Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.09.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Über Fuß gefah­ren

Eber­mann­stadt. Am Frei­tag gegen Mit­tag ran­gier­te ein 40jähriger Audi­fah­rer mit sei­nem Pkw rück­wärts. Dabei fuhr er sei­ner Freun­din, die sich seit­lich neben dem Pkw befand, mit dem rech­ten Vor­der­rad über deren lin­ken Fuß. Die Ver­letz­te wur­de durch das BRK ins Kli­ni­kum Forch­heim trans­por­tiert.

Fri­siert unter­wegs

Pretz­feld. Am Frei­tag­nach­mit­tag soll­te der Fah­rer eines Mofa-Rol­lers in einem Orts­teil von Pretz­feld einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Als der Fah­rer den Strei­fen­wa­gen erkann­te, bog er mit deut­lich höhe­rer Geschwin­dig­keit, als für Mofas üblich, in einen Wald­weg ein. An einem Tram­pel­pfad muss­te die Ver­fol­gung durch die Poli­zei abge­bro­chen wer­den. Anhand des Kenn­zei­chens konn­te der Fah­rer ermit­telt wer­den. Es han­del­te sich um einen 15jährigen, der sein Mofa fri­siert und auf­grund sei­nes Alters kei­ne ent­spre­chen­de Fahr­erlaub­nis hat­te. Ein Straf­ver­fah­ren wur­de gegen ihn ein­ge­lei­tet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

Lan­gen­sen­del­bach, Lkr. Forch­heim. Seit der ver­gan­ge­nen Woche ist im Orts­teil Bräu­nings­hof ein im Bir­ken­hain abge­stell­ter Pkw-Anhän­ger der Mar­ke Ste­ma im Wert von 100 Euro ver­schwun­den. Der Hal­ter stell­te sei­nen sil­ber­nen Ein­ach­ser mit dem amt­li­chen Kenn­zei­chen FO-DD195 gegen­über sei­nem Anwe­sen ab. Hin­wei­se zum Ver­bleib des Fahr­zeugs nimmt die Poli­zei Forch­heim ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Forch­heim. Am Don­ners­tag Abend stell­te eine 21-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin gegen 20.30 Uhr ihren schwar­zen Renault Mega­ne in der Ruhalm-/Ecke Löschwörd­stra­ße ord­nungs­ge­mäß ab. Als sie am Frei­tag­mit­tag um 14 Uhr zu ihrem Pkw zurück­kam, stell­te sie leid­voll fest, dass ihr Pkw ange­fah­ren wur­de. Ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beschä­dig­te ihren Pkw zwi­schen der Fah­rer­tür und dem hin­te­ren Rad­lauf. Der ange­rich­te­te Scha­den beträgt über 2000 Euro. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim ent­ge­gen.

Forch­heim. In der Frei­tag­nacht fuhr ein unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer in der Hafen­stra­ße auf dem dor­ti­gen Aldi-Park­platz umher. Dabei prall­te er mit sei­nem Opel Astra gegen einen Licht­mast. Der Pkw blieb 15 Meter wei­ter unfall­be­schä­digt lie­gen. Der Fah­rer ent­fern­te sich uner­kannt. Der Gesamt­scha­den beträgt über 5000 Euro. Die Poli­zei hat nun ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Unfall­flucht ein­ge­lei­tet.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Nacht zum Frei­tag zer­stach ein bis­her unbe­kann­ter Täter in der Reg­nitz­stra­ße auf Höhe Haus­num­mer 15 einen Rei­fen eines ord­nungs­ge­mäß abge­stell­ten blau­en Fiat Pun­to. Dabei ent­stand ein Scha­den in Höhe von 100 Euro. Hin­wei­se, die zur Auf­klä­rung der hin­ter­häl­ti­gen Tat füh­ren, nimmt die Poli­zei Forch­heim ent­ge­gen.

