Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.05.2011

Flucht eines Gefan­ge­nen war nur von kur­zer Dau­er

Eine Groß­fahn­dung der Bam­ber­ger Poli­zei löste am heu­ti­gen Vor­mit­tag ein 28jähriger Bam­ber­ger aus. Der jun­ge Mann soll­te aus der Unter­su­chungs­haft zu einem Haft­prü­fungs­ter­min mit anschlie­ßen­der Haupt­ver­hand­lung wegen einer Viel­zahl von Rausch­gift­de­lik­ten am Land­ge­richt vor­ge­führt wer­den. Zwi­schen den bei­den Ter­mi­nen nutz­te er bei einem Gespräch mit sei­nem Anwalt einen gün­sti­gen Moment und sprang durch ein Fen­ster im ersten Stock des Gebäu­des auf einen Müll­con­tai­ner im Innen­hof und rann­te davon.

Die über­rasch­ten Poli­zei­be­am­ten lösten sofort eine Fahn­dung nach dem Flüch­ti­gen aus. Mit einer Groß­fahn­dung von mehr als 20 Strei­fen­be­sat­zun­gen aller Bam­ber­ger Poli­zei­dienst­stel­len wur­de dann nach dem 28jährigen im Hain­ge­biet gefahn­det.

Kei­ne 45 Minu­ten spä­ter wur­de der Flüch­ti­ge im Hain beim Jahn­wehr mit einem Fahr­rad fah­rend von einer Zivil­strei­fe gesich­tet. Beim Ver­such den Mann auf der Fuß­gän­ger­brücke zu stop­pen, stieß er mit dem Rad gegen das Dienst­fahr­zeug, stieg vom Fahr­rad und sprang unver­mit­telt über das Brücken­ge­län­der in den ca. 2 m tie­fer gele­ge­nen rech­ten Reg­nitz­arm. Zwi­schen­zeit­lich hat­ten jedoch wei­te­re Fahn­dungs­strei­fen die bei­den Ufer­bö­schun­gen besetzt, wor­auf­hin der Flüch­ti­ge auf­gab, frei­wil­lig zum Ufer schwamm und total ent­kräf­tet von den Poli­zei­be­am­ten wie­der fest­ge­nom­men wur­de.

Zum „Trocken­le­gen“ wur­de der 28jährige wie­der kurz­fri­stig in die Justiz­voll­zugs­an­stalt ein­ge­lie­fert. Aller­dings konn­te er sei­ner Haupt­ver­hand­lung nicht ent­ge­hen, die­se wur­de am frü­hen Nach­mit­tag vor dem Land­ge­richt Bam­berg fort­ge­setzt. Das Ergeb­nis die­ser Haupt­ver­hand­lung steht noch aus.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Schil­der ent­wen­det

Eber­mann­stadt. Im Zeit­raum vom 10.05. – 21.05.2011 ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter am Kohl­furt­weg zwei Tafeln mit der Auf­schrift „Vogel­schutz­ge­biet“ und den Ver­hal­tens­hin­wei­sen bezüg­lich der Vogel­brut­zeit im Wert von 40 Euro. Beob­ach­tun­gen bit­te an die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880

Sach­be­schä­di­gun­gen

Graf­fi­ti

Unter­lein­lei­ter. In der Zeit vom 20. – 22.05. 2011 haben unbe­kann­te Täter den Rad­weg auf Höhe des Fuß­ball­plat­zes und ein dor­ti­ges Ver­kehrs­zei­chen mit Haken­kreu­zen und ande­ren Schmie­re­rei­en besprüht. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Hin­wei­se zur Tat­auf­klä­rung erbit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880

Unfall­fluch­ten

Unfall­flüch­ti­ger gesucht

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag fuhr eine 54-Jäh­ri­ge auf der Staats­stra­ße 2260 von Eber­mann­stadt in Rich­tung Pretz­feld. Kurz nach dem Orts­aus­gang Eber­mann­stadt kam ihr ein schwar­zer Mercedes/​A‑Klasse ent­ge­gen und steif­te ihren Außen­spie­gel, wel­cher dar­auf­hin zu Bruch ging. Der Unfall­ver­ur­sa­cher mach­te sich uner­kannt davon. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 50 Euro. Poli­zei Eber­mann­stadt, 09194/73880

