Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.05.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ober­tru­bach. Im Rah­men eines Poli­zei­ein­sat­zes wur­den in Bärn­fels Ver­kehrs­kon­trol­len durch­ge­führt. Dabei wur­den bei einem Pkw-Fah­rer aus dem Land­kreis Forch­heim Anzei­chen auf Dro­gen­kon­sum fest­ge­stellt. Ein durch­ge­führ­ter Urin­test reagier­te posi­tiv auf THC. Dar­auf­hin wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und dem 20jährigen die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Den jun­gen Mann erwar­tet nun eine Straf­an­zei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz und eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz.

Eber­mann­stadt. Am spä­ten Sams­tag­mor­gen wur­de eine 58jährige Auto­fah­re­rin aus dem Land­kreis Forch­heim einer rou­ti­ne­mä­ßi­gen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei wur­de Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein anschlie­ßend durch­ge­führ­ter Alko­test ergab einen Wert von 0,68 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Eine Anzei­ge nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz wird fol­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

NEUN­KIR­CHEN A. BRAND, LKR. FORCH­HEIM. Auf Bar­geld hat­te es ein bis­her Unbe­kann­ter abge­se­hen, dem es in der Nacht zum Sams­tag gelun­gen war, an einer Tank­stel­le in der Klein­sen­del­ba­cher Stra­ße zwei Münz­staub­stau­ber auf­zu­bre­chen. Dem Dieb, der es schaft­te die Auto­ma­ten­tü­re mit bra­chia­ler Gewalt auf­zu­he­beln, dürf­ten hier­bei etwa 20 Euro Bar­geld in die Hän­de gefal­len sein. An den Staub­stau­ger­au­to­ma­ten ver­ur­sach­te er hier­bei Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 150 Euro. Wem sind in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ent­ge­gen.

FORCH­HEIM. Unge­be­te­ne Besu­cher ver­schaff­ten sich in der Zeit zwi­schen Mitt­woch und Sams­tag Zutritt zu einem Wochen­end­grund­stück in der Bucken­ho­fe­ner Stra­ße und mach­ten sich an einem dort abge­stell­ten Wohn­wa­gen, einem Gerä­te­schup­pen und einem Block­haus zu schaf­fen. Nach­dem es den Ein­dring­lin­gen gelun­gen war, gewalt­sam in die­se Räum­lich­kei­ten ein­zu­bre­chen, ent­wen­de­ten sie eine Gas­fla­sche, einen Ben­zin­ka­ni­ster und ein Strom­ag­gre­gat im Wert von 150 Euro. Wer hat in die­sem Zeit­raum ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht, oder kann Hin­wei­se geben, die zur Auf­fin­dung der Gegen­stän­de füh­ren?

Ver­kehrs­un­fäl­le

PINZ­BERG, LKR. FORCH­HEIM. Eine leicht ver­letz­te Per­son und Sach­scha­den in Höhe von über 13000 Euro waren bei einem miss­glück­ten Über­hol­ma­nö­ver zu bekla­gen, dass sich am Sams­tag­mit­tag auf der Kreis­stra­ße auf Höhe des Pinz­ber­ger Bahn­ho­fes ereig­net hat­te. Dort woll­te ein 48-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer, der in Rich­tung Forch­heim unter­wegs war, eine vor ihm fah­ren­de Kolon­ne über­ho­len, hat­te hier­bei aber den ent­ge­gen­kom­men­den Vol­vo eines 61-Jäh­ri­gen über­se­hen und war mit die­sem kol­li­diert. Der Ford wur­de anschlie­ßend von der Fahr­bahn geschleu­dert und kam im lin­ken Stra­ßen­gra­ben zum Still­stand. Der Bei­fah­rer des Vol­vo wur­de bei dem Zusam­men­stoß leicht ver­letzt. Die bei­den völ­lig demo­lier­ten Autos muss­ten von einem Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

EGGOLS­HEIM, LKR. FORCH­HEIM. Am Sams­tag­nach­mit­tag tou­chier­te ein bis­her unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer „Am Schwe­den­gra­ben“ einen gepark­ten VW Pas­sat und beschä­dig­te hier­bei den lin­ken Außen­spie­gel und das lin­ke Vor­der­rad. Der Ver­ur­sa­cher mach­te sich aus dem Staub, obwohl hier­bei Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro ent­stan­den war. Wer kann Hin­wei­se geben, die zur Ermitt­lung des Unfall­flüch­ti­gen füh­ren?

