Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.06.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­schil­der ent­wen­det

Eber­mann­stadt. Wie­der ein­mal hat­ten es unbe­kann­te Täter in der Zeit vom 25.05.2011 bis 26.05.2011 auf drei Schil­der, wel­che am Park­platz beim alten Sport­platz an der Wie­sent, auf­ge­stellt waren. Es han­delt sich um ein Park­platz-Zusatz­schild, ein Behin­der­ten­park­platz­schild und ein Hin­weis­schild mit der Auf­schrift „Fuß­weg 3 Minu­ten zur Innen­stadt“. Ins­ge­samt ent­stand der Stadt Eber­mann­stadt dadurch ein Scha­den in Höhe von etwa 200 Euro. Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Leicht­sinn kostet „630 Euro“

Kir­cheh­ren­bach. Eine 60-jäh­ri­ge Polo-Fah­re­rin stell­te am Diens­tag­nach­mit­tag ihr Fahr­zeug in der Haupt­stra­ße ab und ging ein­kau­fen. Als sie zusam­men mit ihrer 19-jäh­ri­gen Toch­ter zu ihrem Auto zurück­kam, stell­ten die bei­den fest, dass bis­lang unbe­kann­te Täter aus dem unver­sperr­ten Fahr­zeug die Umhän­ge­ta­sche der Toch­ter mit etwa 630 Euro Bar­geld ent­wen­det hat­ten. Wem ist gegen 16.30 Uhr etwas auf­ge­fal­len? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Metall­hoch­sitz ent­wen­det

Göß­wein­stein. Aus dem Wald­stück, das von Ein­hei­mi­schen „4 Tag­werk Wie­se“ genannt wird, ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in den letz­ten Tagen einen grün lackier­ten Metall­hoch­sitz im Wert von etwa 300 Euro. Der Hoch­sitz befand sich zwi­schen Har­ten­reuth und dem Hei­de­kreuz. Hin­wei­se zum Ver­bleib des Hoch­sitz nimmt die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880, ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

PINZ­BERG, LKR. FORCH­HEIM. Wie der Poli­zei erst jetzt bekannt wur­de, ver­schwand bereits am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag in unmit­tel­ba­rer Nähe des Fest­zel­tes, ein rot- und sil­ber­far­be­nes Trek­kin­grad der Mar­ke „Stai­ger“. Das ver­sperr­te Rad war vor einem Gebüsch am Fest­ge­län­de abge­stellt. Mar­kan­ter­wei­se konn­te die dazu­ge­hö­ri­ge Sat­tel­ta­sche zwi­schen Hetz­les und Gai­ganz auf­ge­fun­den wer­den. Wer kann Hin­wei­se geben, die zur Ermitt­lung des Die­bes oder Auf­fin­dung des Draht­esels füh­ren?

FORCH­HEIM. Auf einen Ruck­sack hat­te es ein bis­her unbe­kann­ter “Auto­knacker” abge­se­hen, der sich am spä­ten Diens­tag­abend, in der Zeit zwi­schen 19.00 und 23.00 Uhr, in der Stra­ße „Zur Stau­stu­fe“ an einem dort gepark­ten Ford Mustang zu schaf­fen gemacht hat­te. Der Dieb schlug die Schei­be des Wagens ein und ent­wen­de­te dar­aus einen brau­nen Ruck­sack mit Her­ren­be­klei­dung im Wert von 150 Euro. Da bei dem Auf­bruch auch das Cabrio-Ver­deck erheb­lich in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wur­de, ent­stand beträcht­li­cher Sach­scha­den von min­de­stens 1500 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Ver­kehrs­un­fäl­le

NEUN­KIR­CHEN A. BRAND, LKR. FORCH­HEIM. Blech­sa­lat und Sach­scha­den in Höhe von 8500 Euro ver­ur­sach­te am Mon­tag­nach­mit­tag eine 19-jäh­ri­ge Ford-Fah­re­rin an der Ein­mün­dung Erlan­ger- und Hen­ker­steg­stra­ße. Die Fahr­an­fän­ge­rin war auf der Erlan­ger Stra­ße unter­wegs und woll­te nach links in Rich­tung Dormitz abbie­gen. Hier­bei über­sah sie den Vor­fahrts­be­rech­tig­ten Opel eines eben­falls 19-Jäh­ri­gen und krach­te mit des­sem Astra zusam­men. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand.

