Aus­stel­lung “jun­ges bAy­ReuTh” noch bis 10. Juni zu sehen

"junges bAyReuTh"

“jun­ges bAy­ReuTh”

Noch bis Frei­tag, 10. Juni, ist die Aus­stel­lung „jun­ges bAy­ReuTh“ in den Räu­men des Alten Schlos­ses, Maxi­mi­li­an­stra­ße 6, zu sehen. Jun­ge Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus Bay­reuth und der Umge­bung haben Bil­der, Foto­gra­fien, Objek­te und Video-Instal­la­tio­nen beim regio­na­len Wett­be­werb des Säch­sisch-Baye­ri­schen Städ­te­net­zes ein­ge­reicht, der in Bay­reuth vom städ­ti­schen Kul­tur­amt und dem Kunst­ver­ein orga­ni­siert wur­de.

Aus den zahl­rei­chen Abga­ben hat die Jury 41 Arbei­ten aus­ge­wählt, die täg­lich von 12 bis 18 Uhr zu sehen sind. Die fol­gen­den zehn Wer­ke haben sich bereits für die Jugend­Kunst­Tri­en­na­le 2012 in Chem­nitz qua­li­fi­ziert: Mal­wi­na Bucha­lik: „Ohne Titel“, Seba­sti­an Lang: „Plea­se smi­le“, Lena Mühl: „Mor­gen und Abend“, Frank Buch­ta: „Class in Web“, Cel­vin Schu­ster: „Sind die Träu­me des Todes dunk­ler als Schwarz?“, Cata­ri­na Rupprecht: „Funk­tio­na­li­sie­rung“, Leo­nie Rackel­mann: „Umwelt­ka­ta­stro­phen“, Ina Ruck­de­schel: „Strah­len­the­ra­pie“, Frank Seif­fert: „E‑Motion“ und Eva-Maria Neu­bau­er: „Distress“.

2012 kön­nen noch wei­te­re Wer­ke beim Kul­tur­amt der Stadt ein­ge­reicht wer­den. Infor­ma­tio­nen hier­zu gibt es vor­aus­sicht­lich im Früh­jahr 2012.

Schreibe einen Kommentar