CSU-Stadt­rats­frak­ti­on begrüßt und för­dert Bereit­schaft zur ehren­amt­li­chen Tätig­keit Forch­hei­mer Bür­ge­rin­nen und Bür­ger

Knapp 2.000 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger folg­ten dem Auf­ruf der Stadt Forch­heim, sich an der jüng­sten Befra­gung zum Inte­grier­ten Stadt­ent­wick­lungs­kon­zept zu betei­li­gen. Zwar las­se die­se Betei­li­gungs­quo­te nicht zwin­gend ein­deu­ti­ge sta­ti­sti­sche Aus­sa­gen zu, gleich­wohl kön­nen nach Mei­nung der CSU-Stadt­rats­frak­ti­on inter­es­san­te Schlüs­se gezo­gen wer­den.

Bemer­kens­wert ist nach Mit­tei­lung des Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den Udo Schön­fel­der die Tat­sa­che, dass neben 38 % von Per­so­nen, die bereits im Ehren­amt tätig sind, dar­über hin­aus wei­te­re 27 % geant­wor­tet hat­ten, sich vor­stel­len zu kön­nen, sich künf­tig zu enga­gie­ren. Die­se stil­le Reser­ve gel­te es nun nach Mei­nung der CSU zu mobi­li­sie­ren, man kön­ne von einem Schatz an Ehren­amt­li­chen spre­chen, den es zu ber­gen gel­te. Fol­gen­de Berei­che sind nach Mit­tei­lung der Befrag­ten beson­ders inter­es­sant: Sozia­ler Bereich, Bil­dung und Betreu­ung und Umwelt, dar­über hin­aus auch Sport­ver­ei­ne, Kul­tur­ver­ei­ne und Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen.

Vor dem Hin­ter­grund des demo­gra­phi­schen Wan­dels und weil sich die CSU auf ihre Fah­ne geschrie­ben hat, das Ehren­amt und die Ver­ei­ne zu för­dern, sind nun wei­te­re Schrit­te beab­sich­tigt. Dies gel­te all­ge­mein und heu­er, im euro­päi­schen Jahr der Frei­wil­li­gen­tä­gig­keit im beson­de­ren, so Udo Schön­fel­der und Mat­hil­de Hart­mann. Die CSU-Stadt­rats­frak­ti­on bean­tragt nun, dass sei­tens der Stadt ent­spre­chen­de Maß­nah­men, Ange­bot und Nach­fra­ge zusam­men zu brin­gen ver­stärkt wer­den. Vor­stell­bar sei­en Aus­stel­lun­gen von Ver­ei­nen, Ver­bän­den und Orga­ni­sa­tio­nen auf dem Para­de­platz oder per Print­me­di­en in den Rat­haus­hal­len. Auch per Home­page der Stadt kön­ne die Akti­on unter­stützt wer­den.

Schreibe einen Kommentar