Bro­se Bas­kets im Fina­le!

Die Bro­se Bas­kets gewin­nen Spiel fünf des Play­off-Halb­fi­na­les gegen die Art­land Dra­gons mit 83:55 und ent­schei­den damit die Best-of-Five Serie mit 3:2 für sich. Beste Wer­fer für die Bro­se Bas­kets waren Peja Suput (17 Punk­te), Casey Jacob­sen (15), Bri­an Roberts (15) und Tibor Pleiß (10).

Es dau­er­te etwa zwei Minu­ten bis der Bro­se Bas­kets-Express ins Rol­len kam. 2:6 führ­ten die ohne Nathan Peavy auf­ge­lau­fe­nen Dra­chen zum Auf­takt des fünf­ten und ent­schei­den­den Spiels in die­ser Play­off-Halb­fi­nal-Serie. Unauf­hör­lich ange­feu­ert von den 6300 Bro­se Bas­kets-Fans in der aus­ver­kauf­ten Ste­chert Are­na nahm der amtie­ren­de Deut­sche Mei­ster schließ­lich Fahrt auf und kon­trol­lier­te sou­ve­rän das Tem­po der Par­tie. Auch das ener­gi­sche Auf­tre­ten des Bro­se Bas­kets-Front­courts unter den Kör­ben mach­te unmiss­ver­ständ­lich klar, wer Herr in der Ste­chert Are­na ist. Tibor Pleiss und Kyle Hines erar­bei­te­ten sich und ihrem Team immer wie­der zwei­te Chan­cen, die erfolg­reich ver­wer­tet wur­den.

Basis des Erfol­ges war heu­te Abend die am ver­gan­ge­nen Sams­tag in Qua­ken­brück noch so ver­miss­te Ver­tei­di­gungs­in­ten­si­tät, die immer­hin 21 Ball­ver­lu­ste auf Sei­ten der Dra­gons erzwang und in schnel­len Fast-Break-Punk­ten für die Ober­fran­ken resul­tier­ten.

Mit dem 83:55-Sieg rücken die Bro­se Bas­kets ins Beko BBL Fina­le um die deut­sche Bas­ket­ball­mei­ster­schaft vor. Der End­spiel­geg­ner wird in der Halb­fi­nal­se­rie zwi­schen Alba Ber­lin und den Deut­sche Bank Sky­li­ners aus Frank­furt ermit­telt. Die bei­den Teams tref­fen am kom­men­den Don­ners­tag um 19:30 Uhr im eben­falls alles ent­schei­den­de Spiel fünf in Frank­furt auf­ein­an­der. Sport1 über­trägt live.

Das erste Final­spiel fin­det dann am 5. Juni in der Ste­chert Are­na in Bam­berg statt. Tipp Off ist um 15:45 Uhr. Sport1 über­trägt eben­falls live.

Der Kar­ten­vor­ver­kauf für Spiel eins beginnt vor­aus­sicht­lich am Don­ners­tag, den 2. Juni. Nähe­re Infor­ma­tio­nen dazu am Mitt­woch, den 1. Juni, unter www​.bro​se​bas​kets​.de.

Kar­ten gibt es unter www​.bro​se​bas​kets​.de, am Kar­ten­ki­osk in der Ste­chert Are­na unter 0951 – 2 38 37 sowie an allen bekann­ten eTix Vor­ver­kaufs­stel­len.

Für die Bro­se Bas­kets spiel­ten:

Peja Suput (17), Casey Jacob­sen (15), Bri­an Roberts (15), Tibor Pleiss (10), Anton Gavel (8), Kyle Hines (5), Kar­sten Tad­da (6), Reyshawn Ter­ry (5), John Golds­ber­ry (2), Mau­rice Stuckey, Phil­ipp Neu­mann, Dani­el Schmidt.

Für die Art­land Dra­gons:

Tyre­se Rice (13), Bryan Bai­ley (9), Robert Kurz (7), Adam Hess (6), Ruben Boum­tje-Boum­tje (6), Cecil Brown (5), Leo Nie­buhr (5), Flo­ri­an Doeinck (2), Dar­ren Fenn (2), Andrej Man­gold, Roman Kel­ler, Flo­ri­an Har­ten­stein.

Ste­fan Koch, Head Coach Art­land Dra­gons:

„Glück­wunsch an Bam­berg zum Final­ein­zug, den sie zwei­fels­oh­ne ver­dient haben. Bei uns sitzt momen­tan der Sta­chel der Nie­der­la­ge in meh­re­ren Bezie­hun­gen sehr tief. Zum einen die Deut­lich­keit der Nie­der­la­ge, zum ande­ren unse­re gezeig­te Lei­stung und dass jetzt das Sai­son­ende gekom­men ist. Wir haben heu­te in allen Berei­chen, men­tal, beim Lesen der Par­tie etc. gemerkt, dass wir nicht kom­plett waren. Wir haben heu­te mit Peavy einen drit­ten Spie­ler kurz­fri­stig ver­lo­ren. Das soll kei­nen Aus­re­de sein, ich möch­te nicht wagen zu behaup­ten, dass wir heu­te kom­plett gewon­nen hät­ten.“

Chris Fle­ming, Head Coach Bro­se Bas­kets:

„Ich möch­te mich bei den Fans bei­der Mann­schaf­ten bedan­ken, in allen fünf Spie­len war eine über­ra­gen­de Stim­mung in den Hal­len. Wir haben 300 Fans mit ins Art­land gebracht, sie 500 unter der Woche nach Bam­berg, das ist beste Wer­bung für den Bas­ket­ball. Ich möch­te Ste­fan Koch gra­tu­lie­ren, er muss­te eine neue Mann­schaft auf­bau­en und hat gleich um den Mei­ster­ti­tel mit­ge­spielt. Mit die­ser Ver­let­zungs­pro­ble­ma­tik die­se zuletzt gezeig­ten Lei­stung abzu­ru­fen ver­dient abso­lu­ten Respekt.

Am Sonn­tag nach der Nie­der­la­ge kamen die Spie­ler, die nicht so gut gespielt haben sehr selbst­be­wusst in die Hal­le und haben sich sofort auf Spiel fünf fokus­siert. Heu­te waren es genau die­se Spie­ler, die uns mit einer guten Lei­stung sehr gehol­fen haben. Außer­dem möch­te ich noch Tad­da her­aus­he­ben, der u. a. vie­le Loo­se Balls für uns gewon­nen hat. Ich freue mich aufs Fina­le.“

Schreibe einen Kommentar