Son­sti­ges

KLEIN­SEN­DEL­BACH, LKR. FORCH­HEIM. Die Forch­hei­mer Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen nach einem „Umwelt­frev­ler“ auf­ge­nom­men, der sein Unwe­sen am Klein­sen­del­ba­cher Bag­ger­see getrie­ben hat­te. Der bis­her Unbe­kann­te „ent­sorg­te“ dort, auf einem ehe­ma­li­gen Park­platz, neben sei­nen alten Auto­rei­fen auch Kani­ster, Fla­schen und son­sti­gen Haus­müll. Wer kann Hin­wei­se geben, die zur Ermitt­lung des Umwelt­sün­ders füh­ren?

FORCH­HEIM. Am Dienst­ga­bend fiel einer Strei­fen­be­sat­zung der Forch­hei­mer Poli­zei in der Bam­mers­dor­fer Stra­ße ein 33-jäh­ri­ger Rad­fah­rer durch sei­ne äußerst unsi­che­re Fahr­wei­se auf. Beim anschlie­ßen­den Alko­hol­test wur­de bei dem Rad­ler ein beacht­li­cher Wert von 2,7 Pro­mil­le ermit­telt. Der aus dem Land­kreis stam­men­de Alko­hol­sün­der muss­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen und sei­nen wei­te­ren Weg zu Fuß fort­set­zen. Er hat sich nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr zu ver­ant­wor­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Geld­bör­se samt Inhalt weg

BAM­BERG. Wäh­rend ein Kun­de in einer Bäcke­rei in der Hall­stadter Stra­ße am Diens­tag­nach­mit­tag sei­nen Kaf­fee trank, leg­te er sei­ne Geld­bör­se auf einem Tisch ab. Anschlie­ßend ver­ließ er die Bäcke­rei und bemerk­te nach kur­zer Zeit, dass sein Geld­beu­tel fehl­te. Nach­dem er in die Bäcke­rei zurück­kehr­te, war die Geld­bör­se samt Inhalt im Wert von ca. 250 Euro weg.

Beim Steh­len erwischt

BAM­BERG. Eine pol­ni­sche Staats­bür­ge­rin wur­de am Diens­tag­abend in einem Markt in der Innen­stadt beim Steh­len von Kos­me­ti­ka im Gesamt­wert von 442,51 Euro erwischt. Die 46-jäh­ri­ge Laden­die­bin führ­te eine prä­pa­rier­te Tasche mit sich, in wel­cher sie ihr Die­bes­gut durch die Siche­rungs­an­la­ge schmug­geln woll­te.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Brems­zug durch­trennt

BAM­BERG. Von Mon­tag, 16:00 Uhr bis Diens­tag, 08:00 Uhr, durch­trenn­te ein Unbe­kann­ter in der Klo­ster-Banz-Stra­ße an einem vor dem Anwe­sen abge­stell­ten Damen­rad der Mar­ke Her­cu­les den Brems­zug der Hin­ter­rad­brem­se und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von 100 Euro. Zum Glück bemerk­te die Besit­ze­rin noch vor Fahrt­an­tritt, dass der Brems­zug lose her­un­ter hing.

Brücken­pfei­ler besprüht und beschmiert

BAM­BERG. Am Diens­tag zur Mit­tags­zeit wur­de fest­ge­stellt, dass Unbe­kann­te den Brücken­un­ter­bau der Löwen­brücke mit zahl­rei­chen Sprü­chen und Zei­chen besprüh­ten und beschmier­ten. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se zu den Sach­be­schä­di­gun­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Unfall­fluch­ten

Außen­spie­gel gestreift

BAM­BERG. Wäh­rend sei­nes Auf­ent­halts in einem Geschäft in der Sand­stra­ße beob­ach­te­te ein jun­ger Mann, dass ein wei­ßes Bau­stel­len­fahr­zeug sehr eng an sei­nem vor dem Laden gepark­ten Ford Focus vor­bei­fuhr. Als er kurz danach raus ging, stell­te er fest, dass sein Außen­spie­gel von dem Lkw gestreift wor­den war. Der Lkw-Fah­rer fuhr wei­ter und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von 150 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt miss­ach­tet

BAM­BERG. Als ein Lkw-Fah­rer am Diens­tag­mor­gen aus der Main­stra­ße in die Hafen­stra­ße ein­fuhr, miss­ach­te­te er die Vor­fahrt eines auf der Hafen­stra­ße fah­ren­den VW-Fah­rers und es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Bei dem Unfall ent­stand ein geschätz­ter Sach­scha­den in Höhe von 2500 Euro.

