Zum 6. Mal: “Rock am Bus” in Forch­heim

Am 11. Juni fin­det auf dem Gelän­de des VfB Forch­heim die sech­ste Auf­la­ge des Bene­fiz­kon­zer­tes „Rock am Bus“ statt. Auch dies­mal spie­len wie­der vier Bands nicht umsonst, aber kosten­los für den guten Zweck. Der Rein­erlös geht auch in die­sem Jahr wie­der an die Ver­ei­ne Men­schens­kin­der e.V. und an die inte­gra­ti­ve Kin­der­krip­pe die Rotz­na­sen e.V.

Mit dabei in die­sem Jahr die Band „Wasted“, eine Rock´n´Roll-Band aus dem Forch­hei­mer und Erlan­ger Raum, die sich voll und ganz der Musi­ker der 80er Jah­re ver­schrie­ben hat. Ihre Ein­flüs­se lie­gen bei Bands wie Motör­head oder Guns N´Roses.

Kon­trast­pro­gramm gibt es dann von der Band Miha­lys Theo­rie. „Wir lie­ben es den Kopf zu Schlag­zeug und Bass auf und ab zu bewe­gen, Melo­dien drü­ber­zu­le­gen und Wör­ter anein­an­der­zu­rei­hen, um alles in einen Topf zu schmei­ßen und sie sinn­ge­trän­ke wie­der raus­zu­fi­schen. Wie sich das anhört wenn die Band in die Tasten greift, kann man eben­falls beim dies­jäh­ri­gen Rock am Bus-Festi­val hören.

Drei Jungs, drei Instru­men­te, drei Stim­men – das ist Beat­frog. Das Trio aus Nürn­berg stellt neben den Instru­men­ten auch den Gesang in den Vor­der­grund, denn alle drei Musi­ker sin­gen. Die ver­schie­de­nen Songs gehen so rich­tig ins „Rock­ohr“, mal schnell und rot­zig und dann wie­der lang­sam mit viel Gefühl. Ange­sie­delt ist der Stil der Band irgend­wo zwi­schen Rock, Alter­na­ti­ve und Indie.

Die vier­te Band im Bun­de heißt mega­phon, die selbst von sich behaup­ten: „Wich­tig ist uns, dass wir die Büh­ne zer­le­gen“. Eigent­lich passt die Musik in kei­ne Kate­go­rie, ist kein Rock, kein Rap, kein Reg­gae; aber es ist erfri­schend anders; eben Doping für die Ohren. Die sechs­köp­fi­ge Band aus Nürn­berg freut sich über die ste­tig wach­sen­de Fan­ge­mein­de und des­we­gen gel­ten die Jungs nicht nur in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg als der auf­ge­hen­de Stern am Off­beat-Him­mel.

Ein­lass für die Ver­an­stal­tung ist ab 17 Uhr; Beginn: 18 Uhr; Musi­ken­de 24 Uhr; Ende total: 1 Uhr. Der Ein­tritt beträgt acht Euro. Wer sich ver­bil­lig­te Kar­ten sichern möch­te kann dies im Vor­ver­kauf für sechs Euro bei der Buch­hand­lung Streit, dem Vogel­gäss­la und dem Chil­lies oder auch tele­fo­nisch unter 09191/978333 sowie per E‑Mail mackam@t‑online.de machen.

Schreibe einen Kommentar