Aktu­el­les von den Bro­se Baskets

Zwei­te Bas­ket­ball-WG in Bam­berg star­tet zum Saisonbeginn

Die Bro­se Bas­kets bau­en im Rah­men ihres Jugend­för­der­pro­gramms auch ihr Wohn­ge­mein­schafts­pro­jekt aus. Neben der ers­ten erfolg­rei­chen Bas­ket­ball-Wohn­ge­mein­schaft in Bam­berg, die seit der Sai­son 2010–2011 exis­tiert, wird für die Sai­son 2011–2012 eine wei­te­re Grup­pe von talen­tier­ten Nach­wuchs­spie­lern aus Bay­reuth, Hal­le, Fürth und Saar­lou­is in Bam­berg in einer Wohn­ge­mein­schaft betreut wer­den. Ein wei­te­rer Platz in der WG wird noch ver­ge­ben. Jugend­ko­or­di­na­tor Flo­ri­an Gut: „Vor einem Jahr star­te­te die ers­te Woh­nung mit den vier Jugend­spie­lern Alex Engel, Johan­nes Rich­ter, Phil­lip Daub­ner und Johan­nes Thie­mann. Die Ergeb­nis­se in der sport­li­chen und vor allem auch in der schu­li­schen Ent­wick­lung der vier Jugend­li­chen sind sehr erfreu­lich und eine tol­le Bestä­ti­gung für das Modell.“

Eben­so wie für die ers­te WG steht auch in der zwei­ten Woh­nung ein kom­plet­ter päd­ago­gisch geschul­ter Unter­stüt­zer­stab zur Ver­fü­gung. Neben einem FSJ´ler ste­hen den Jugend­li­chen zwei Ver­ant­wort­li­che mit lang­jäh­ri­ger Erfah­rung in der pro­fes­sio­nel­len päd­ago­gi­schen Arbeit mit Kin­dern und Jugend­li­chen rund um die Uhr zur Seite.

Paten­schafts­pro­gramm wird erweitert

Auch das im letz­ten Jahr gestar­te­te und über­aus erfolg­reich ange­lau­fe­ne Paten­schafts­pro­gramm „Juni­or Bas­kets“ wird aus­ge­baut. Die Bro­se Bas­kets über­nah­men die Paten­schaf­ten für U10-Mann­schaf­ten von ins­ge­samt zwölf Ver­ei­nen in Ober- und Mit­tel­fran­ken. Wich­ti­ger Bestand­teil ist die Ein­hal­tung eines Trai­ner­ver­hal­tens­ko­dex, die Berück­sich­ti­gung der jugend­ge­rech­ten Inhal­te des Juni­or Bas­kets-Cur­ri­cu­lums und eine regel­mä­ßi­ge Teil­nah­me der Trai­ner an den stän­dig ange­bo­te­nen Fort­bil­dun­gen und Mee­tings. Zudem erhal­ten die Ver­ei­ne, die am Pro­jekt „Juni­or Bas­kets“ teil­neh­men, einen neu­en Tri­kotsatz und finan­zi­el­le Unter­stüt­zung. Auch Ver­eins- und Abtei­lungs­neu­grün­dun­gen wer­den finan­zi­ell hono­riert. Jetzt wird das Pro­gramm auch auf die Alters­klas­sen U9 und U12 aus­ge­wei­tet und wird zwei­fel­los gro­ßen Anklang fin­den. Sämt­li­che Ver­ei­ne der Start­pha­se wer­den auch im neu­en Jahr dabei sein. Dar­über hin­aus rech­nen die Ver­ant­wort­li­chen bei den Bro­se Bas­kets mit einer hohen Zahl neu­er Anmel­dun­gen. „Wir wis­sen, dass unser Geld hilft, die extrem knap­pen Etats der Ver­ei­ne zu ent­las­ten. Was aber dar­über hin­aus ent­steht – Talent­sich­tung und ‑Ent­wick­lung, stei­gen­de Trai­ner­zah­len und erhöh­te Trai­nings­qua­li­tät, das ent­ste­hen eines Com­mu­ni­ty­ge­fühls und ein ande­res Ver­hal­ten unter­ein­an­der – ist mit Geld nicht zu bezah­len“, so der haupt­amt­li­che Jugend­trai­ner der Bro­se Bas­kets, Mir­ko Petrick.