Son­sti­ges

Zeu­gin gesucht

Leu­ten­bach. Am Mon­tag kam es auf dem Flur­be­rei­ni­gungs­weg neben der Staats­stra­ße 2242 zwi­schen Dietz­hof und Mit­te­l­eh­ren­bach zu einem tät­li­chen Über­griff. Ein 17-Jäh­ri­ger zog eine 15-jäh­ri­ge Schü­le­rin unver­mit­telt von ihrem Rad und es folg­te ein Geran­gel, bei dem die Schü­le­rin leicht ver­letzt wur­de. In die­sem Zusam­men­hang wird eine älte­re Frau als Zeu­gin gesucht, die dort auf dem Feld nahe der Brücke gear­bei­tet hat, mit der Bit­te die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880, zu kon­tak­tie­ren.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

Beim Dieb­stahl ertappt

FORCH­HEIM. Zwei Schü­ler im Alter von 14 und 10 Jah­ren wur­den am Mon­tag­nach­mit­tag in einem Dro­ge­rie­markt in der Innen­stadt dabei ertappt, als sie gemein­sam 1 Line­al, 1 Geo­drei­eck und 2 Feu­er­zeu­ge ent­wen­den woll­ten. Sie wur­den vom Ver­kaufs­per­so­nal beob­ach­tet und der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei über­ge­ben. Nach der Anzei­gen­auf­nah­me wur­den sie den Erzie­hungs­be­rech­tig­ten über­stellt.

Nadel­strauch ent­wen­det

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. LKR: FORCH­HEIM. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wur­de in der Von-Pech­mann-Stra­ße ein erst kürz­lich im Grün­strei­fen vor der dor­ti­gen Kin­der­krip­pe gepflanz­ter Nadel­strauch ent­wen­det. Die Gar­ten­pflan­ze hat einen Wert von etwa 20 Euro. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht ? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Forch­heim, Tel.: 09191/70900 ent­ge­gen.

Fahr­rad weg

FORCH­HEIM. Aus einem Car­port eines Wohn­an­we­sens in der Wil­helm-Busch-Stra­ße wur­de in der Nacht auf Mon­tag ein Her­ren­rad der Mar­ke Her­cu­les von bis­lang unbe­kann­ten Tätern gestoh­len. Das Rad hat eine 27-Gang-Ket­ten­schal­tung und einen gekap­sel­ten Ket­ten­schutz. Auf­fäl­lig ist, dass auf dem schwar­zen Rah­men alle Kon­ti­nen­te in unter­schied­li­chen Far­ben auf­ge­malt sind. Hin­wei­se, auch zum Ver­bleib des Rades, nimmt die Poli­zei Tel.: 09191/70900 ent­ge­gen

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rot­licht miss­ach­tet

FORCH­HEIM. Am Mon­tag Abend woll­te der 52-jäh­ri­ge Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges von der Bay­reu­ther Stra­ße aus nach links auf die Eisen­bahn­brücke auf­fah­ren. Dabei über­sah er das Rot­licht der dor­ti­gen Ampel­an­la­ge. Ein von der Eisen­bahn­brücke in Rich­tung Hain­brun­nen­stra­ße fah­ren­der 40-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer prall­te fron­tal gegen die Hin­ter­ach­se des Auf­lie­gers. Dabei wur­de der Fah­rer und sei­ne Bei­fah­re­rin leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den beträgt ins­ge­samt 30 000 Euro. Die Feu­er­wehr Forch­heim muss­te zur Absi­che­rung der Unfall­stel­le und zur Fahr­bahn­rei­ni­gung aus­rücken.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Gegen Türe getre­ten

BAM­BERG. Gegen die Ein­gangs­tü­re einer Gast­stät­te in der Sand­stra­ße trat in der Zeit von Sonn­tag, 23:30 Uhr bis Mon­tag, 18:30 Uhr, ein Unbe­kann­ter und rich­te­te Sach­scha­den in Höhe von ca. 100 Euro an.

