Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.06.2011

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Geburts­tags­aus­klang auf dem Dach

BAM­BERG. Vier jun­ge Män­ner wur­den in den Mor­gen­stun­den des Mitt­wochs auf dem Dach eines Ein­kaufs­mark­tes in der Fried­rich-Ebert-Stra­ße beob­ach­tet. Von der ver­stän­dig­ten Strei­fe konn­ten die 19–22 Jah­re alten Bur­schen ange­trof­fen und zum Abstei­gen bewegt wer­den. Wie sie anga­ben hat­ten sie nur einen geeig­ne­ten Platz zum Aus­klang einer Geburts­tags­fei­er gesucht. Eine Anzei­ge wegen Haus­frie­dens­bruch ist nun die Folge.

Dieb­stahls­de­lik­te

Bei Dieb­stahl erwischt

BAM­BERG. Zwei Schü­le­rin­nen wur­den am Diens­tag­nach­mit­tag in einem Geschäft in der Innen­stadt beim Steh­len von meh­re­ren Klei­dungs­stü­cken im Wert von 83,00 Euro erwischt. Wie sich her­aus­stell­te, hat­ten sie bereits vor­her in ande­ren Geschäf­ten Waren ohne Bezah­lung durch die Kas­se geschmug­gelt. Das Die­bes­gut wur­de sichergestellt.

Han­dy gestohlen

BAM­BERG. Wäh­rend ihres Besu­ches im Sta­di­on­bad wur­de einer Schü­le­rin am Diens­tag­nach­mit­tag ihr Han­dy, Mar­ke LG, Far­be schwarz, im Wert von 350 Euro, von Unbe­kann­ten gestohlen.

Vario­ma­ticde­ckel mit Kick­star­ter von Rol­ler gestohlen

BAM­BERG. Ein Unbe­kann­ter schraub­te am Diens­tag, zwi­schen 17:30 Uhr und 20:45 Uhr, in der Her­zog-Max-Stra­ße den Vario­ma­ticde­ckel mit Kick­star­ter im Wert von 100 Euro von einem abge­stell­ten Rol­ler ab und ent­wen­de­te diesen.

Sach­be­schä­di­gung

Kot­flü­gel verkratzt

BAM­BERG. Am Diens­tag, zwi­schen 06:00 Uhr und 16:30 Uhr, ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter den Kot­flü­gel eines in der Geis­fel­der Stra­ße gepark­ten, sil­ber­nen, Daim­ler Benz und rich­te­te Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500 Euro an. Zeu­gen­hin­wei­se zum Sach­be­schä­di­ger erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt missachtet

BAM­BERG. An der Kreu­zung Dr.-Robert-Pfleger-Straße/Dürrseestraße miss­ach­te­te am Diens­tag­abend ein Renault-Fah­rer die Vor­fahrt eines auf der Dürr­see­stra­ße fah­ren­den Audi-Fah­rers und es krach­te. Dabei ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 16000 Euro.

BAM­BERG. Eben­falls die Vor­fahrt miss­ach­te­te am Diens­tag­abend eine 17-jäh­ri­ge Audi-Fah­re­rin an der Galgenfuhr/​Forchheimer Stra­ße und stieß mit einer VW-Fah­re­rin zusam­men, die auf der Forch­hei­mer Stra­ße unter­wegs war. Hier ent­stand ein geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von 10000 Euro.

Sons­ti­ges

Mit Alko­hol und ohne Fahr­erlaub­nis unterwegs

BAM­BERG. Wäh­rend einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Diens­tag­abend in der Pödel­dor­fer Straße/​Neuerbstraße wur­de bei einem Audi-Fah­rer von den Poli­zei­be­am­ten Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Nach­dem ein durch­ge­führ­ter Test am Alko­ma­ten einen Wert von 2,44 Pro­mil­le ergab, war eine Blut­ent­nah­me fäl­lig. Zudem gab der 48-jäh­ri­ge Fah­rer an, nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis zu sein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Brief­kas­ten gestohlen

Igens­dorf. Am Kin­der­gar­ten hat ein unbe­kann­ter Täter in der Zeit vom 17. –19. Juni den Brief­kas­ten ent­wen­det. Es han­del­te sich dabei um ein Modell aus Edel­stahl mit Zei­tungs­rol­le. Der Scha­den beträgt 60 Euro. Ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen dies­be­züg­lich erbit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rad­fah­rer gestürzt

Hilt­polt­stein. Am Diens­tag gegen Mit­ter­nacht stürz­te ein 19-Jäh­ri­ger auf der Staats­stra­ße mit sei­nem Fahr­rad und ver­letz­te sich dabei leicht. Er muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Eine Alko­test ver­lief negativ.

Gegen den Baum gefahren

Göß­wein­stein. Ein 41-Jäh­ri­ger kam am Mon­tag­nach­mit­tag auf der Staats­stra­ße bei Leutz­dorf in Rich­tung Göß­wein­stein mit sei­nem Leih­wa­gen im Ver­lauf einer Links­kur­ve nach rechts von der Fahr­bahn ab und fuhr fron­tal unge­bremst gegen einen Baum. Der Mann ver­letz­te sich dabei leicht und stand unter Schock. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 6000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stahls­de­lik­te

FORCH­HEIM. In der Nacht zum Diens­tag ver­schwand von der Veran­da eines Anwe­sens in der Wil­helms­höh ein auf­fäl­lig grü­nes Her­ren­renn­rad der Mar­ke Bian­chi. Das unver­sperr­te Rad hat­te einen Wert von etwa 1000 Euro. Wer hat etwas gesehen?