Alle Mann­schaf­ten im soge­nann­ten Mini­be­reich (U12-U9) kön­nen sich um Paten­schaf­ten der Bro­se Bas­kets bewer­ben. Die Bro­se Bas­kets hel­fen zudem gern bei der Ver­mitt­lung von Trai­nern und jun­gen Spie­lern. Dabei hilft, dass auch das AG-Grund­schul­pro­gramm der Bro­se Bas­kets in die Regio­nen Kro­nach, Coburg, Lich­ten­fels und Gerolz­ho­fen aus­ge­wei­tet wird.

Bro­se Bas­kets stel­len web­ba­sier­tes Trai­nings- und Scou­ting­sys­tem vor

Mit „Play­erScope“ stell­ten die Bro­se Bas­kets ein von Mir­ko Petrick in Zusam­men­ar­beit mit dem Pro­gram­mie­rer Dani­el Schreck ent­wi­ckel­tes web­ba­sier­tes Trai­nings- und Scou­ting-Sys­tem vor, das ab sofort allen höher­klas­si­gen Bro­se Bas­kets Jugend­spie­lern zur Ver­fü­gung steht und ste­tig wei­ter­ent­wi­ckelt wird. Nut­zen und pro­fi­tie­ren soll das gesam­te Jugend­för­der­pro­gramm der Bro­se Bas­kets, Trai­ner, Spie­ler, Betreu­er, Ärz­te und Phy­sio­the­ra­peu­ten. „Play­erScope“ bie­tet vie­le Vor­tei­le. So wird die Trai­nings­pla­nung und Trai­nings­steue­rung eben­so wie die Gewin­nung von für die Leis­tungs­dia­gnos­tik rele­van­ten Daten ver­ein­facht. Jedem Spie­ler steht sein per­sön­li­cher Individual‑, Ath­le­tik- und Team­traings­plan jeder­zeit aktu­ell zur Ver­fü­gung. Auch audio­vi­su­el­le Inhal­te kön­nen mit „Play­erScope“ von einem defi­nier­ten Teil­neh­mer­kreis ange­se­hen wer­den. So ist es mög­lich, bestimm­te Video­sze­nen einem bestimm­ten Team oder einem ein­zel­nen Spie­ler als Vor­be­rei­tung auf das Indi­vi­du­al­trai­ning online zur Ver­fü­gung zu stel­len. Ins­ge­samt wird mit „Play­erScope“ eine trans­pa­ren­te­re und nach­voll­zieh­ba­re Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen allen Betei­lig­ten sowie eine effek­ti­ve­re Trai­nings­steue­rung erreicht.

Rhön­Spru­del star­tet Sonderverkaufsaktion

Seit dem 1. Juli 2011 ist Rhön­Spru­del offi­zi­el­ler Part­ner der Bro­se Bas­kets. Schon auf dem ers­ten gemein­sa­men Pres­se­ter­min kün­dig­ten die Ver­ant­wort­li­chen von Rhön­Spru­del an, das „Spon­so­ring aktiv mit Leben“ fül­len zu wol­len. Auf einer Pres­se­kon­fe­renz am Frei­tag stell­te Gesamt­ver­kaufs­lei­ter Jür­gen Schmitt nun die ers­te gemein­sa­me Akti­on des Deut­schen Meis­ters und des Top-Ten-Unter­neh­mens der deut­schen Mine­ral­was­ser­in­dus­trie vor.

Im kom­plet­ten Monat Sep­tem­ber wird Rhön­Spru­del für jeden gekauf­ten Kas­ten Rhön­Spru­del-Mine­ral­was­ser (1Liter PET Fla­schen) der Sor­ten „Ori­gi­nal“, „Natu­rell“ und „Medi­um“ 50 Cent an die För­der­ver­ein Bas­ket­ball Bam­berg e.V. über­wei­sen und damit die Jugend­ar­beit der Bro­se Bas­kets effek­tiv unter­stüt­zen. Die Akti­on läuft in allen REWE-Märk­ten in der Regi­on Nord­bay­ern im Ein­zugs­be­reich der Bro­se Bas­kets. Schmitt: „Es ist uns wich­tig, unse­re Part­ner­schaft vor allem mit dem Jugend­pro­gramm der Bro­se Bas­kets durch Aktio­nen wie die­se leben­dig zu hal­ten. Unser Was­ser, mit dem wir im Übri­gen auch das Schul- und Gesund­heits­pro­gramm der Bro­se Bas­kets unter­stüt­zen, passt ein­fach zu einem gesun­den und akti­ven Lebens­stil. Wenn wir mit unse­ren aus­ge­zeich­ne­ten Pro­duk­ten und in Zusam­men­ar­beit mit der Fir­ma REWE das vor­bild­li­che Jugend­pro­gramm der Bro­se Bas­kets unter­stüt­zen kön­nen, ist das eine tol­le Sache von der wir, die Kon­su­men­ten, die Kin­der und der Pro­fi-Bas­ket­ball zu glei­chen Tei­len profitieren.“

