Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.5.2011

EZ Ober­fran­ken

Rad­fah­rer gestürzt

Bam­berg. Eine böse Über­ra­schung erleb­te ein 49-jäh­ri­ger Rad­ler gestern Abend, als er mit sei­nem Trek­king-Rad vom Hin­te­ren Bach in Rich­tung Vor­de­rer Bach fuhr. Wäh­rend der Fahrt brach die Befe­sti­gungs­schrau­be für den Fahr­rad­sat­tel ab, so dass sich die­ser kom­plett von der Stan­ge löste. Der 49-Jäh­ri­ge brem­ste des­we­gen sein Rad so stark ab, dass das Vor­der­rad blockier­te und der Rad­ler nach vor­ne über den Len­ker zu Boden stürz­te. Er kam mit schwe­ren, aber glück­li­cher­wei­se nicht lebens­ge­fähr­li­chen Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus. Dem Fahr­rad­helm ist es wohl zu ver­dan­ken, dass er kei­ne schwe­re­ren Kopf­ver­let­zun­gen davon­trug.

Reh aus­ge­wi­chen und über­schla­gen

A 9 Bay­reuth. Nicht schlecht staun­te ein 46-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer aus Unter­schleiß­heim, als er kurz nach der Anschluss­stel­le Bay­reuth-Süd vor sich auf der mitt­le­ren Fahr­spur ein Reh bemerk­te. Er ver­such­te noch dem Tier aus­zu­wei­chen, was jedoch miss­lang. Bei dem Aus­weich­ma­nö­ver prall­te er gegen die rech­te Beton­gleit­wand und über­schlug sich mit sei­nem Pkw mehr­fach. Der Pkw blieb total beschä­digt auf dem Dach lie­gen. Der 46-Jäh­ri­ge kam mit schwe­ren, aber nicht lebens­ge­fähr­li­chen Ver­let­zun­gen, ins Kran­ken­haus. Der Sach­scha­den wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt. Das THW Bay­reuth unter­stütz­te an der Unfall­stel­le.

Auf­takt Mais­els Weiß­bier­fest

Bay­reuth. Trotz leich­ten Regens war die „Uni-Fête“ am gest­ri­gen Abend auf dem Braue­rei­ge­län­de gut besucht. Ca. 10.000 Men­schen wur­den zeit­wei­se auf dem Fest­ge­län­de gezählt. Aus poli­zei­li­cher Sicht ver­lief die Ver­an­stal­tung, abge­se­hen von ein paar Ran­ge­lei­en, wei­test­ge­hend fried­lich. Kurz vor Mit­ter­nacht muss­te einem Mann ein Platz­ver­weis erteilt wer­den. Mit die­ser Maß­nah­me war er nicht ein­ver­stan­den und er ver­such­te auf die Beam­ten los­zu­ge­hen. Er muss­te in Gewahr­sam genom­men wer­den. Gegen 02.00 Uhr kam es zwi­schen zwei Grup­pen zu einer Aus­ein­an­der­set­zung. Die Poli­zi­sten vor Ort konn­ten die Lage jedoch schnell ent­schär­fen. Auch hier muss­ten vier Per­so­nen in Gewahr­sam genom­men wer­den. Eine Anzei­ge wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung ist die Fol­ge. Die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt wur­den wie die Jah­re zuvor, durch Kol­le­gen der Bereit­schafts­po­li­zei unter­stützt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Tele­fon­ka­bel beschä­digt

Wie­sent­tal. Ein 21-Jäh­ri­ger fuhr am Don­ners­tag­früh auf dem für land­wirt­schaft­li­chen Ver­kehr frei­ge­ge­be­nen Rad­weg mit dem Häcks­ler von Haag in Rich­tung Wöhr. Dabei riss er am Orts­an­fang ein Tele­fon­ka­bel her­un­ter und ver­ur­sach­te Scha­den in Höhe von 500 Euro.

