar