Bro­se Bas­kets: Matchball

Die Bro­se Bas­kets gewin­nen Spiel drei der Beko BBL Final­se­rie um die deut­sche Bas­ket­ball­mei­ster­schaft gegen Alba Ber­lin mit 90:74. Beste Wer­fer für die Bro­se Bas­kets waren: Kyle Hines (15), Anton Gavel (15), Casey Jacob­sen (15), Peja Suput (12) und Tibor Pleiss (10).

Vor 6800 Zuschau­ern – dar­un­ter 400 Alba Ber­lin Fans – lie­ßen die Bro­se Bakets den Her­aus­for­de­rer aus der Haupt­stadt in der hei­mi­schen Ste­chert Are­na nur im ersten Vier­tel mit­spie­len (25:18). In den ver­blei­ben­den drei Spiel­ab­schnit­ten demon­strier­te das Team von Head Coach Chris Fle­ming hin­ge­gen ein­mal mehr sei­ne Stär­ke und ließ kei­nen Zwei­fel dar­über auf­kom­men, wer an die­sem Abend den Court als Sie­ger ver­las­sen wird. Bereits im zwei­ten Vier­tel stell­ten die Bro­se Bas­kets die Wei­chen auf Sieg und erziel­ten selbst 28 Punk­te, wäh­rend sie Alba Ber­lin nur 17 Punk­te gestat­te­ten. Grund dafür war erneut die aggres­si­ve Ver­tei­di­gung, die Chris Fle­ming gera­de in der ent­schei­den­den Pha­se in Spiel zwei noch ver­miss­te. Ins­be­son­de­re über die am ver­gan­ge­nen Diens­tag in Ber­lin bemän­gel­te Rebound­ar­beit muss­te sich der Chef­trai­ner heu­te kei­ne Gedan­ken machen, denn sein Team ent­schied die­se Kate­go­rie mit 29:26 für sich und lei­ste­te gegen den per­so­nell tie­fer besetz­ten Alba Ber­lin Front­court exzel­len­te Arbeit.

Offen­siv mach­te erneut die Tem­po­kon­trol­le im Spiel­auf­bau der Bro­se Bas­kets den Unter­schied. Kon­se­quent durch­ex­er­zier­te System kre­ierten freie Wür­fe oder setz­ten die „Big Men“ der Bro­se Bas­kets in Sze­ne. Mit Kyle Hines, Anton Gavel, Casey Jacob­sen, Peja Suput und Tibor Pleiss punk­te­ten ins­ge­samt fünf Akteu­re zwei­stel­lig. Alba Ber­lin lief sich ein ums ande­re Mal im Abwehr­boll­werk der Bro­se Bas­kets fest und konn­te den Rück­stand von 20 Punk­ten erst am Ende leicht kor­ri­gie­ren als bei den Bro­se Bas­kets mit Mau­rice Stuckey und Dani­el Schmidt zwei Nach­wuchs­spie­ler des ProB-Koope­ra­ti­ons­part­ners TSV Trö­ster Brei­ten­güss­bach wert­vol­le Play­off-Spiel­zeit bekamen.

Mit dem Sieg in Spiel drei der Beko BBL Final­se­rie um die deut­sche Bas­ket­ball­mei­ster­schaft gehen die Bro­se Bas­kets mit 2:1 in Füh­rung und kön­nen mit einem Sieg in Spiel vier am kom­men­den Diens­tag die Ent­schei­dung her­bei­füh­ren. Spiel vier der Final­se­rie fin­det am 14. Juni, um 20:00 Uhr, in der O2 World in Ber­lin statt. Sport1 über­trägt live ab 19:45 Uhr.

Für die Bro­se Bas­kets spielten:

Kyle Hines (15 Punk­te), Anton Gavel (15), Casey Jacob­sen (15), Peja Suput (12), Tibor Pleiss (10), Bri­an Roberts (9), Mau­rice Stuckey (5), Kar­sten Tad­da (4), John Golds­ber­ry, Dani­el Schmidt,

Für Alba Berlin:

Hei­ko Schaffart­z­ik (15), Tay­lor Roche­stie (11), Miros­lav Radul­ji­ca (11), Imma­nu­el McEl­roy (9), Juli­us Jenkins (8), Tadi­ja Dra­gice­vic (7), Luc­ca Stai­ger (5), Patrick Fem­er­lin (4), Bryce Tay­lor (3), Yas­sin Idbihi (1), Derrick Allen.

Schreibe einen Kommentar