Unacht­sam Rad gefah­ren

Eber­mann­stadt. Ein 12-jäh­ri­ger Schü­ler fuhr am Don­ners­tag­nach­mit­tag in der Grup­pe mit dem Rad von Gas­sel­dorf nach Eber­mann­stadt. Beim Über­ho­len sei­nes Vor­der­man­nes über­sah er einen ent­ge­gen­kom­men­den Rad­fah­rer und stieß mit die­sem zusam­men. Der 55-Jäh­ri­ge ver­letz­te sich dabei leicht. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 150 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag hat­te es ein unbe­kann­ter Dieb auf der Bau­stel­le am Park­haus Kro­nen­gar­ten offen­sicht­lich spe­zi­ell auf einen Metall­bohr­kopf mit Dia­mant­ver­kro­nung im Wert von rund 150 Euro abge­se­hen, der dort wäh­rend der Arbei­ten zum Ein­satz kam. Der ver­ant­wort­li­che Arbei­ter ließ den Bohr­kopf samt Bohr­ma­schi­ne wäh­rend einer Bespre­chung kurz­fri­stig unbe­auf­sich­tigt an sei­nem Arbeits­platz zurück, so dass der Unbe­kann­te Gele­gen­heit hat­te sich die­sen unter den Nagel zu rei­ßen. Zur Tat­zeit befan­den sich wei­te­re Arbei­ter auf dem Bau­stel­len­ge­län­de. Auch exter­nen Per­so­nen war ein Zutritt mög­lich. Die Poli­zei sucht nun nach mög­li­chen Zeu­gen, die in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben.

Ver­kehrs­un­fäl­le

FORCH­HEIM / KER­S­BACH. Weil ein 40-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer die Vor­fahrt miss­ach­te­te kam es am Don­ners­tag­vor­mit­tag an der Abzwei­gung Bahn­hof­stra­ße / Ker­s­ba­cher Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Blech­scha­den in Höhe von rund 1800 Euro. Der 40-Jäh­ri­ge war mit sei­nem Audi in den Ein­mün­dungs­be­reich ein­ge­fah­ren und über­sah dabei völ­lig einen her­an­na­hen­den Nis­san. Bei dem fol­gen­den Zusam­men­stoß wur­de glück­li­cher­wei­se kei­ner der Betei­lig­ten ver­letzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

NEUN­KIR­CHEN A. B., LKR. FORCH­HEIM. Als eine 22-jäh­ri­ge Frau am Don­ners­tag­mor­gen zu ihrem in der Eggen­wei­her­stra­ße gepark­ten Pkw zurück­kam, stell­te sie an der vor­de­ren Stoß­stan­ge und am Kot­flü­gel einen fri­schen Unfall­scha­den in Höhe von rund 600 Euro fest. Vom Unfall­ver­ur­sa­cher fehl­te jede Spur. Die jun­ge Frau hat­te ihr Fahr­zeug bereits am Diens­tag­abend dort abge­stellt. Wer hat den Unfall beob­ach­tet und kann Hin­wei­se geben?

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Meh­re­re Gar­ten­häu­ser auf­ge­bro­chen

BAM­BERG. Meh­re­re Gar­ten­häu­ser wur­den in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag in der Klein­gar­ten­an­la­ge am Gleis­drei­eck / Cobur­ger Stra­ße von Unbe­kann­ten auf­ge­bro­chen. Anschlie­ßend wur­den die Gar­ten­häu­ser durch­sucht und ein Rat­schen­ka­sten, sowie 30 Packun­gen Ziga­ret­ten der Mar­ken Ron­son und L&M und Münz­geld in unbe­kann­ter Höhe aus einem Behält­nis ent­wen­det. Der Gesamt­ent­wen­dungs­scha­den wird auf ca. 100 Euro geschätzt, der hin­ter­las­se­ne Sach­scha­den bezif­fert sich auf ca. 950 Euro.

Pflan­zen von Grä­bern ent­wen­det

BAM­BERG. Zier­pflan­zen im Gesamt­wert von ca. 40 Euro ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter in der Zeit von Diens­tag­abend bis Don­ners­tag­mor­gen von meh­re­ren Grä­bern im Gaustadter Fried­hof in der Brei­täcker­stra­ße.