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Sams­tag­nach­mit­tag geriet ein 27-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer in der Haid­feld­stra­ße in eine Ver­kehrs­kon­trol­le, der sich mit bei­na­he 0,8 Pro­mil­le hin­ter den Len­ker sei­ner Kawa­sa­ki gesetzt hat­te. Der Alko­hol­sün­der muss­te sei­ne Maschi­ne abstel­len und sei­nen wei­te­ren Weg zu Fuß fort­set­zen. Ihn erwar­tet nun ein emp­find­li­ches Buß­geld und ein Fahr­ver­bot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bern­stein­la­den auf­ge­bro­chen

BAM­BERG. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag dran­gen unbe­kann­te Täter in den neu­eröff­ne­ten Bern­stein­la­den in der Karo­li­nen­stra­ße ein und ent­wen­de­ten aus den Aus­la­gen eine Viel­zahl von Schmuck­stücken. Um in das Inne­re zu gelan­gen hebel­ten die Täter die höl­zer­ne Ein­gangs­tü­re auf. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951–9129-210.

Laden­die­bin im Bau­markt

BAM­BERG. Einen Elek­tro­ho­bel ent­wen­de­te ein 62-jäh­ri­ge Frau am Sams­tag­vor­mit­tag aus einem Bau­markt am Laub­an­ger. Sie wur­de von Mit­ar­bei­tern der Bau­markt­ket­te dabei beob­ach­tet, wie sie den Elek­tro­ho­bel aus dem Regal nahm und in ihre Hand­ta­sche steck­te. Nach der Kas­se wur­de sie ange­hal­ten und der Poli­zei über­ge­ben. Neben einer Fang­prä­mie von 50 Euro und einem Haus­ver­bot war­tet auch noch ein Straf­an­zei­ge auf die Die­bin.

Video­ka­me­ra ent­wen­det

BAM­BERG. Einem Tou­ri­sten aus Ober­bay­ern wur­de in einer Bam­ber­ger Gast­stät­te in der Lan­ge Stra­ße die Video­ka­me­ra samt Tasche gestoh­len. Der Geschä­dig­te trug die Tasche mit Klett­ver­schluss gesi­chert an sei­nem Gür­tel. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951–9129-210.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Müll­ei­mer beschä­digt

BAM­BERG. Eine Zivil­strei­fe der Bam­ber­ger Poli­zei ertapp­te einen jun­gen Mann am frü­hen Sonn­tag­mor­gen dabei, wie er am Grü­nen Markt einen Müll­ei­mer aus der Hal­te­rung riss und den Inhalt auf der Stra­ße ver­teil­te. Neben den Kosten für die Repa­ra­tur und die Abfall­ent­sor­gung kommt auf den Ver­ur­sa­cher nun auch eine Straf­an­zei­ge wegen gemein­schäd­li­cher Sach­be­schä­di­gung zu.

Ein­gangs­tü­re ein­ge­wor­fen

BAM­BERG. Am Sonn­tag­mor­gen um drei Uhr warf ein unbe­kann­ter männ­li­cher Täter mit einem Stein eine Ein­gangs­tü­re in der Haupt­s­moor­stra­ße ein. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951–9129-210.

Wind­sack umge­wor­fen

BAM­BERG. Bereits von Frei­tag auf Sams­tag haben unbe­kann­te Täter auf dem Flug­platz der US-Armee an der Zep­pe­lin­stra­ße die Ver­an­ke­rungs­bol­zen des dor­ti­gen Wind­sacks ent­fernt so dass die­ser mit­samt dem Mast umge­stürzt ist. Es ent­stand hier­durch ein Sach­scha­den von ca. 30 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951–9129-210.

Kör­per­ver­let­zun­gen

Kinn­ha­ken aus­ge­teilt

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag kam es auf dem Max­platz zu einer ver­ba­len Strei­tig­keit zwi­schen einem 12-jäh­ri­gen und einem 15-jäh­ri­gen in deren wei­te­ren Ver­lauf der jün­ge­re den älte­ren einen mas­si­ven Faust­schlag ver­setz­te, so dass die­ser zur wei­te­ren Behand­lung ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht wer­den muss­te. Der noch schuld­un­fä­hi­ge Aggres­sor wur­de von der Poli­zei in Gewahr­sam genom­men und sei­ner Mut­ter über­ge­ben.

Streit­schlich­ter geschla­gen

BAM­BERG. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen kam es vor einer Dis­ko­thek in der Lud­wig­stra­ße zunächst zu einem ver­ba­len Streit. Als ein 27-jäh­ri­ger aus dem Bam­ber­ger Land­kreis schließ­lich ver­such­te die Par­tei­en zu beru­hi­gen, erhielt er einen Schlag auf die Nase. Der Aggres­sor konn­te durch eine Poli­zei­strei­fe ange­hal­ten wer­den, als er gera­de ins Taxi stei­gen woll­te. Ihn erwar­tet nun ein Straf­an­zei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung.

