Bam­ber­ger Uni­ver­si­täts­rat wählt Sebas­ti­an Kemp­gen und Gui­do Wirtz als Vizepräsidenten

Auf Vor­schlag des Uni­ver­si­täts­prä­si­den­ten stell­ten sich am Frei­tag, den 17. Juni, die Pro­fes­so­ren Sebas­ti­an Kemp­gen und Gui­do Wirtz dem Uni­ver­si­täts­rat und der uni­ver­si­tä­ren Öffent­lich­keit als Kan­di­da­ten für das Amt der Vize­prä­si­den­ten vor. In der anschlie­ßen­den Uni­ver­si­täts­rats­sit­zung wur­den bei­de Kan­di­da­ten im ers­ten Wahl­gang gewählt. Ihre Amts­zeit beginnt am 1. Oktober.

Der Sla­vist Prof. Dr. Sebas­ti­an Kemp­gen hat sich bereits drei Jah­re als Vize­prä­si­dent um die Belan­ge der Uni­ver­si­tät im Bereich Leh­re und Stu­die­ren­de geküm­mert. Die Schwer­punk­te sei­ner Arbeit in den kom­men­den Jah­ren bil­den der Aus­bau sowohl des Stu­di­en­an­ge­bots wie auch der Stu­di­en­for­men, die Umstel­lung des Lehr­amtstu­di­ums und die Qua­li­täts­si­che­rung und ‑opti­mie­rung. Inhalt­lich soll die Uni­ver­si­tät Bam­berg noch stär­ker Nischen beset­zen, bei­spiels­wei­se durch einen Mas­ter­stu­di­en­gang Bal­kan-Stu­dies. Außer­dem will Kemp­gen die für 2015 anvi­sier­te Sys­tem­ak­kre­di­tie­rung vor­be­rei­ten und die Inter­na­tio­na­li­sie­rung der Uni­ver­si­tät wei­ter voranbringen.

Neu­es Mit­glied der Uni­ver­si­täts­lei­tung ist ab dem kom­men­den Win­ter­se­mes­ter der Infor­ma­ti­ker Prof. Dr. Gui­do Wirtz. Er stu­dier­te und pro­mo­vier­te an der Uni­ver­si­tät Bonn. Hier lagen sei­ne Schwer­punk­te im Bereich der Infor­ma­tik und Lin­gu­is­tik bzw. Kom­mu­ni­ka­ti­ons­for­schung. Im Juli 2002 über­nahm er den Lehr­stuhl für Prak­ti­sche Infor­ma­tik und ist seit 2007 Mit­glied des Chief Infor­ma­ti­on Office (CIO) der Uni­ver­si­tät. Wirtz löst die Mathe­ma­tik­di­dak­ti­ke­rin Prof. Dr. Anna Susan­ne Stein­weg in ihrem Amt als Vize­prä­si­den­tin für For­schung und wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs ab.

Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Dr. habil. Gode­hard Rup­pert kün­dig­te zu Beginn der Sit­zung bereits an, dass die Uni­ver­si­täts­lei­tung über eine Erwei­te­rung nach­den­ke und in Kür­ze einen drit­ten Vize­prä­si­den­ten bzw. eine Vize­prä­si­den­tin wäh­len will. Das neue Auf­ga­ben­ge­biet trägt den Arbeits­ti­tel „Struk­tur, Pro­zes­se und IT“ und soll von Wirtz über­nom­men wer­den, der für die­sen Bereich prä­de­sti­niert ist: Zu sei­nen For­schungs- und Arbeits­schwer­punk­ten gehö­ren unter ande­rem Metho­den und Werk­zeu­ge zur unter­neh­mens­über­grei­fen­den Inte­gra­ti­on von Geschäftsprozessen.