“Kunst & Krem­pel” in Bam­berg: schrift­li­che Vor­anmel­dung erfor­der­lich

Fami­li­en­schät­ze ent­decken – mit der Sen­de­rei­he des BR

Experten beraten im TV

Exper­ten bera­ten im TV

Was vor mehr als 25 Jah­ren im Baye­ri­schen Fern­se­hen als ein Fern­seh­floh­markt begann, hat sich längst zur Kult­sen­dung ent­wickelt: die Anti­qui­tä­ten­be­ra­tung Kunst & Krem­pel. Das Prin­zip ist ein­fach: ein Fami­li­en­schatz, sein Besit­zer und die Exper­ten tref­fen zusam­men, spon­tan, ohne gro­ße Vor­be­rei­tung. Die Kame­ra zeich­net auf, was dann geschieht: immer wie­der etwas Neu­es, Uner­war­te­tes. Aus den Erzäh­lun­gen der Besit­zer erfährt man, wie sich gro­ße Geschich­te in per­sön­li­chen Geschich­ten wider­spie­gelt. Die Erklä­run­gen der Exper­ten brin­gen die alten Din­ge zum Spre­chen und sor­gen für man­che Über­ra­schung: das Unschein­ba­re ent­puppt sich als Kost­bar­keit, das Prunk­vol­le als Nach­ah­mung.

Die Sen­dung wird jeden Sams­tag­abend, 19.45 – 20.15 Uhr, im Baye­ri­schen Fern­se­hen aus­ge­strahlt. Zwei Mal im Jahr ist das Kunst & Krem­pel- Team unter­wegs, jeweils in einer ande­ren Stadt, um Fami­li­en­schät­ze unter die Lupe zu neh­men.

Vom 20.- 23. Okto­ber 2011 kommt Kunst & Krem­pel in die Neue Resi­denz Bam­berg. Rat­su­chen­de Anti­qui­tä­ten­freun­de müs­sen sich vor­her beim Baye­ri­chen Rund­funk bewer­ben (mit einem Foto des Objekts). Jeder ein­ge­la­de­ne Bewer­ber erhält eine Ein­tritts­kar­te, die auch Begleit­per­so­nen ein­schließt. Damit ist für jedes ange­mel­de­te und ange­nom­me­ne Objekt eine per­sön­li­che Bera­tung durch das Kunst & Krem­pel-Team garan­tiert.

Zu fol­gen­den The­men­ge­bie­ten kön­nen jeweils bis zu vier Objek­te ange­mel­det wer­den:

  • Don­ners­tag, 20. Okto­ber 2011
    10.00 – 13.00 Uhr Uni­for­men, Orden und histo­ri­sche Waf­fen
    15.00 – 18.00 Uhr Schmuck, Sil­ber
  • Frei­tag, 21. Okto­ber 2011
    10.00 – 13.00 Uhr Por­zel­lan
    15.00 – 18.00 Uhr Gemäl­de
  • Sams­tag, 22. Okto­ber 2011
    10.00 – 13.00 Uhr Design
    15.00 – 18.00 Uhr Möbel
  • Sonn­tag, 23. Okto­ber 2011
    10.00 – 13.00 Uhr Musik­in­stru­men­te
    15.00 – 18.00 Uhr Skulp­tu­ren

Anmel­dung und Infor­ma­ti­on

Baye­ri­scher Rund­funk
KUNST & KREM­PEL
D – 81011 Mün­chen
kunstundkrempel@​br-​online.​de

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: Bay­ern­text Tafel 382 / www​.kunst​und​krem​pel​.de

Was wur­de schon ent­deckt?

  • U.a.: Ein als ver­schol­len gegol­te­nes Gemäl­de, Haupt­werk des Roman­ti­kers Edu­ard Gaert­ner „Rat­haus­platz Bres­lau“, heu­te im Kunst­fo­rum Ost­deut­sche Gale­rie in Regens­burg, Wert: ca. 500.000,- €
  • Eine Madon­na aus der Rie­men­schnei­der-Werk­statt, Wert: ca. 300.000,- €
  • Eine Renoir-Zeich­nung, Wert: zwi­schen 200.000,- und 400.000,- €
  • Ein Klapp­al­tär­chen aus Sie­na um 1370/80, Wert: 150.000,- €
  • Ein bis­lang ver­schwun­den geglaub­ter Anhän­ger des Bau­haus­künst­lers Naum Slutz­ky, Wert: 50.000,- €
  • Ein Paar Stein­schloss­pi­sto­len aus dem 18. Jahr­hun­dert, Wert: 30.000,- bis 40.000,- €
  • Eine Wein­brand­scha­le von Carl Faber­gé um 1900, Wert: mind. 30.000,- €
  • Ein Tee­ser­vice aus dem baye­ri­schen Königs­haus nach 1880, Wert: 15.000,- bis 20.000,- €
  • Ein Back­gam­mon-Spiel aus dem böh­mi­schen Eger, um 1650, Adam Eck zuge­schrie­ben, Wert: 8.000,- bis 10.000,- €

Schreibe einen Kommentar