Brand in Alt­pa­pier-Con­tai­ner

BAM­BERG. In einem Alt­pa­pier-Con­tai­ner auf dem Schul­ge­län­de eines Gym­na­si­ums in der Kant­stra­ße ent­zün­de­te am Mon­tag­abend ein Unbe­kann­ter ein Feu­er. Von der ver­stän­dig­ten Feu­er­wehr konn­te der Brand gelöscht wer­den. Am Kunst­stoff-Con­tai­ner ent­stand Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro.

Unfall­fluch­ten

Suzu­ki ange­fah­ren und geflüch­tet

BAM­BERG. Ver­mut­lich beim Ein- oder Aus­par­ken stieß am Mon­tag, zwi­schen 09:45 Uhr und 16:00 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen einen in der Feld­kir­chen­stra­ße gepark­ten, schwar­zen Suzu­ki. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 200 Euro zu küm­mern, ent­fern­te er sich anschlie­ßend uner­laubt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BMW über­se­hen

BAM­BERG. Als ein Golf-Fah­rer am Mon­tag­nach­mit­tag von der Otto­stra­ße nach links in den Hein­richs­damm abbie­gen woll­te, über­sah er einen ent­ge­gen­kom­men­den BMW-Fah­rer. Beim anschlie­ßen­den Zusam­men­stoß ent­stand an den Fahr­zeu­gen ein geschätz­ter Sach­scha­den in Höhe von ca. 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Wer hat die fol­gen­den Sach­be­schä­di­gun­gen beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Drei Hoch­sit­ze zer­stört

STEGAURACH/FRENSDORF. In der Zeit vom 15. bis 17. Mai zer­stör­ten Unbe­kann­te zwei Hoch­sit­ze im Jagd­teil Ste­gau­rach 2, Flur-Num­mern 707 und 714 und einen wei­te­ren Hoch­sitz im Jagd­re­vier Bir­kach 2. Der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den wird auf 1.500 Euro bezif­fert.

Wer kann Anga­ben auf die Täter machen?

Bäu­me her­aus­ge­ris­sen

PETT­STADT. In der Nacht zum Sonn­tag ris­sen unbe­kann­te Täter auf dem Weg zur Fäh­re zwei Lin­den­bäu­me her­aus. Bei zwei wei­te­ren Bäu­men wur­den die Kro­nen abge­bro­chen. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben.

Ein­gangs­tü­re mit Stein beschä­digt

LIT­ZEN­DORF. Mit einem Stein beschä­dig­te ein bis­lang Unbe­kann­ter am Mon­tag, zwi­schen 15 und 15.30 Uhr den Glas­ein­satz der Ein­gangs­tü­re an einem Wohn­haus in der Mel­ken­dor­fer Stra­ße. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len?

Zwei Pkw ver­kratzt

HALL­STADT. In der Nacht zum Sams­tag hin­ter­lie­ßen Unbe­kann­te an einem im Süd­ring gepark­ten schwar­zen BMW am rech­ten Heck einen ca. 10 m lan­gen Krat­zer. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 200 Euro.

SCHEß­LITZ. Scha­den von ca. 100 Euro rich­te­ten Unbe­kann­te in der Nacht zum Sams­tag an einem in der Haupt­stra­ße abge­stell­ten schwar­zen BMW/​Mini an. Die Täter ver­kratz­ten das Fahr­zeug.

Dieb­stäh­le

Zu fol­gen­den Dieb­stäh­len bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310 um Hin­wei­se:

Kof­fer­ta­sche ent­wen­det

HALL­STADT. Von einem in der See­bach­mar­ter abge­stell­ten Rol­ler ent­fern­ten Unbe­kann­te von Sams­tag­nach­mit­tag auf Sonn­tag­früh eine schwarz/​weiße Motor­rad­kof­fer­ta­sche im Wert von 50 Euro.