Forch­heim. In der Nacht zum Sams­tag geriet ein 20-jäh­ri­ger Mann mit sei­ner 29-jäh­ri­gen Freun­din in der Bay­reu­ther Stra­ße in Streit. Dabei schlug er sie mit der Faust in den Bauch. Auch gegen die Mut­ter des Opfers, die den Streit schlich­ten woll­te, wur­de der Que­ru­lant hand­greif­lich. Im wei­te­ren Ver­lauf schlug er so hef­tig gegen den Tür­rah­men, so dass die­ser am Schließ­blech brach, und einen Schrank warf er dem Trep­pen­haus hin­un­ter. Gegen­über den ein­tref­fen­den Beam­ten ver­hielt er sich äußerst aggres­siv, so dass er gefes­selt wer­den muss­te. Dabei belei­dig­te und bedroh­te er die ein­ge­setz­ten Poli­zi­sten aufs Übel­ste. Da er wei­ter­hin unein­sich­tig war und mit 1,46 Pro­mil­le stark unter Alko­hol­ein­fluss stand, durf­te der Streit­süch­ti­ge sei­nen Rausch in der Haft­zel­le aus­schla­fen. Gegen ihn wird nun ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung, Bedro­hung, Belei­di­gung und Sach­be­schä­di­gung ein­ge­lei­tet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Ven­til­kap­pen ent­wen­det

BAM­BERG. Eine Zeu­gin beob­ach­te­te am Frei­tag­mit­tag meh­re­re Kin­der, wie sie in der Hohen­stau­f­er­stra­ße meh­re­re Ven­ti­le von Auto­rei­fen abschraub­ten. Die Kin­der konn­ten nach kur­zer Zeit ange­trof­fen wer­den. Sie hat­ten ins­ge­samt 16 Ven­til­kap­pen von ver­schie­de­nen Pkws bei sich. Betrof­fe­ne Auto­be­sit­zer kön­nen sich bei der PI Bam­berg-Stadt mel­den.

Unfall­fluch­ten

Im Vor­bei­fah­ren berührt

BAM­BERG. Im Zeit­raum von Don­ners­tag­mit­tag auf Frei­tag früh kam es in der Mit­tel­stra­ße auf Höhe der Haus­num­mer 58 zu einem Streif­vor­gang zwi­schen zwei ent­ge­gen­kom­men­den Pkws. Der Ver­ur­sa­cher setz­te nach dem Vor­fall mit sei­nem wei­ßen Pkw jedoch sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Der Sach­scha­den beim Geschä­dig­ten wird auf 2500 Euro geschätzt.

Beim Ein­par­ken beschä­digt

BAM­BERG. Am Frei­tag­mit­tag park­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer eines wei­ßen Citro­en C3 einer Auto­ver­mie­tung auf dem Park­platz vor der Braue­rei Grei­fen­klau rück­wärts ein und beschä­dig­te dabei den hin­ter ihm ste­hen­den Pkw. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern, setz­te er sei­ne Fahrt fort. Der Geschä­dig­te konn­te jedoch das Kenn­zei­chen des Ver­ur­sa­chers able­sen. Der Scha­den wird auf 1500 Euro bezif­fert.

BAM­BERG. Eben­falls beim Aus­par­ken beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer am Frei­tag­mit­tag mit sei­nem Pkw auf dem Park­platz der Fir­ma Horn­bach ein dane­ben gepark­tes Fahr­zeug. Durch die Berüh­rung wur­de die Stoß­stan­ge hin­ten links zer­kratzt. Der Scha­den wird auf 400 Euro geschätzt. Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher lie­gen bis dato noch nicht vor.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Unfall mit Fol­gen

BAM­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag woll­te ein Auto­fah­rer aus einem Fir­men­ge­län­de eines Auto­hau­ses in der Sie­chen­stra­ße her­aus­fah­ren und über­sah dabei einen seit­lich ent­ge­gen­kom­men­den Motor­rad­fah­rer. Trotz Voll­brem­sung gelang es dem Motor­rad­fah­rer nicht mehr aus­zu­wei­chen und er stürz­te nach dem Zusam­men­stoß auf die Fahr­bahn. Hier­bei zog er sich meh­re­re Prel­lun­gen zu. Bei der Unfall­auf­nah­me wur­de bei dem Ver­ur­sa­cher Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Ein durch­ge­führ­ter Test ergab einen Wert von 0,48 Pro­mil­le. Die Fol­gen waren eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf 2750 Euro.

