Bund Naturschutz Kreisgruppe Forchheim auf Anti-Atomkraft-Demo in Fürth

Demonstration in Fürth mit mehr als 8000 Menschen auf der großen Fürther Freiheit auch mit starker Beteiligung des Bund Naturschutz (BN) Kreisgruppe Forchheim

Forchheimer BN auf der Demo

Forchheimer BN auf der Demo

In 21 Städten Deutschlands gingen am Samstag -zigtausende von Menschen auf die Straße und forderten: sofortigen Ausstieg und Energiewende. Damit haben wenige Stunden vor der Entscheidung der Bundesregierung mehr als 160.000 Menschen ein eindrucksvolles Signal an die Regierung gesendet: alle AKW abschalten – sofort und endgültig!

In Fürth waren es mehr als 8.000 Menschen die auf der Großen Fürther Freiheit mit einem fünfstündigen Programm mit Musik begleitet und vielen Ansprachen, unterbrochen von Beifallsstürmen wo immer wieder lautstark gefordert wurde mit Trommelwirbel und Trillerpfeifen und mit dem einstimmigen Ruf: “ab schal ten – ab schal ten – ab schal ten”.

Katholische Kirche als Vorbild und klare Worte

Bei den Ansprachen von je 5 Minuten waren neben dem Bürgermeister der Stadt Fürth, der evangelischen Kirche, dem Bund Naturschutz der Gewerkschaften und anderen auch der Umweltbeauftragte der Katholischen Kirche vom Erzbistum Bamberg, Klaus Schwaab, Burg Feuerstein, Zitat:… „in diesem Sinne wünsche ich uns allen einen schnellen Ausstieg aus der Atomenergie“ Er informierte unter lautstarkem Beifall, dass 40% aller PGR schon weg sind vom Atomstrom und zu einem Ökostromanbieter gewechselt haben. Im Dom von Bamberg arbeitet sogar ein Blockheizkraftwerk, das Strom produziert. Klaus Schwaab: „ …Wenn wir es hingegen ernst meinen mit dem Bewahren der Schöpfung, dann müssen wir alles daran setzen aus der Risikotechnologie auszusteigen….“
Er schloss seine Rede mit dem Zitat von Erzbischof Dr. Schick: „ ….Ohne Wenn und Aber plädiere ich für ein Abschalten der Atomkraftwerke und das nicht erst seit heute……“

Der Bund Naturschutz Kreisgruppe Forchheim war offiziell vertreten neben Vertretern der 12 Ortsgruppen im Stadt-und Landkreis Forchheim mit BN-Kreisvorsitzenden Heinrich Kattenbeck und Geschäftsführer Frieder Oehme. Aus Pottenstein, Wiesenthau, Kleingesees, Kirchehrenbach, Forchheim, Neunkirchen, Heroldsbach, Erlangen, Lichtenfels und andere oberfränkischen Regionen beteiligten sich Bürgerinnen und Bürger an der eindrucksvollen Demonstration in Fürth mit dem Motto: Atomkraft – Schluss!.

Die Freien Wähler warben….„Und die Energiewende ist doch möglich. Die Zukunft gehört den erneuerbaren Energien. Freie Wähler starten Offensive für regionale Energien. Nach dem Willen unserer Fraktion soll die regionale Wertschöpfung Staatsziel werden….“ (Freie Wähler Landtagsfraktion, Thorsten Glauber MdL).