MdL Edu­ard Nöth: Wei­chen für das Bil­dungs­land Bay­ern gestellt

Ein­stel­lungs­si­tua­ti­on von Lehr­kräf­ten in Bayern

„Zum kom­men­den Schul­jahr kön­nen wir deut­lich mehr Grund­schul­leh­re­rin­nen und Grund­schul­leh­rer ein­stel­len. Mit fast 1.400 fes­ten Ein­stel­lun­gen ist dies eine Stei­ge­rung um mehr als 30 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr. Die Ein­stel­lungs­no­te für den aktu­el­len Prü­fungs­jahr­gang liegt nun bei 2,09 und bei 3,0 für die Bewer­ber der War­te­lis­te. Das eröff­net vie­len Jung­leh­rern gute Chan­cen für den Ein­stieg in den Staats­dienst“, zeig­te sich der Forch­hei­mer Bil­dungs­po­li­ti­ker MdL Edu­ard Nöth erfreut über den Bericht von Staats­mi­nis­ter Dr. Lud­wig Spaen­le im Landtag.

Nöth hebt her­vor, dass beson­ders die Situa­ti­on an den Haupt- und Mit­tel­schu­len sowie an den För­der­schu­len für die Lehr­kräf­te gegen­wär­tig sehr güns­tig sei. Bei­na­he alle geeig­ne­ten Bewer­ber kön­nen wir bei die­sen Schul­ar­ten in den Staats­dienst über­neh­men. Ins­ge­samt stellt der Frei­staat zum Schul­jahr 2011/2012 rund 3.000 neue Lehr­kräf­te fest ein. Mit die­sen Maß­nah­men wer­den, so Edu­ard Nöth, die Wei­chen für das Bil­dungs­land Bay­ern in die rich­ti­ge Rich­tung gestellt.

„Mehr Ganz­tag­schu­len, mehr indi­vi­du­el­le För­de­rung und die Umset­zung der UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on.“ Die Ein­stel­lungs­si­tua­ti­on an Real­schu­len und Gym­na­si­en muss wegen der stark gestie­ge­nen Anzahl von Bewer­bern dif­fe­ren­ziert gese­hen wer­den. Wäh­rend in den so genann­ten MINT-Fächern ( Mathe, Infor­ma­tik, Natur und Tech­nik ) wei­ter gute Berufs­aus­sich­ten bestehen, bestä­tigt sich in geis­tes­wis­sen­schaft­li­chen und neu­sprach­li­chen Fächern der seit Jah­ren pro­gnos­ti­zier­te Bewer­ber­über­hang. Edu­ard Nöth for­dert daher Stu­di­en­an­wär­ter und Lehr­amts­stu­den­ten dazu auf, sich recht­zei­tig über die Ein­stel­lungs­chan­cen in der gewähl­ten Fächer­kom­bi­na­ti­on zu informieren.

Erst­mals wird, so der Forch­hei­mer CSU – Abge­ord­ne­te Edu­ard Nöth an den Gym­na­si­en eine mobi­le Reser­ve geschaf­fen. Ins­ge­samt 480 Gym­na­si­al­leh­rer, 410 für die Gym­na­si­en und 70 für die beruf­li­che Ober­schu­le. wer­den ein­ge­stellt, im Real­schul­be­reich kön­nen rund 590 aus­ge­bil­de­te Lehr­kräf­te mit einer Über­nah­me in den Staats­dienst rech­nen. Dar­über hin­aus wer­den natür­lich auch befris­te­te und unbe­fris­te­te Stel­len im Ange­stell­ten­ver­hält­nis angeboten.