Son­sti­ges

Müll­ton­nen brann­ten

BAM­BERG. Ein Anwoh­ner der Hegel­stra­ße nahm in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Mitt­wochs einen hel­len Feu­er­schein wahr. Als er aus dem Fen­ster blick­te, sah er wie die Müll­ton­nen und ein angren­zen­der Baum im Gar­ten brann­ten. Von der ver­stän­dig­ten Feu­er­wehr wur­de der Brand anschlie­ßend gelöscht. Brand­ur­sa­che war ver­mut­lich eine noch glim­men­de Ziga­ret­te oder ähn­li­ches, die von einem Unbe­kann­ten in eine der Müll­ton­nen gewor­fen wur­de. Dar­auf­hin fing die­se an zu bren­nen, das Feu­er griff anschlie­ßend auf die angren­zen­den Müll­ton­nen, den Maschen­draht­zaun und eine Tan­ne über. Ver­letzt wur­de nie­mand, der ent­stan­de­ne Brand­scha­den wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Gepark­te Autos ver­kratzt

STRUL­LEN­DORF. Einen vor einem Anwe­sen im Kapel­len­weg gepark­ten schwar­zen Saab und einen sil­ber­nen VW/​Passat ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter mit einem spit­zen Gegen­stand in der Nacht zum Mitt­woch, 01.06.11. Der Repa­ra­tur­scha­den beläuft sich auf unge­fähr 1.000 Euro.

Dieb­stäh­le

Die­bi­sche Mäd­chen­ban­de über­führt

HALL­STADT, LKR. BAM­BERG. Ende Mai gelang es den Jugend­sach­be­ar­bei­tern der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land einer Die­bes­ban­de von vier Mäd­chen im Alter von 10 und 11 Jah­ren das Hand­werk zu legen. Der Wert der ent­wen­de­ten Ware beläuft sich auf rund 1.000 EUR.

Bereits seit April stah­len die Schü­le­rin­nen in unter­schied­li­chen Geschäf­ten in der Miche­lin­stra­ße in Hall­stadt vor­wie­gend Kos­me­ti­ka und Schreib­wa­ren. Hier­zu ent­fern­ten sie die Siche­rungs­eti­ket­ten und schmug­gel­ten die Ware in einem mit­ge­führ­ten Korb an den Kas­sen vor­bei.

Wäh­rend der Ermitt­lun­gen zeig­te sich das gan­ze Aus­maß der Die­bes­tou­ren. Mit Unter­stüt­zung der Beam­ten der Baye­ri­schen Bereit­schafts­po­li­zei konn­te das Die­bes­gut in den Zim­mern der Kin­der auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den.

Selbst­ver­ständ­lich wur­den die Eltern von den Unter­neh­mun­gen ihrer Spröss­lin­ge in Kennt­nis gesetzt und waren sicht­lich über­rascht.

Für den Win­ter vor­ge­sorgt

SCHESS­LITZ. Ein unbe­kann­ter Dieb ent­wen­de­te Ende Mai von einem Wie­sen­grund­stück in der Gemar­kung „Lei­ten“ drei Ster Misch­holz.

Dem Eigen­tü­mer ent­stand ein Scha­den von etwa 150 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len?

Alu-Scoo­ter gestoh­len

PETT­STADT. Von dem frei zugäng­li­chen Schul­ge­län­de wur­den bereits am letz­ten Wochen­en­de im Mai zwei unge­si­cher­te Alu-Scoo­ter im Gesamt­wert von ca. 50 Euro gestoh­len. Auf­fäl­lig sind an der Tritt­flä­chen­un­ter­sei­te die Auf­schrif­ten: „Johan­nes“ und „Seba­sti­an“.

Schei­be ein­ge­schla­gen und Geld­bör­se ent­wen­det

SCHLÜS­SEL­FELD. Nur weni­ge Minu­ten park­te eine 28-Jäh­ri­ge ihrem grü­nen Maz­da am Mon­tag, gegen 15.00 Uhr, vor der Stadt­hal­le. Als sie zu ihrem Fahr­zeug zurück­kam, war die Sei­ten­schei­be ein­ge­schla­gen und die Geld­bör­se, die sich im Abla­ge­fach befand, ver­schwun­den. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Last­wa­gen über­se­hen