Rol­ler gestoh­len

BAM­BERG. Einen am ZOB an der Pro­me­na­de gepark­ten Rol­ler der Mar­ke Jin­an Qing­qi Motor­cy­cle, Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen 584-RAN, im Wert von 400 Euro ent­wen­de­te am Don­ners­tag, zwi­schen 13:30 Uhr und 20:15 Uhr ein Unbe­kann­ter.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Schloss ver­klebt

BAM­BERG. Ein Unbe­kann­ter ver­kleb­te in der Zeit von Sonn­tag­mit­tag bis Diens­tag­vor­mit­tag im Mann­le­hen­weg das Vor­hän­ge­schloss eines Gar­ten­hau­ses und hin­ter­ließ Scha­den von 20 Euro.

Opel ver­kratzt

BAM­BERG. Einen in der Maria-Ward-Stra­ße abge­stell­ten grü­nen Opel Astra ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter im Lau­fe des Mitt­wochs und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von ca. 300 Euro.

Unfall­fluch­ten

Zu den Unfall­fluch­ten sucht die Poli­zei Zeu­gen, wel­che gebe­ten wer­den, sich bei der Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

BAM­BERG. Am Don­ners­tag, zwi­schen 02:00 Uhr und 07:30 Uhr, stieß ein Unbe­kann­ter gegen einen in der Lan­gen Stra­ße gepark­ten VW und flüch­te­te anschlie­ßend, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro zu küm­mern. Auf­grund des Scha­dens­bil­des kann davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass ein Fahr­rad­fah­rer im Vor­bei­fah­ren auf die Motor­hau­be des VW stürz­te. Zeu­gen zum Unfall­ver­ur­sa­cher wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Ein VW-Fah­rer wur­de am Don­ners­tag­mor­gen auf dem Park­platz eines Mark­tes in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße beob­ach­tet, als er beim Aus­par­ken gegen das Heck eines dort gepark­ten Daim­ler-Benz stieß. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 750 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher anschlie­ßend. Da dem Geschä­dig­ten von einem Zeu­gen das Kenn­zei­chen mit­ge­teilt wur­de, wird nun gegen den Fah­rer wegen Unfall­flucht ermit­telt.

Auf dem Park­platz des Nep­tun Schwimm­ver­eins in Bug stieß am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein Golf-Fah­rer gegen einen dort ste­hen­den Rol­ler, so dass die­ser umkipp­te und beschä­digt wur­de. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 300 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher anschlie­ßend. Da das Kenn­zei­chen notiert wur­de, wird nun gegen den Fah­rer wegen Unfall­flucht ermit­telt.

Am Trop­pau­platz stieß ein Unbe­kann­ter am Don­ners­tag, zwi­schen 18 Uhr und 20 Uhr, gegen einen abge­stell­ten schwar­zen Renault Lagu­na und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 400 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Ent­ge­gen­kom­men­den über­se­hen

BAM­BERG. Ein BMW-Fah­rer befuhr am Don­ners­tag­mor­gen den Ber­li­ner Ring in Rich­tung Hall­stadt. Als er anschlie­ßend nach links in den Münch­ner Ring abbie­gen woll­te, über­sah er einen ent­ge­gen­kom­men­den Lkw-Fah­rer und es krach­te im Kreu­zungs­be­reich. Beim Zusam­men­stoß wur­de nie­mand ver­letzt, bei­de Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf ca. 8000 Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Strei­tig­keit

BAM­BERG. Zu einer Strei­tig­keit kam es in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Frei­tags in einer Dis­co­thek in der Luit­pold­stra­ße. Weil es ihm nicht schnell genug ging ins Lokal zu kom­men, drän­gel­te ein 27-Jäh­ri­ger, pack­te einen wei­te­ren Gast am Hals und würg­te ihn leicht. Nach­dem eine 22-jäh­ri­ge Frau dazwi­schen gehen woll­te, erhielt sie von dem Dräng­ler eine Ohr­fei­ge. Von der ver­stän­dig­ten Poli­zei konn­te der Streit geschlich­tet wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Fahr­rad aus Hof gestoh­len