Exfreun­din leicht ver­letzt

BAM­BERG. Nach einer acht­mo­na­ti­gen Bezie­hung traf ein Hall­stadter sei­ne Exfreun­din zufäl­lig in Bam­berg wie­der. Nach einem län­ge­ren Streit­ge­spräch pack­te er sie schließ­lich an den Armen und schlug sie ins Gesicht, so dass eine leich­te Schwel­lung ent­stand. Der Exfreund wird nun wegen Kör­per­ver­let­zung zur Anzei­ge gebracht.

Ver­kehrs­de­lik­te

BAM­BERG. Zwei Kraft­fah­rer wur­den durch die Beam­ten der Bam­ber­ger Poli­zei von Sams­tag auf Sonn­tag mit zu viel Pro­mil­le am Steu­er bei rou­ti­ne­mä­ßi­gen Ver­kehrs­kon­trol­len ange­trof­fen und zur Anzei­ge gebracht.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Mit Fahr­rad Poli­zei­au­to gerammt

BAM­BERG. Am Sams­tag­vor­mit­tag befuhr eine 46-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin den für bei­de Fahrt­rich­tun­gen frei­ge­ge­be­nen Fahr­rad­weg in der Maga­zin­stra­ße in öst­li­cher Rich­tung. Zum sel­ben Zeit­punkt taste­te sich ein uni­for­mier­ter Strei­fen­wa­gen der Bam­ber­ger Poli­zei von einer Grund­stücks­aus­fahrt in die Maga­zin­stra­ße und muss­te ver­kehrs­be­dingt so anhal­ten, dass das Fahr­zeug ein Stück in den Rad­weg rag­te. Die zu die­sem Zeit­punkt noch ca. 30 m ent­fern­te Rad­le­rin nahm ver­mut­lich wegen ihres nach unten gerich­te­ten Blicks das ste­hen­de Poli­zei­fahr­zeug nicht war und prall­te dage­gen obwohl aus­rei­chend Rest­brei­te zum Umfah­ren vor­han­den gewe­sen wäre.

Die Frau muss­te mit Kopf­ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum ver­bracht wer­den. Am Poli­zei­fahr­zeug und am Fahr­rad ent­stand nur leich­ter Sach­scha­den.

Klein­un­fäl­le

Bam­berg. Von Sams­tag­mor­gen bis Sonn­tag­mor­gen ereig­ne­ten sich 5 Klein­un­fäl­le im Stadt­ge­biet von Bam­berg bei denen ledig­lich Blech­schä­den ent­stan­den sind.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Markt­schirm beschä­digt

BUT­TEN­HEIM. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de in der Markt­stra­ße ein roter Markt­schirm durch zwei 20 cm lan­ge Schnit­te beschä­digt. Der Sach­scha­den beträgt 100.- €. Hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129310.

Dieb­stäh­le

Ver­such­ter Moped­dieb­stahl

ABTS­DORF. Diens­tag um Mit­ter­nacht hör­te ein Anwoh­ner im Sand ein lau­tes Kra­chen vor sei­nem Fen­ster. Als er nach­sah, konn­te er noch sehen wie eine Per­son durch das Gar­ten­tor ver­schwand. Am näch­sten Tag stell­te er fest, dass jemand ver­sucht hat­te die Ver­klei­dung auf Höhe des Kabel­bau­mes abzu­bre­chen. Ver­mut­lich woll­te der Täter das Moped kurz­schlie­ßen. Es war ein Scha­den in Höhe von 200.- € ent­stan­den.

Fahr­rad­dieb­stäh­le

HALL­STADT. In er Gra­ben­stra­ße wur­de am Frei­tag­nach­mit­tag ein weiß/​blaues Kin­der­rad der Mar­ke Bergamont/​Nugget im Wert von 250.- € aus einer Hof­ein­fahrt ent­wen­det.

RAT­TELS­DORF. Aus einer offe­nen Gara­ge in der Jahn­stra­ße wur­de ein weiß/​silberfarbenes Damen­rad der Mar­ke Her­cu­les ent­wen­det. Hier ent­stand ein Scha­den in Höhe von 500.- €.

Die­be über­führt

SCHEß­LITZ. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sonn­tags fiel einer Zivil­strei­fe ein Opel-Trans­por­ter auf, wie die­ser aus einem Feld­weg neben einem Ein­kaufs­markt auf die Staats­stra­ße am Oberend ein­bog. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le wur­de ein Ein­kaufs­wa­gen des Mark­tes in dem Fahr­zeug fest­ge­stellt. Die­sen hat­ten der 18- und der 20-jäh­ri­ge Täter kurz zuvor ent­wen­det. Bei­de gaben den Dieb­stahl zu. Der Wagen wur­de wie­der zurück gebracht.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HIRSCHAID. Ein 18-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer wen­de­te am Sams­tag­abend auf der Staats­stra­ße zwi­schen Hirschaid und Röbers­dorf, weil er die Ein­fahrt zur Bun­des­stra­ße ver­passt hat­te. Hier­bei über­sah er einen hin­ter ihm fah­ren­den 26-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer und stieß mit die­sem zusam­men. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 10000.- €. Bei­de Pkw muss­ten abge­schleppt wer­den.

