Tier­schutz beim Forch­hei­mer CSU-Kreis­ver­band groß­ge­schrie­ben

Besichtigung des Forchheimer Tierheims

Besich­ti­gung des Forch­hei­mer Tier­heims

Im Rah­men der Besich­ti­gung des Forch­hei­mer Tier­heims und des anschlie­ßen­den Fach­ge­sprä­ches mit den dort Ver­ant­wort­li­chen beschei­nig­ten CSU-Kreis­vor­sit­zen­der Udo Schön­fel­der und Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Edu­ard Nöth der Ein­rich­tung und den dort Enga­gier­ten ein­drucks­vol­le Lei­stun­gen zum Woh­le not­lei­den­der Tie­re. Der Lei­ter des Arbeits­krei­ses Umwelt, Heinz Mar­quart, stell­te dar­über hin­aus fest, dass die Lebens­lei­stung von Mari­an­ne Wen­de in die­sem wich­ti­gen Auf­ga­ben­ge­biet ein­zig­ar­tig und sehr vor­bild­lich sei. Zusam­men mit dem stell­ver­tre­ten­den CSU-Kreis­vor­sit­zen­den Bür­ger­mei­ster Ste­fan Förtsch will man nun sei­tens der Christ­lich-Sozia­len Uni­on mit­hel­fen, ein dau­er­haft trag­ba­res Finan­zie­rungs­mo­dell unter Betei­li­gung der Land­kreis­ge­mein­den zu ent­wickeln.

Zusätz­li­che Ein­nah­men aus Spen­den, Samm­lun­gen oder Buß­geld­zah­lun­gen sei­en zwar sinn­voll, gleich­wohl gel­te es nach ein­hel­li­ger Mei­nung der CSU-Ver­ant­wort­li­chen, auch sei­tens der Kom­mu­nen eine mög­lichst sta­bi­le Ein­nah­me­si­tua­ti­on sicher­zu­stel­len. Ins­ge­samt sei­en etwa 160.000 Euro jähr­lich zu erwirt­schaf­ten, dar­un­ter allei­ne 40.000 EUR für Tier­arzt­lei­stun­gen – dies zum Woh­le vie­ler auf­ge­fun­de­ner oder abge­ge­be­ner Hun­de, Kat­zen und klei­ne­rer Haus­tie­re. Dar­über hin­aus wer­den vor Ort auch auf­ge­fun­de­ne Wild­tie­re wie Vögel oder Eich­hörn­chen auf­ge­pep­pe­lt.

Der CSU-Kreis­ver­band Forch­heim beken­ne sich zum Tier­schutz­ver­ein und zum mitt­ler­wei­le 20 Jah­re alten neu­en Tier­heim und dan­ke allen Mit­ar­bei­te­rin­nen von gan­zem Her­zen, so Udo Schön­fel­der. Was dort ins­be­son­de­re auch ehren­amt­lich zum Woh­le der oft not­lei­den­den Tie­re gelei­stet wer­de, sei in hohem Maße zu unter­stüt­zen und zu för­dern!

Schreibe einen Kommentar