HALL­STADT. Mit einem Fel­gen­schloss gesi­cher­tes sil­ber­nes Damen­fahr­rad, Mar­ke Bian­chi, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Dieb Anfang der Woche aus einem Hof eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Gra­ben­stra­ße. Das Rad hat­te einen Zeit­wert von etwa 150 Euro.

Car­port aus­ge­räumt

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Bereits Anfang Mai hol­ten sich Unbe­kann­te aus einem Car­port in der Leon­stra­ße einen weiß/​blauen und einen grau/​orangen Tret­rol­ler. Außer­dem lie­ßen sie noch ein oran­ge­far­be­nes Kin­der­fahr­rad mit dazu­ge­hö­ren­den Helm mit­ge­hen. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei knapp 200 Euro.

Auf Werk­zeug aus

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Ein unbe­kann­ter Dieb gelang­te in der Nacht zum Mon­tag in eine ver­sperr­te Gara­ge in der Klin­gen­stra­ße. Ziel­stre­big ent­wen­de­te er Bohr- und Akku­schrau­ber mit Zube­hör der Mar­ke Bosch im Wert von über 300 Euro.

Wer hat Rabat­ten gebraucht?

STAF­FEL­BACH. Neben einer Scheu­ne an der Staats­stra­ße 2281 hat ein Unbe­kann­ter in der Zeit von Mon­tag bis Don­ners­tag fünf Rabat­ten aus­ge­gra­ben und abtrans­por­tiert. Dem Eigen­tü­mer ent­stand ein Scha­den von etwa 30 Euro.

Hin­wei­se zu ver­däch­ti­gen Personen/​Fahrzeugen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter Tel. Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rad­fah­rer stößt gegen Fuß­gän­ger

HIRSCHAID. Von Sas­s­an­fahrt kom­mend befuhr am Don­ners­tag­abend ein 17-jäh­ri­ger Rad­fah­rer den Rad­weg in Rich­tung Hirschaid. Nach der Brücke kamen ihm drei Fuß­gän­ger ent­ge­gen. Er konn­te nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und streif­te dabei einen 27-Jäh­ri­gen. Durch den Anstoß fiel der Jugend­li­che vom Rad und prall­te gegen die Fahr­zeug­sei­te eines ver­kehrs­be­dingt anhal­ten­den Pkw, der von der Sali­er­stra­ße in die Luit­pold­stra­ße abbie­gen woll­te. Der Fuß­gän­ger sowie der Rad­ler ver­letz­ten sich leicht und bega­ben sich selbst in ärzt­li­che Behand­lung. An dem Fiat ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 1.000 Euro.

An der Kreu­zung Pkw über­se­hen

HALL­STADT. Ein 47-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer woll­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag von der Emil-Kem­mer-Stra­ße nach links in die Hafen­stra­ße abbie­gen. Dabei über­sah er einen von der B 26 kom­men­den 34-jäh­ri­gen VW-Fah­rer und es kam zum Zusam­men­stoß. Der Sach­scha­den an den Fahr­zeu­gen wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Pkw ange­fah­ren und geflüch­tet

LEE­STEN. Zwi­schen 15 und 18 Uhr wur­de am Don­ners­tag auf dem Park­platz einer Gast­stät­te ein sil­ber­ner Ford/​Focus von einem Unbe­kann­ten ange­fah­ren. Der Unfall­flüch­ti­ge hin­ter­ließ ein Repa­ra­tur­scha­den von ca. 1.000 Euro.