Son­sti­ges

Auf­fri­sier­te Mofas

HIRSCHAID. Eine Poli­zei­strei­fe stell­te Sams­tag­nacht auf der Ost­um­ge­hung von Hirschaid zwei hin­ter­ein­an­der fah­ren­de Mofa­fah­rer fest, deren Geschwin­dig­keit für die­se Fahr­zeug­art mit ca. 65 km/​h deut­lich zu hoch war. Es wur­den des­halb ent­spre­chen­de Fahr­zeug­gut­ach­ten ange­ord­net. Die bei­den 16-jäh­ri­gen Jugend­li­chen erhal­ten Anzei­gen wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis, da sie nicht im Besitz der erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis­se waren.

Ex schlug mit Maß­krug zu

GRAS­MANNS­DORF. Eine 16-Jäh­ri­ge war am Sams­tag­abend im Fest­zelt sau­er auf ihren Ex-Freund. Sie goss ihm des­halb den Inhalt eines Maß­kru­ges über den Kopf und schlug ihm anschlie­ßend zwei­mal mit dem Maß­krug auf den Hin­ter­kopf. Der 24-Jäh­ri­ge erlitt dadurch eine Kopf­platz­wun­de und muss­te im Kran­ken­haus ver­sorgt wer­den. Ein Alko­test ergab bei der Täte­rin einen Wert von 0,28 Pro­mil­le. Sie wur­de ihrer Mut­ter über­ge­ben.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Unfall­fluch­ten

Wei­ßer Last­zug nach Unfall auf der Auto­bahn gesucht

STRUL­LEN­DORF, A 73, LKR. Bam­berg. Zu einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Sams­tag­mit­tag auf der A 73, Höhe Strul­len­dorf ereig­ne­te, bit­tet die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg um Zeu­gen­hin­wei­se unter der Tel.-Nr. 0951/9129510. Ein Ford Explo­rer Fah­rer aus Ans­bach hat­te hier den lin­ken Fahr­strei­fen in Rich­tung Bam­berg befah­ren, als kurz vor ihm ein Last­zug zum Über­ho­len aus­scher­te. Der Ford-Fah­rer muss­te stark abbrem­sen und nach rechts aus­wei­chen. Sein Fahr­zeug geriet dabei ins Schleu­dern und stieß gegen den Anhän­ger des Last­zu­ges. Sach­scha­den ent­stand in einer Höhe von etwa 3000 Euro. Der Last­zug­fah­rer, der den Anstoß mög­li­cher­wei­se nicht bemerkt hat, fuhr wei­ter. Bekannt ist nur, dass es sich um einen wei­ßen Last­zug han­del­te.

Son­sti­ges

Vie­le Geschwin­dig­keits­über­schrei­tun­gen in der Auto­bahn­aus­fahrt

FORCH­HEIM, A 73. 167 eili­ge Fahr­zeug­füh­rer wur­den am Sams­tag­nach­mit­tag bei einer mehr­stün­di­gen Geschwin­dig­keits­kon­trol­le in der Auto­bahn­aus­fahrt Forch­heim-Süd gemes­sen. Wäh­rend 145 Fah­rer mit einem Ver­war­nung davon kamen, erwar­ten 22 einen Buß­geld­be­scheid mit einem Punk­te­ein­trag in Flens­burg. Ein Fah­rer muss sich zusätz­lich auf ein Fahr­ver­bot ein­stel­len. Er war bei erlaub­ten 60 km/​h mit 106 Stun­den­ki­lo­me­tern gemes­sen wor­den.

Fahr­ver­bot für Motor­rad­fah­rer

GÖSS­WEIN­STEIN, B 470, LKR. FORCH­HEIM. 110 km/​h hat­te ein Motor­rad­fah­rer auf dem Tacho, als sei­ne Geschwin­dig­keit am Sams­tag auf der B 470 im 50-km/h‑­Be­reich bei der Stemp­fer­müh­le gemes­sen wur­de. Er muss sich neben einem Buß­geld­be­scheid auf ein Fahr­ver­bot ein­stel­len. Bei der mehr­stün­di­gen Radar­kon­trol­le muss­ten wei­te­re 31 Motor­rad­fah­rer und 50 Auto­fah­rer, meist im Ver­war­nungs­be­reich, bean­stan­det wer­den.

Schreibe einen Kommentar