Pil­ze ken­nen ler­nen und ent­decken

BN-Pilzexperte Dr. Jochem Diederich (im Bild Mitte) hatte mit Leokatia Vogel (2.v.r.) vorab 45 Pilzarten in der Fränkischen gesammelt.

BN-Pilz­ex­per­te Dr. Jochem Diede­rich (mit­te) hat­te mit Leo­ka­tia Vogel (2.v.r.) vor­ab 45 Pilz­ar­ten in der Frän­ki­schen gesam­melt.

War­um im Kir­cheh­ren­ba­cher Wald immer weni­ger Pil­ze zu fin­den sein wer­den, mach­te Jochem Diede­rich beim Wald­spa­zier­gang des Bund Natur­schut­zes (BN): Pil­ze ent­decken und ken­nen­ler­nen, deut­lich. Diede­rich: „Pil­ze sind aber für einen guten Wald sehr wich­tig und ohne Pil­ze wür­de der Wald sehr schnell alt.“ Bäu­me und Pil­ze bil­den eine Art Lebens­ge­mein­schaft. Für den erfolg­rei­chen Pil­ze­samm­ler ist es daher wich­tig zu wis­sen: Wo fin­de ich wel­che Pil­ze, das heißt ich muss wis­sen, unter wel­chen Bäu­men wach­sen wel­che Pil­ze“ erklärt er an Ort und Stel­le.

BN-Vor­sit­zen­der Hein­rich Kat­ten­beck dank­te in sei­nem Gruß­wort dem aus Lei­den­schaft am Pil­ze sam­meln, zum Pilz-Exper­ten gewor­de­nen Dr. Jochem Diede­rich für sei­nen fach­li­chen Rat auf der knapp zwei­stün­di­gen Pil­ze­wan­de­rung.

Auch wenn es im Kir­cheh­ren­ba­cher Wald nichts zu fin­den gab, muß­te trotz­dem kei­ner mit lee­rem Korb nach Hau­se gehen. Jochem Diede­rich und sei­ne Sam­mel­ex­per­tin Leo­ka­tia Vogel aus Mor­schreuth hat­ten 45 ver­schie­de­ne Pil­ze in der Frän­ki­schen Schweiz vor­ge­sam­melt. Sie wur­den auf die zwölf Teil­neh­mer auf­ge­teilt. Dabei galt es ken­nen ler­nen und aus­zu­wäh­len nach Speise‑, unge­nieß­ba­ren und Gift­pil­zen.

Fra­gen wur­den geklärt: Hat der Mond Ein­fluss auf das Wachs­tum der Pil­ze? Wie ist die Wit­te­rung für das Wachs­tum ent­schei­dend? Wel­che Rol­le haben die Pil­ze für die Natur? Ohne Pil­ze wür­de der Wald schnel­ler altern? Bäu­me und Pil­ze brau­chen ein­an­der? Vie­le Pil­ze leben in einer Art Lebens­ge­mein­schaft mit bestimm­ten Bäu­men.

Was die Pil­ze­samm­ler erschreck­te und wor­auf Jochem Diede­rich an Ort und Stel­le auf­merk­sam machen konn­te: „Kir­cheh­ren­bachs Wald wird für die näch­sten 10 Jah­re kein Eldo­ra­do für Pil­ze­samm­ler sein, so wie er es frü­her ein­mal war“, bedau­er­te der Pilz­ex­per­te Jochem Diede­rich. Der Grund: die emp­find­li­chen Wald­be­woh­ner kön­nen nicht schnell genug auf die Holz­aus­beu­tung des Wal­des und der damit ver­bun­de­nen Ver­än­de­rung des Wal­des sich ein­stel­len.

Schreibe einen Kommentar