Bahn­schran­ke beschä­digt

ZAP­FEN­DORF. Am Bahn­über­gang wur­de am Don­ners­tag, kurz vor 17.00 Uhr, die Bahn­schran­ke von einem Unbe­kann­ten ange­fah­ren. Auf­grund der gesi­cher­ten Unfall­spu­ren und Zeu­gen­aus­sa­gen dürf­te es sich bei dem Ver­ur­sa­cher um einen blau­en Last­wa­gen han­deln. Der Deut­schen Bahn ent­stand ein Scha­den von ca. 1.000 Euro.

Hin­wei­se zu den Unfall­flüch­ti­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter Tel. Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Son­sti­ges

Am frü­hen Mor­gen unter Alko­hol­ein­fluss

STE­GAU­RACH. In der Müh­len­dor­fer Stra­ße geriet am Don­ners­tag­mor­gen ein 58-jäh­ri­ger Auto­fah­rer in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Da er stark nach Alko­hol roch, wur­de bei ihm ein Alko­hol­test durch­ge­führt. Der Wert ergab 0,86 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum war die Fol­ge. Der Fahr­zeug­füh­rer wird jetzt ange­zeigt. Er muss mit einem Buß­geld sowie einem Fahr­ver­bot rech­nen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zu knapp wie­der ein­ge­schert

A 70/HALLSTADT, LKR. BAM­BERG. Don­ners­tag­vor­mit­tag herrsch­te auf der A 70 in Rich­tung Schwein­furt dich­tes Ver­kehrs­auf­kom­men, wes­halb ein 31-jäh­ri­ger tsche­chi­scher Sat­tel­zug­fah­rer zum Über­ho­len nach links aus­scher­te. Beim Wie­der­ein­ord­nen nach rechts über­sah er dabei eine 44-jäh­ri­ge Audi­fah­re­rin auf dem rech­ten Fahr­strei­fen. Durch den leich­ten Streif­vor­gang ver­lor die 44-Jäh­ri­ge die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug, kam nach rechts ab, stieß gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke und schließ­lich blieb der Pkw total beschä­digt zwi­schen den Fahr­strei­fen ste­hen. Beim Schleu­der­vor­gang wur­de der Renault einer nach­fol­gen­den 52-Jäh­ri­gen im Front­be­reich beschä­digt. Die 44-Jäh­ri­ge muss­te leicht ver­letzt und mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum gebracht wer­den. Ins­ge­samt ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 9.300 Euro.

Son­sti­ges

Bach­fo­rel­len ver­en­det

ALTEN­DORF, LKR. BAM­BERG. Ein Fisch­päch­ter teil­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag mit, dass im Deich­sel­bach ca. 250 sei­ner Bach­fo­rel­len und Bach­saib­lin­ge ver­en­det sind und das Was­ser mil­chig ein­ge­trübt sei. Als Ursa­che wur­de der Not­über­lauf eines Regen­über­lauf­beckens in den Deich­sel­bach loka­li­siert, das unüb­li­cher­wei­se mit Abwas­ser gefüllt war. Zum Ver­ur­sa­cher sind wei­te­re Ermitt­lun­gen not­wen­dig.

Bel­gi­sches Fracht­schiff war unter­be­mannt

VIERETH-TRUN­STADT, LKR. BAM­BERG. Mitt­woch­nach­mit­tag stell­te die Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg bei der Über­prü­fung eines bel­gi­schen Fracht­schif­fes fest, dass die Besat­zung qua­li­ta­tiv unter­be­mannt war. Anstel­le des erfor­der­li­chen Leicht­ma­tro­sen, hat­te die­ser ledig­lich die Qua­lit­fi­ka­ti­on als Decks­mann. Der ver­ant­wort­li­che Schiffs­füh­rer erhält nun eine Anzei­ge nach dem Schiff­fahrts­recht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Fich­tel­berg. Unbe­kann­ter zer­kratz­te den PKW einer 52jährigen Fich­tel­ber­ge­rin, der in der Fich­tel­see­stra­ße abge­stellt war, an meh­re­ren Stel­len. Der Scha­den beträgt ca. 1000 Euro.

Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Land unter Tel. 0921/5062230.

Schreibe einen Kommentar