Anten­ne abge­dreht

BREI­TEN­GÜß­BACH. Bei einem in der Klin­gen­stra­ße gepark­ten Krad Honda/​Goldwing ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter von Sams­tag auf Sonn­tag die Anten­ne im Wert von 150 Euro.

Fahr­rad aus Schup­pen gestoh­len

BISCH­BERG. Aus einem ver­sperr­ten Schup­pen hin­ter einem Wohn­haus im Brühl­weg ent­wen­de­ten Unbe­kann­te zwi­schen Sams­tag und Mon­tag ein weiß/​blaues Her­ren­rad der Mar­ke Ghost/​SE9000Recon. Das Rad hat einen Zeit­wert von etwa 1.000 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Fahr­ra­des bzw. zu dem Dieb machen?

Still­ge­leg­te Gärt­ne­rei heim­ge­sucht

BISCH­BERG. Durch Über­stei­gen eines Tores gelang­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit vom 3. bis 23. Mai auf das Gelän­de einer still­ge­leg­ten Gärt­ne­rei im Rot­hof­weg. Die Ein­dring­lin­ge hebel­ten die Ein­gangs­tü­re auf und war­fen bei zwei Dach­fen­stern die Schei­ben ein. Bei einem im Frei­en abge­stell­ten Pkw Ford wur­de die Front­schei­be ein­ge­wor­fen. Der hin­ter­las­se­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 900 Euro.

Außen­be­leuch­tung ent­wen­det

BREI­TEN­GÜß­BACH. Die Außen­leuch­te an einem Haus in der Orts­stra­ße „Am Klin­gen“ ent­wen­de­ten Unbe­kann­te in der Nacht zum Mon­tag im Wert von 50 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Beim Abbie­gen Pkw über­se­hen

OBER­HAID. Beim Abbie­gen von der Stein­stra­ße nach links in die Stein­gru­be über­sah am Mon­tag­vor­mit­tag ein 38-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 35-jäh­ri­ge Daim­ler-Fah­re­rin. Beim Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 3.300 Euro.

Zwei­rad­fah­rer nach Sturz schwer ver­letzt

TIEF­ENEL­LERN. Auf der Staats­stra­ße 2281 geriet am Mon­tag­nach­mit­tag ein 16-jäh­ri­ger Zwei­rad­fah­rer in einer Rechts­kur­ve nach rechts von der Fahr­bahn ab und stieß gegen die Leit­plan­ke. Beim Sturz zog sich der jun­ge Mann schwe­re Ver­let­zun­gen zu und muss­te in die Jura­kli­nik Scheß­litz ein­ge­lie­fert wer­den. Am Krad ent­stand gerin­ger Sach­scha­den.

1.500 Euro Blech­scha­den

LIT­ZEN­DORF. Blech­scha­den von ca. 1.500 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Mon­tag­abend. Beim Abbie­gen von der Haupt­stra­ße nach links in die Orts­stra­ße „Am Wet­ter­kreuz“ über­sah eine 76-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin eine 25-jäh­ri­ge vor­fahrts­be­rech­tig­te Daim­ler-Fah­re­rin. Glück­li­cher­wei­se wur­de beim Zusam­men­stoß nie­mand ver­letzt.

Rad­fah­re­rin nach Sturz ver­letzt

OBER­HAID. Aus unbe­kann­ten Grün­den stürz­te am Mon­tag, gegen 21 Uhr, eine 43-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin beim Befah­ren des Pfar­rer-Scho­ber-Rings. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te die Frau ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den.

Zwei­rad­fah­rer über­se­hen

BISCH­BERG. Beim Aus­fah­ren aus einer Park­buch in der Haupt­stra­ße über­sah am Mon­tag­nacht ein 54-jäh­ri­ger VW-Fah­rer einen 17-jäh­ri­gen Zwei­rad­fah­rer. Beim Zusam­men­stoß stürz­te der jun­ge Mann und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von rund 2.000 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Sach­be­schä­di­gun­gen

Heck­schei­ben ein­ge­schla­gen

BAM­BERG. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de schlug in der Main­stra­ße ein Unbe­kann­ter die Heck­schei­ben zwei­er zum Ver­kauf ste­hen­der Gebraucht­wa­gen ein. An dem BMW wur­de Scha­den in Höhe von 300 Euro ange­rich­tet, am Audi 80 ent­stand Scha­den in Höhe von 200 Euro. Die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg sucht Zeu­gen, die Hin­wei­se zu die­ser Sach­be­schä­di­gung geben kön­nen unter Tel. 0951/9129–510.

