MdL Gud­run Bren­del-Fischer zum Auf­bau des “Tetra-Funks”

Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer sieht gute Chan­cen, die Haupt­kon­flikt­be­rei­che bezüg­lich des Auf­baus des Tetra-Funks fùr Poli­zei- und Ret­tungs­dien­ste im Land­kreis Bay­reuth zu ent­schär­fen. Wie sie mit­teilt, sei es in Zusam­men­ar­beit mit der Digi­net-Grup­pe des Innen­mi­ni­ste­ri­ums gelun­gen, den Stand­ort „Donn­dorf“ in der Gemein­de Mistel­gau so zu ver­schie­ben, dass er wei­ter von einem land­wirt­schaftl. Ein­zel­an­we­sen abrückt.

Auch für die drei Stand­or­te im Raum Wai­schen­feld gebe es gewünsch­te Ver­schie­bun­gen. Dass auf­grund der Topo­gra­fie 3 Funk­ma­sten erfor­der­lich sei­en, hät­ten die Bild­aus­wer­tun­gen der Exper­ten gezeigt. Mit 2 Stand­or­ten wür­den meh­re­re wei­ße Flecke ver­blei­ben, in denen eine schnel­le Alar­mie­rung und Hlfe­lei­stung nicht gewähr­lei­stet wäre. „Im Sin­ne der Sicher­heit der Bevöl­ke­rung konn­te nun eine pas­sa­ble Lösung erreicht wer­den“, so die Abge­ord­ne­te abschlie­ßend.

Schreibe einen Kommentar