TRUN­STADT. Von der Stück­brun­ner Stra­ße woll­te am Mon­tag­nach­mit­tag ein 47-jäh­ri­ger Golf­fah­rer nach rechts in die Trun­stadter Haupt­stra­ße abbie­gen. Beim Ein­fah­ren über­sah er jedoch einen vor­fahrts­be­rech­ten Last­wa­gen und es kam zum Zusam­men­stoß. Der Blech­scha­den wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Trotz Schritt­ge­schwind­keit Rad­fah­rer erfasst

BAU­NACH. Um eine bau­li­ches Ver­kehrs­hin­der­nis zu umfah­ren, befuhr eine 31-jäh­ri­ge Golf­fah­re­rin die Orts­stra­ße „Tier­gar­ten“ mit Schritt­ge­schwin­dig­keit. Als plötz­lich ein 9‑Jähriger mit sei­nem Fahr­rad die Fahr­bahn über­quer­te, kam es trotz Voll­brem­sung zu einer Berüh­rung und der Bub stürz­te. Er wur­de mit dem Ret­tungs­dienst zur ambu­lan­ten Behand­lung gebracht .Der Sach­scha­den blieb gering.

Alko­ho­li­siert auf den Bahn­glei­sen gelan­det

PETT­STADT. Den Flur­be­rei­ni­gungs­weg Pett­stadt-Reun­dorf befuhr am Diens­tag­abend eine 18-Jäh­ri­ge mit dem Mer­ce­des einer 20-jäh­ri­gen Bekann­ten, die als Bei­fah­re­rin im Fahr­zeug saß. Bei­de gaben an, das Fahr­zeug geführt zu haben. Sie kamen von der Fahr­bahn ab, schlit­ter­ten an der Leit­plan­ke ent­lang, fuh­ren eine Böschung hin­auf und kamen schließ­lich an den Bahn­glei­sen zum Ste­hen. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass die Fah­re­rin kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis besaß. Außer­dem waren bei­de „Damen“ leicht alko­ho­li­siert. Bei bei­den wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Die Unfall­stel­le wur­de von der Feu­er­wehr Pett­stadt aus­ge­leuch­tet. Der Gesamt­scha­den wird mit knapp 7.000 Euro bezif­fert.

Die Fah­re­rin sowie ihre Bei­fah­re­rin müs­sen mit Anzei­gen rech­nen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Lade­ram­pe über­fah­ren

HALL­STADT. Um einen Pati­en­ten in der Orts­stra­ße See­bach­mar­ter abzu­ho­len, stell­te der Fah­rer der Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe sei­nen Trans­port­wa­gen ab und ließ dazu die Lade­ram­pe her­ab­fah­ren. Ver­mut­lich der Fah­rer eines wei­ßen Opel über­fuhr die Ram­pe und flüch­te­te, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den von etwa 1.000 Euro zu küm­mern.

Son­sti­ges

Qualm kam aus dem Küchen­fen­ster

DOR­GEN­DORF. Zu einem angeb­li­chen Woh­nungs­brand in der Orts­stra­ße „Am Tier­gar­ten“ muss­te am Diens­tag­vor­mit­tag die Feu­er­wehr Bau­nach mit 15 Ein­satz­kräf­ten aus­rücken. Bei Ein­tref­fen wur­den zwei Tel­ler mit ver­kohl­ten Essens­re­sten auf dem Cer­an­feld des Küchen­her­des fest­ge­stellt. Per­so­nen hiel­ten sich nicht in der Woh­nung auf. Ver­mut­lich schal­te­te das Klein­kind der Eigen­tü­mer in einem unbe­merk­ten Augen­blick die Herd­plat­te an. Der Brand­scha­den beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Ohne Füh­rer­schein unter­wegs

Bay­reuth. Kei­nen Füh­rer­schein konn­te ein Auto­fah­rer bei einer Poli­zei­kon­trol­le in Bay­reuth vor­wei­sen. Der 26jährige Bay­reu­ther wur­de am Mitt­woch kurz nach Mit­ter­nacht durch Beam­te der PI Bay­reuth-Land in der Eli­as-Räntz-Stra­ße einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei ergab sich, dass kei­nen Füh­rer­schein besitzt. Wei­ter stell­te sich her­aus, dass der jun­ge Mann den Pkw sich ohne Wis­sen der Eigen­tü­me­rin, sei­ner Freun­din, ange­eig­net hat­te. Anzei­gen wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis und Unbe­fug­tem Benut­zen eines Kraft­fahr­zeu­ges sind die Fol­ge des unüber­leg­ten Tuns.

Schreibe einen Kommentar