Son­sti­ges

Fracht­schiff gestoppt

BAM­BERG. Die Was­ser­schutz­po­li­zei stell­te wäh­rend der Rou­ti­ne­kon­trol­le eines bel­gi­schen Fracht­schif­fes fest, dass die Bug­steu­er­ein­rich­tung nicht funk­tio­nier­te. Da zudem die Besat­zung unter­qua­li­fi­ziert war – es fehl­te ein Voll­ma­tro­se – muss­te der Kapi­tän die Fahrt auf dem Main-Donau-Kanal abbre­chen und im Bam­ber­ger Hafen die Fahrt vor­erst ein­stel­len. Der Schiffs­füh­rer wird nach dem Schiff­fahrts­recht ange­zeigt, außer­dem muss er die Steu­er­ein­rich­tung repa­rie­ren las­sen und für eine voll­stän­di­ge Besat­zung sor­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Dunk­ler Pkw ver­ur­sacht Unfall

A 70/​Oberhaid, Lkr. Bam­berg. Am Mon­tag, gegen 06.50 Uhr, fuhr ein 20-jäh­ri­ger Renault-Fah­rer auf der A 70 in Rich­tung Schwein­furt. Kurz vor der Anschluss­stel­le Viereth woll­te er einen auf dem rech­ten Fahr­strei­fen fah­ren­den dunk­len Pkw über­ho­len, als des­sen Fah­rer plötz­lich nach links zog. Der Renault-Fah­rer wich eben­falls nach links aus, geriet ins Schleu­dern und prall­te schließ­lich in die Außen­schutz­plan­ke. Der Fah­rer des dunk­len Pkw fuhr ein­fach wei­ter, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Beim Unfall wur­de der 20-Jäh­ri­ge nicht ver­letzt; es ent­stand Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 11.500 Euro. Die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg sucht Zeu­gen die Hin­wei­se auf den unbe­kann­ten dunk­len Pkw geben kön­nen unter Tel. 0951/9129–510.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Alko­hol am Steu­er

Eckers­dorf. 1,44 Pro­mil­le zeig­te ver­gan­ge­ne Nacht der Alco­mat bei einem 52jährigen Bay­reu­ther der mit sei­nem Pkw in der Rat­haus­stra­ße kon­trol­liert wor­den war. Er muss­te mit zur Blut­ent­nah­me. Sei­nen Füh­rer­schein hat er auch los.

Die­sel­dieb­stahl

Bind­lach. Aus dem Tank eines Ket­ten­bag­gers wur­de übers ver­gan­ge­ne Wochen­en­de ca.300 l Die­sel abge­zapft. Die glei­che Men­ge war auch bereits Anfang Mai ent­wen­det wor­den. Der Scha­den beträgt ins­ge­samt ca.840 Euro.

Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Land unter Tel.0921/5062230.

Vor­fahrt miss­ach­tet

Mistel­gau. Schwer ver­letzt muss­te gestern Mor­gen ein 17jähriger Ahorn­ta­ler Motor­rad­fah­rer ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den, nach­dem die­sen eine 19jährige Hum­mel­ta­le­rin beim Ein­bie­gen mit ihrem Pkw von der Fran­ken­haa­ger Stra­ße in die Staats­stra­ße über­se­hen hat­te. Der Motor­rad­fah­rer stürz­te. Bei­de Fahr­zeu­ge wur­den erheb­lich beschä­digt – Sach­scha­den ca.5000 Euro. Die Feu­er­wehr Mistel­gau muss­te eine Ölspur besei­ti­gen.

Schreibe einen Kommentar