Zeu­ge wird gesucht

BAM­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag kam es auf Höhe der Nürn­ber­ger Stra­ße 199/​Zufahrt zur Fa. Trench zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Ver­letz­ten. Der Ver­ur­sa­cher befuhr mit sei­nem Motor­rad die Zufahrt der Fa. Trench und woll­te nach rechts auf die Nürn­ber­ger Stra­ße auf­fah­ren. Im sel­ben Moment fuhr ein Auto­fah­rer die Nürn­ber­ger Stra­ße in Rich­tung Ber­li­ner Ring ent­lang. Auf Höhe der o.g. Ein­mün­dung über­hol­te der Auto­fah­rer einen sil­ber­nen Fiat, wäh­rend­des­sen der Motor­rad­fah­rer im glei­chen Moment auf die Nürn­ber­ger Stra­ße abbie­gen woll­te. Der Motor­rad­fah­rer hät­te in die­sem Moment die Vor­fahrt gewäh­ren müs­sen, wel­che durch ein Ver­kehrs­zei­chen vor­ge­schrie­ben war. Um eine Fron­tal­kol­li­si­on mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw zu ver­hin­dern, wich der Motor­rad­fah­rer nach rechts aus und brem­ste stark ab. Dabei ver­lor er die Kon­trol­le und stürz­te gegen einen rechts gepark­ten Pkw. Der Fah­rer des sil­ber­nen Fiat wird drin­gend gebe­ten, sich mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu set­zen., Tel: 0951/9129–210.

Son­sti­ges

Zu schnell unter­wegs gewe­sen

BAM­BERG. Einer Strei­fe fiel am Frei­tag zur Mit­tags­zeit in der Nürn­ber­ger Stra­ße ein Rol­ler auf, wel­cher sehr zügig unter­wegs war und einen sehr lau­ten Aus­puff mon­tiert hat­te. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le wur­den noch wei­te­re Ver­stö­ße fest­ge­stellt. Eine anschlie­ßen­de Begut­ach­tung beim TÜV ergab, dass der Aus­puff fiel zu laut war und die Höchst­ge­schwin­dig­keit erheb­lich über der zuge­las­se­nen lag. Den 18-jäh­ri­gen Fah­rer erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Hoch­wer­ti­ges Damen­rad ent­wen­det

BUR­GE­BRACH; Am Frei­tag­abend kam es im Neu­wie­sen­weg zu einem Fahr­rad­dieb­stahl, zu dem die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land um Hin­wei­se bit­tet. Die 44jährige Geschä­dig­te hat­te ihr beige­far­be­nes City­rad, Mar­ke Epp­le, vor der dor­ti­gen Mas­sa­ge­pra­xis abge­stellt. Als sie ca. 1 Stun­de spä­ter wie­der zurück­kam, war das Fahr­rad weg. Eine Absu­che des Nah­be­reichs ver­lief ohne Erfolg. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird mit knapp 600 Euro bezif­fert.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rad­le­rin leicht ver­letzt

PETT­STADT; Prel­lun­gen und Schürf­wun­den erlitt eine 79jährige Rad­fah­re­rin bei einem Ver­kehrs­un­fall am Frei­tag­vor­mit­tag. Sie war am Kirch­platz von einer 59jährigen VW-Fah­re­rin gestreift wor­den, wobei sie auf die Stra­ße stürz­te. Ein Sach­scha­den ent­stand nicht.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

1.000 Euro Sach­scha­den hin­ter­las­sen

HIRSCHAID; Ein auf dem Park­platz des Dro­ge­rie­markts Mül­ler in der Bam­ber­ger Stra­ße abge­stell­ter Opel Meri­va wur­de am Frei­tag­mit­tag ange­fah­ren. An dem sil­bern­far­be­nen Pkw wur­de die lin­ke Längs­sei­te beschä­digt. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher, der sich uner­laubt von der Unfall­stel­le ent­fern­te, erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310.

Son­sti­ges

Buß­geld­ver­fah­ren wegen Alko­hol am Steu­er

HALL­STADT; Mit 500 Euro Buß­geld, 4 Punk­ten und einem ein­mo­na­ti­gen Fahr­ver­bot muss eine 22jährige Seat-Fah­re­rin rech­nen, die in den frü­hen Sams­tag­mor­gen­stun­den in der Emil-Kem­mer-Stra­ße kon­trol­liert wur­de. Ein Alko­test vor Ort ergab 0,60 Pro­mil­le, der dar­auf­hin auf der Dienst­stel­le durch­ge­führ­te, gerichts­ver­wert­ba­re Evi­den­ti­al­test erbrach­te 0,56 Pro­mil­le. Der Dame wur­de nach Abschluss der Maß­nah­me die Wei­ter­fahrt unter­sagt.

Schreibe einen Kommentar