Ver­kehrs­un­fäl­le

PINZ­BERG, LKR. FORCH­HEIM. Glück im Unglück hat­te am Diens­tag­mor­gen ein 33-jäh­ri­ger Daihatsu-Fah­rer, der auf Stre­cke zwi­schen Gos­berg und Pinz­berg mit sei­nem Wagen ver­un­glück­te. Der Unfall­fah­rer, der aus Unacht­sam­keit und ohne Fremd­ver­schul­den nach links von der Fahr­bahn abge­kom­men war, prall­te im Stra­ßen­gra­ben gegen einen Was­ser­duch­lass und über­schlug sich dort. Der 33-Jäh­ri­ge Mann konn­te sich unver­letzt aus sei­nem völ­lig demo­lier­ten Auto befrei­en. An dem Daihatsu war Total­scha­den in Höhe von 3500 Euro entstanden.

NEUN­KIR­CHEN A. BRAND, LKR. FORCH­HEIM. Schwe­re Ver­let­zun­gen zog sich am Diens­tag­mor­gen ein 75-jäh­ri­ger Rad­fah­rer zu, der auf dem Rad­weg zwi­schen Neun­kir­chen a. Brand und Klein­sen­del­bach stürz­te. Der Seni­or, der mit sei­nem Rad ohne Fremd­ver­schul­den und offen­sicht­lich auf Grund eines defek­tes am Vor­der­rad zu Fall kam, muss­te mit dem Ret­tungs­dienst zur sta­tio­nä­ren Behand­lung in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. An dem Draht­esel war kein Scha­den entstanden.

Sons­ti­ges

FORCH­HEIM. In der Nacht zum Mitt­woch ertapp­te die Poli­zei in der Bam­ber­ger Stra­ße einen 23-jäh­ri­gen Mann, der sich mit 2 Pro­mil­le auf den Sat­tel sei­nes Fahr­ra­des geschwun­gen hat­te. Der aus dem Land­kreis stam­men­de und poli­zei­be­kann­te Mann muss­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen und nun mit einer Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

Kup­fer­blech­plat­ten entwendet

OBER­HARN­S­BACH. Vom Gelän­de einer Feld­scheu­ne in der Wals­dor­fer Stra­ße ent­wen­de­ten Unbe­kann­te zwi­schen dem 16. bis 22. Juni fünf Kup­fer­blech­plat­ten im Wert von 400 Euro. Wem sind zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen bzw. Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len? Zeu­gen­mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Bau­con­tai­ner aufgebrochen

SCHLÜS­SEL­FELD. Zwi­schen dem 6. und 22. Juni ver­schaff­ten sich unbe­kann­te Täter gewalt­sam Zugang zu einem Bau­con­tai­ner in der ADAC-Nord­bay­ern-Stra­ße. Aus dem Con­tai­ner ent­wen­de­ten die Die­be ver­schie­de­nes Werk­zeug und 130 Meter Kabel im Wert von ins­ge­samt 3.000 Euro. Wer hat an der Ört­lich­keit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Auf ste­hen­des Fahr­zeug aufgefahren

ALTEN­DORF. Auf einen ver­kehrs­be­dingt ste­hen­den Pkw Citro­en einer 41-Jäh­ri­gen in der Bam­ber­ger Stra­ße fuhr am Mon­tag­nach­mit­tag ein 18-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer auf. Bei dem Anstoß ver­letz­te sich der 43-jäh­ri­ge Bei­fah­rer im Pkw Citro­en leicht. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 6.500 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Eisen­ge­län­der beschädigt

FREU­DEN­ECK. Auf ein Eisen­ge­län­der, wel­ches zur Kapel­le „Maria-Köni­gin“ führt, fuhr ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer zwi­schen Don­ners­tag und Diens­tag. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 250 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­kehrs­un­fäl­le

A 73/STRULLENDORF, LKR. BAM­BERG. Am Diens­tag­abend fuhr eine 33-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin auf der A 73 in Rich­tung Nürn­berg. Weil ihr Motor über­hitzt war fuhr ein Bekann­ter mit sei­nem Pkw vor ihr her und hielt an der Behelfs­um­fah­rung nach der Anschluss­stel­le Bam­berg-Süd an. Dies erkann­te die 33-Jäh­ri­ge etwas spät, woll­te jedoch auch dort anhal­ten. Sie brems­te des­halb stark ab und ein nach­fol­gen­der 25-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer fuhr auf­grund sei­nes zu gerin­gen Sicher­heits­ab­stan­des auf den VW auf. Nach dem Unfall klag­te die 33-Jäh­ri­ge, eben­so wie ihre bei­den 3‑jährigen Kin­der die auf der Rück­bank saßen, über Kopf- und Nacken­schmer­zen. Sie wur­den mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum gebracht. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 3000 Euro.