Drit­tes Final­spiel der Bro­se Bas­kets: Bam­berg will den zwei­ten Sieg

Atem­lo­se Span­nung vor dem drit­ten Final­spiel der Bro­se Bas­kets gegen Alba Ber­lin am Sams­tag (20:00 Uhr) in Bam­berg. Nach­dem Bam­berg am Mitt­woch auch ohne den ver­letz­ten Spiel­ma­cher John Golds­ber­ry knapp am zwei­ten Sieg vor­bei­schramm­te, steht es in der Serie zwi­schen den zwei Schwer­ge­wich­ten des deut­schen Bas­ket­balls 1:1.

Wäh­rend der Her­aus­for­de­rer die Serie mit ca. 450 mit­rei­sen­den Fans im Rücken unbe­dingt dre­hen will, zählt der Titel­ver­tei­di­ger auf sei­ne legen­dä­re Heim­stär­ke. Seit über einem Jahr konn­te kein deut­sches Team mehr in der Ste­chert Are­na gewin­nen.

„Wir haben unse­ren jun­gen Spie­lern in Ber­lin wich­ti­ge Minu­ten gege­ben. Sie wer­den in Bam­berg wesent­lich selbst­be­wuss­ter auf­tre­ten. Zudem hat­ten wir in Ber­lin eini­ge Spie­ler, die über die Sai­son sehr kon­stant waren, aber in Ber­lin fast kei­ne Rol­le gespielt haben“, nennt Bro­se Bas­kets Head Coach zwei Grün­de, die ihn zuver­sicht­lich für das drit­te Duell stim­men. Zudem hof­fen die Bam­ber­ger auf einen Ein­satz von Spiel­ma­cher John Golds­ber­ry.

In der Haupt­stadt taten den Bam­ber­gern ins­be­son­de­re die Punk­te von Juli­us Jenkins weh. Der Ber­li­ner Shoo­ting Guard, der in Bam­berg mit nur drei Punk­ten blass blieb, erziel­te auf sei­nem Home-Court sat­te 20 Punk­te mehr. Auf Bam­ber­ger Sei­te konn­te in Ber­lin vor allem Cen­ter Kyle Hines nicht sei­ne gewohn­te Durch­schlags­kraft ent­fal­ten und wird sich für die drit­te Begeg­nung viel vor­ge­nom­men haben.

Das Spiel ist aus­ver­kauft. Fans kön­nen an der Abend­kas­se nur noch auf nicht abge­hol­te Tickets und Rück­läu­fer hof­fen. Sport1 über­trägt das Spiel live. Eben­so berich­tet Radio Bam­berg live aus der Are­na. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Spiel vier fin­det am Diens­tag (20:00 Uhr) in Ber­lin statt. Ein Team wird am Mitt­woch bereits Match­ball haben.

Schreibe einen Kommentar