2.5 Mil­lio­nen Struk­tur­för­der­mit­tel für den Land­kreis Kulmbach

Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer konn­te auf Nach­fra­ge zu ein­ge­reich­ten Pro­jek­ten von Staats­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann erfah­ren, dass von den sechs geför­der­ten ober­frän­ki­schen Vor­ha­ben aus der EU-Struk­tur­för­de­rung „Regio­na­le Wett­be­werbs­fä­hig­keit und Beschäf­ti­gung“, 3 im Stimm­kreis Kulm­bach behei­ma­tet sind.

So wer­den für die Wei­ter­ent­wick­lung des Deut­schen Dampf­lo­ko­mo­tiv­mu­se­ums 700.000 Euro, für das Schloss Thur­n­au und für das Höl­zel-Are­al in Neu­dros­sen­feld jeweils 910.000 Euro in den Land­kreis Kulm­bach fließen.

Ins­ge­samt pro­fi­tie­ren von dem EU-Pro­gramm, das heu­er mit 18 Mio., davon 4,1 Mio. des Frei­staats aus­ge­stat­tet ist, 35 Kom­mu­nen im länd­li­chen Raum. Dadurch wer­den Inves­ti­tio­nen in Höhe von 28 Mio. ermög­licht, die zum einen der hei­mi­schen Wirt­schaft zugu­te kom­men und lang­fris­tig der nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung der Regio­nen dienen.