Bay­ern­Netz Natur-Pro­jekt „Erhal­tung arten­rei­cher Wie­sen im Land­kreis Bayreuth“

Aus­stel­lung im Land­rats­amt Bayreuth

Erhaltung artenreicher Wiesen

Erhal­tung arten­rei­cher Wiesen

Arten­rei­chen und bun­ten Wie­sen wid­met der Land­kreis Bay­reuth sein neu­es­tes und kürz­lich begon­ne­nes Schwer­punkt-Pro­jekt im Rah­men des Natur- und Umwelt­schutz­pro­gramms des Krei­ses. Nach Mit­tei­lung von Land­rat Her­mann Hüb­ner kann vom 12. – 22. Juli 2011 im Foy­er des Land­rats­am­tes das Pro­jekt „Erhal­tung arten­rei­cher Wie­sen im Land­kreis Bay­reuth“ zu den übli­chen Öff­nungs­zei­ten betrach­tet werden.

Der Land­rat: „Wie­sen neh­men im Land­kreis Bay­reuth 39 % der land­wirt­schaft­li­chen Nutz­flä­che und damit 15,5 % der Flä­che des Land­krei­ses ein. Sie sind somit nicht nur ein bedeu­ten­des Ele­ment unse­rer Hei­mat, son­dern stel­len auch einen außer­or­dent­lich wich­ti­gen Lebens­raum für zahl­rei­che Pflan­zen- und Tier­ar­ten dar.“

Lei­der sind arten­rei­che Wie­sen aber auch der Lebens­raum­typ, der in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die höchs­ten Ver­lus­te zu ver­zeich­nen hatte.

Mit dem neu­en Bio­di­ver­si­täts­pro­jekt „Erhal­tung arten­rei­cher Wie­sen im Land­kreis Bay­reuth“ (Pro­jekt­be­auf­trag­te ist Sil­ke Stahl­mann) will der Land­kreis in fünf Grün­land-Schwer­punkt­ge­bie­ten nach Wegen und Lösun­gen suchen, befrie­di­gen­de land­wirt­schaft­li­che Pro­duk­ti­on und Erhalt der Arten­viel­falt mit­ein­an­der zu ermög­li­chen. Dies kann nur zusam­men mit den bewirt­schaf­ten­den Land­wir­ten auf frei­wil­li­ger Basis und unter Berück­sich­ti­gung der jewei­li­gen gesamt­be­trieb­li­chen Situa­ti­on gelingen.

Dass das Pro­jekt beim Baye­ri­schen Natur­schutz­fonds und der Ober­fran­ken­stif­tung auf frucht­ba­ren Boden gefal­len ist und umfang­rei­che För­der­mit­tel zuge­sagt wur­den, unter­streicht die Bedeu­tung des auf drei Jah­re ange­setz­ten Vorhabens.

Land­rat Hüb­ner betont im Zusam­men­hang mit dem Pro­jekt : „Wir wol­len unse­ren Land­wir­ten die enor­me Bedeu­tung und Wert­schät­zung der Wie­sen für Natur und Hei­mat näher brin­gen und sehen es als unse­re Ver­pflich­tung an, zusam­men mit den Bewirt­schaf­tern – auch wirt­schaft­lich trag­ba­re – Wege der lang­fris­ti­gen und dau­er­haf­ten Erhal­tung öko­lo­gisch hoch­wer­ti­gen Grün­lands und der bes­ten land­schafts­prä­gen­den Wie­sen und Wei­den des Land­krei­ses zu erar­bei­ten und umzu­set­zen. Mit der Erhal­tung bun­ter Wie­sen leis­ten wir zudem einen Bei­trag, das cha­rak­te­ris­ti­sche Land­schafts­bild mit sei­nen viel­fäl­ti­gen und tra­di­tio­nel­len Nut­zungs­for­men und somit ein Stück Hei­mat zu bewahren.“

Alle natur­in­ter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aus Stadt und Land­kreis Bay­reuth sind hier­zu herz­lich eingeladen.