Ver­irr­te Fle­der­mäu­se auf der Suche nach Schlupfwinkeln

Fledermaus-Flyer

Fle­der­maus-Fly­er

Jedes Jahr ab Mit­te Juli kommt es immer wie­der vor, dass sich ein­zel­ne Fle­der­mäu­se durch geöff­ne­te Fens­ter in Woh­nun­gen ver­ir­ren. Es han­delt sich dabei meist um jun­ge Tie­re, die jetzt flüg­ge gewor­den sind und nach einem Übungs­flug ihre Wochen­stu­be nicht mehr gefun­den haben. Sel­te­ner sind regel­rech­te „Inva­sio­nen“ von Zwerg­fle­der­mäu­sen, mit­un­ter 10 bis 40 Tie­re, die im Spät­som­mer eine Zim­mer­gar­di­ne als kusche­li­ges Schlaf­quar­tier ent­de­cken. Wie ver­hält man sich gegen­über sol­chen zuge­ge­ben unge­be­te­nen Gäs­ten richtig?

Als ers­tes: Ruhe bewah­ren und die nacht­ak­ti­ven müden Ker­le schla­fen las­sen. Sie sind voll­kom­men harm­los. Aller­dings ist es bes­ser, sie nicht anzu­fas­sen, denn im Schreck kön­nen sie auch hef­tig zubei­ßen. Das Fens­ter weit geöff­net las­sen, dann ver­las­sen die Fle­der­mäu­se in der Abend­däm­me­rung von selbst wie­der den Raum. Wich­tig ist dann aller­dings, das Fens­ter eini­ge Tage geschlos­sen zu hal­ten, denn Fle­der­mäu­se sind orts­treu und wür­den even­tu­ell in der Mor­gen­däm­me­rung wie­der zurück­kom­men. Auch offe­ne Gefä­ße wie z.B. Vasen kön­nen sich als Fal­le erwei­sen, aus der eine Fle­der­maus sich nicht von selbst befrei­en kann, also bit­te nachsehen.

Aber auch wenn Kot­krü­mel an der Haus­wand, auf Bal­kon oder Ter­ras­se bemerkt wer­den, emp­fielt es sich, den „Fle­der­maus­not­ruf“ (s.u.) zu nutzen.

Soll­te der „Ein­zel­gast“ wider Erwar­ten am Abend nicht aus­flie­gen oder das Tier kann den Tag über nicht gedul­det wer­den, hilft der Arbeits­kreis Fle­der­maus des Bund Natur­schutz wei­ter. Ihren Fle­der­maus-Not­ruf nimmt die BN-Geschäfts­stel­le (Tel.: 09191–65960) oder Hel­ga Schramm (Tel.: 09197–1302) entgegen.

Wer mehr über die pos­sier­li­chen Tier­chen wis­sen möch­te, kann in der BN-Geschäfts­stel­le in Forch­heim Klos­ter­stra­ße 17, in den Gemein­de­ver­wal­tun­gen und dem Land­rats­amt des Land­krei­ses Forch­heim ein anschau­lich gestal­te­tes Falt­blatt bekom­men. Noch mehr Infor­ma­ti­on über die­se ein­zig­ar­ti­gen Säu­ge­tie­re fin­det sich auf der Home­page www​.bn​-forch​heim​.de unter AK Fledermaus.