Auch Bro­se Bas­kets Mana­ger Wolf­gang Heyder lobt die Akti­on als „eine super Sache“, die „rund­um gelun­gen“ sei. Rhön­Spru­del zei­ge, wie man das brei­te Netz­werk der Bro­se Bas­kets und eine Part­ner­schaft mit dem Deut­schen Meis­ter effek­tiv nut­zen kön­ne. Mit einem Punk­te-Sam­mel-Sys­tem hat Rhön­Spru­del zudem eine wei­te­re Akti­on für den Früh­herbst in der Pipe­line. Die Punk­te, die man dann mit dem Kauf eines 12x0,5 Kas­ten Rhön­Spru­del erwirbt, kön­nen gegen aktu­el­le Bro­se Bas­kets Fan­ar­ti­kel ein­ge­tauscht werden.

Bro­se Bas­kets unter­stüt­zen Tumor­zen­trum Ober­fran­ken e.V.

Die Bro­se Bas­kets spen­den zwei Euro vom Erlös jeder ver­kauf­ten Ein­tritts­kar­te für den am drit­ten und vier­ten Sep­tem­ber statt­fin­den­den Ste­chert Cup an das Tumor­zen­trum Ober­fran­ken e.V.

Das Tumor­zen­trum wur­de im Juni 2009 aus der Tau­fe geho­ben. Gemein­sam mit dem Krebs­re­gis­ter Ober­fran­ken schuf Dr. Ste­fan Klein, dama­li­ger Chef­arzt der Hämatologie/​Onko­lo­gie und Lei­ter des Krebs­re­gis­ters Ober­fran­ken am Kli­ni­kum Bay­reuth, die Grund­la­gen für den Ver­ein. Mitt­ler­wei­le hat der Ver­ein über 100 Mit­glie­der. Ziel des Ver­eins ist die Ver­bes­se­rung der Ver­sor­gung an Krebs erkrank­ter Men­schen in Ober­fran­ken. Das Tumor­zen­trum, das eng mit den übri­gen Tumor­zen­tren Bay­erns zusam­men­ar­bei­tet, ist zwar der­zeit noch durch eine Anschub­fi­nan­zie­rung der Ober­fran­ken­stif­tung bis zum Jahr 2013 gesi­chert, dar­über hin­aus jedoch kom­plett auf Spen­den angewiesen.

Der Spre­cher des Tumor­zen­trum Ober­fran­kens e.V., Pri­vat­do­zent Dok­tor Bernd Gre­ger, zu der Unter­stüt­zung durch die Bro­se Bas­kets: „ Wir sind von der Akti­on begeis­tert, die uns die Wei­ter­füh­rung kon­kre­ter Pro­jek­te ermög­licht, und die letzt­lich der gesam­ten Bevöl­ke­rung Ober­fran­kens zu Gute kommt. Wir bedan­ken uns ganz herz­lich bei den Ver­ant­wort­li­chen der Bro­se Bas­kets, die auf die­se Idee gekom­men sind und die Spen­den­ak­ti­on mög­lich gemacht haben.“

Beim Ste­chert Cup tref­fen am 3./4. Sep­tem­ber die Teams aus Würz­burg, Ulm, Bam­berg und Mün­chen auf­ein­an­der. Mana­ger Wolf­gang Heyder: „Wir rech­nen bei die­sem Tur­nier mit ins­ge­samt 3000 Besu­chern. Ich hof­fe, wir kön­nen über die­se Akti­on einen Anteil an der Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on an Krebs erkrank­ter Men­schen und ihrer Ange­hö­ri­gen leis­ten und die groß­ar­ti­ge Arbeit des Tumor­zen­trum Ober­fran­kens e.V. unter­stüt­zen, aber auch die finan­zi­el­le Situa­ti­on einer brei­te­ren Öffent­lich­keit bekanntmachen.“

Tickets für den Ste­chert Cup sind ab sofort erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de.