Bes­se­re Breit­band­an­bin­dung von Wolfs­bach und Ober­kon­ners­reuth

Mit der Ver­trags­un­ter­zeich­nung im Rat­haus fällt der Start­schuss für ein wich­ti­ges Infra­struk­tur­pro­jekt

OB Dr. Michael Hohl (r.) und der Technikniederlassungsleiter der Deutschen Telekom, Josef Scherl

OB Dr. Micha­el Hohl (r.) und der Tech­nik-nie­der­las­sungs­lei­ter der Deut­schen Tele­kom, Josef Scherl

Die Stadt Bay­reuth wird in den kom­men­den Mona­ten gemein­sam mit der deut­schen Tele­kom AG die Breit­band­an­bin­dung in den Wohn­ge­bie­ten der Stadt­tei­le Wolfs­bach und Ober­kon­ners­reuth ver­bes­sern. Bei einem Pres­se­ter­min im Rat­haus unter­zeich­ne­ten Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl und der Tech­ni­k­nie­der­las­sungs­lei­ter der Deut­schen Tele­kom Josef Scherl jetzt die Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung für das Pro­jekt.

Eine lei­stungs­fä­hi­ge Kom­mu­ni­ka­ti­ons­in­fra­struk­tur ist nicht nur für Unter­neh­men ein ent­schei­den­der Stand­ort­fak­tor. Auch für die Bevöl­ke­rung wer­den schnel­le Inter­net­ver­bin­dun­gen immer wich­ti­ger, ermög­li­chen sie doch Heim­ar­beit, frei­be­ruf­li­che Tätig­kei­ten oder den Zugriff auf immer grö­ßer wer­den­de Infor­ma­ti­ons­in­hal­te im welt­wei­ten Netz. Zwar ist die Breit­band­ver­sor­gung kei­ne kom­mu­na­le Pflicht­auf­ga­be. Bei Ver­sor­gungs­lücken sind aber gera­de die Kom­mu­nen erste Anlauf­stel­le für Anfra­gen und sehen sich mit der For­de­rung kon­fron­tiert, durch eige­nes finan­zi­el­les Enga­ge­ment für Abhil­fe zu sor­gen.

So auch in Bay­reuth: “Ins­be­son­de­re von Wolfs­ba­cher Bür­ge­rin­nen und Bür­gern gab es in der Ver­gan­gen­heit immer wie­der Kla­gen über eine zu gerin­ge Band­brei­te der loka­len Inter­net­ver­bin­dun­gen”, so Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl. Der Ober­bür­ger­mei­ster beauf­trag­te dar­auf­hin die städ­ti­sche Wirt­schafts- und Struk­tur­ent­wick­lung, hier­für eine Lösung zu erar­bei­ten. Im Som­mer 2010 wur­de in Zusam­men­ar­beit mit dem Fach­bü­ro Cor­we­se eine umfang­rei­che Infra­struk­tur­er­he­bung durch­ge­führt. Nach deren Abschluss wur­de deut­lich, dass neben Wolfs­bach auch Tei­le von Ober­kon­ners­reuth und des Gewer­be­ge­bie­tes St. Geor­gen unter­ver­sorgt sind. Daher wur­de direkt anschlie­ßend eine Befra­gung der Haus­hal­te und Gewer­be­be­trie­be in den frag­li­chen Stadt­tei­len vor­ge­nom­men und nach den Vor­ga­ben der Baye­ri­schen Breit­band­richt­li­nie die Suche nach Anbie­tern von Breit­band­dien­sten gestar­tet sowie ein Mark­ter­kun­dungs- und Aus­wahl­ver­fah­ren durch­ge­führt. Hier­bei wur­de schnell deut­lich, dass eine Ver­bes­se­rung der Breit­band­ver­sor­gung nur unter finan­zi­el­ler Betei­li­gung der Stadt Bay­reuth mach­bar ist. “Ich bin dem Stadt­rat sehr dank­bar, dass er im Zuge der Haus­halts­plan­be­ra­tun­gen 2011 die ent­spre­chen­den Mit­tel für das Pro­jekt bereit gestellt hat. Die Maß­nah­me wird zudem durch nam­haf­te öffent­li­che Zuschüs­se der Regie­rung von Ober­fran­ken geför­dert”, so Dr. Hohl.

Schreibe einen Kommentar